Kendrick Lamar erteilt Smartphone-Verbot auf Konzerten

Viele Konzertbesucher können es sich gar nicht mehr vorstellen: Ihren Lieblingsstar nicht auf etlichen Fotos und Videos festzuhalten, wäre fast verschwendetes Geld. Doch Kendrick Lamar möchte seine Fans nun dazu ermutigen, den Moment zu genießen, indem sie ihre Smartphones während eines Konzerts nicht benutzen dürfen. Laut dem Guardian würde Kendrick nicht einmal professionellen Fotografen die Genehmigung erteilen, seinen neuesten Auftritte abzulichten. Die Europatour startete er letzte Woche in Dublin. 

THE DAMN. TOUR [EUROPE]

Gefällt 388.8 Tsd. Mal, 22.6 Tsd. Kommentare - Kendrick Lamar (@kendricklamar) auf Instagram: „THE DAMN. TOUR [EUROPE]"

Vor der Location noch schnell die Nachrichten checken, dann wird das Handy für die nächsten drei Stunden ausgeschaltet – das ist für Besucher der Konzerte von Alicia Keys und Guns N' Roses längst Normalität. Alicia Keys äußerte ihren Unmut deutlich und ließ die Handys sogar am Eingang einsammeln, in Neopren-Tütchen verpacken und bis zum Ende ihres Konzertes aufbewahren. Mit der Frage, ob Instagram und Co. auch mal draußen bleiben sollten, beschäftigen sich mit der Blütezeit moderner Technologie immer mehr Künstler. 

Wer kennt es nicht, dass man einfach nur einem Act bei seiner Performance zusehen und -hören möchte, ohne dass einem etliche emporgestreckte Smartphone-Bildschirme vor der Nase herumschwirren und einem den Blick versperren. Während des Story-Gefilmes und Gepostes sind nicht nur die Musiker auf der Bühne längst genervt. Auch das Publikum hat im wahrsten Sinne des Wortes die Schnauze voll davon. Ist es nicht auch irgendwie widersprüchlich, ein eigentliches Live-Erlebnis medial festzuhalten, um es zuhause vor dem Bildschirm Revue passieren zu lassen, ohne echte Erinnerungen mitnehmen zu können?

Das Management des Grammy-Gewinners hat noch während den nordamerikanischen Tourstopps ein paar offizielle Fotografen zu seiner Show eingeladen. Kendrick präsentierte dort Songs aus seinem seinem Album "Damn" und postete auf Instagram sogar ein Foto von einem Handy-Bildschirm. Obwohl auf diesem deutlich zu sehen ist, dass er gefilmt wird, schrieb er dazu nur den Hashtag #thedamntour.

#THEDAMNTOUR

Gefällt 334.3 Tsd. Mal, 1,743 Kommentare - Kendrick Lamar (@kendricklamar) auf Instagram: „#THEDAMNTOUR"

Das neu eingeführte Smartphone-Verbot ist nun ein Versuch Kendricks, seine wertvolle "Marke" zu schützen und auch den Fans einen Gefallen zu tun. Dem guten Verkauf der Tourtickets tut er damit nämlich keinen Abbruch. 

Hältst du das Handyverbot für realistisch? Würdest du dich selbst daran halten? Schreib es uns gerne in die Kommentare! 

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Das Gefilme geht einem wirklich auf den Geist! Wer sich ein Konzert zu Hause ansehen will, soll sich ne DVD oder BD kaufen

Viele Menschen, die auf Konzerten filmen, vergessen während dem ganzen filmen und einstellen das Konzert als einzigartiges Erlebnis wahrzunehmen und zu genießen. Man kann nur eines mit vollkommener Aufmerksamket tun - filmen oder live Musik genießen. Von der bescheidenen Tonqualität (besonders bei Bässen etc.) mal abgesehen.

Ich finde es ebenfalls ziemlich sinnlos und schade, wenn man anstatt den Moment zu genießen, vor dem Handy Bildschirm hängt. Ich kann aber auch verstehen, wenn man ein so besonderes Erlebnis wie ein Kendrick Lamar Konzert festhalten will. Deswegen finde ich das sehr gut geregelt, wenn man einfach nur dazu aufgefordet wird das Handy nicht zu benutzen und es nicht gleich abgezogen wird.

Kann beide Seiten Verstehen. Wenn alle nur filmen, ist kein Stimmung da. Wenn man nicht filmen darf, hat das auch was Unschönes. Heutzutage macht halt jeder Fotos um Erinnerungen festzuhalten. Ein Kompromiss wäre, für einen kleinen Teil der Show Kameras zu erlauben. Oder man lässt die Show von Fotografen btw Profis aufnehmen, die auch das Publikum etwas filmen und bietet das nachher als Film an (für Geld oder halt als Download für jeden, der dabei war..)

Finde ich albern. Kendrick respektiere ich ohne Ende aber Handys verbieten ist hängen geblieben. Instagram, Snapchat das ist einfach der Zeitgeist, und ich finde völlig in Ordnung wenn man mal sein Handy rausholt.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Neues Kendrick Lamar-Album steht wohl unmittelbar bevor

Neues Kendrick Lamar-Album steht wohl unmittelbar bevor

Von Till Hesterbrink am 21.10.2020 - 13:48

Kendrick Lamar ist niemand, der für eine besonders hohe Schlagzahl an Album-Releases bekannt ist. Sein letztes Werk "Damn" wurde diesen April drei Jahre alt. Nun steht wohl aber der heißerwartete Nachfolger in den Startlöchern. Top Dawg Entertainment-Präsident Punch antwortete einem Fan auf Twitter, dass Kendrick sein neues Album bald veröffentlichen würde – und zwar "bald, bald".

Neues Kendrick Lamar-Album

Auf Twitter wurde TDE-Präsident Terrence "Punch" Henderson von einem Fan gefragt, wann denn endlich ein neues Album von Kendrick erscheinen würde. Punch antwortete, dass Kendrick "ziemlich bald" veröffentlichen würde. Auf die konkrete Nachfrage eines weiteren Followers, ob dies bedeuten würde, dass man sogar noch in diesem Jahr mit neuer Musik von K.Dot rechnen könne, antwortete Punch, bald bedeute wirklich bald.

Die Ankündigung kommt nicht ganz überraschend, da Kendrick bereits letzten Monat in LA bei einem Videodreh gesichtet worden sein soll. Aufnahmen zeigen Lamar dafür an einem Kran hängend und in einem weißen Anzug bekleidet über dem Ozean "schweben".

Zudem hatte der Bassist Thundercat bereits im März angekündigt, am neuen Kendrick Lamar-Album mitgewirkt zu haben. Zuvor war er bereits auf "To Pimp A Butterfly" und "Damn" vertreten.

Anfang dieses Monats kursierten Gerüchte darüber, ob Kendrick nicht sein Label Top Dawg Entertainment verlassen hätte, um sein neues Werk in eigener Sache zu releasen. Diesen Gerüchten schob Kendrick allerdings in einem sonst rar gesäten Social Media-Auftritt einen Riegel vor.

Label-Trennung? Kendrick Lamar antwortet auf Gerüchte

Macht Kendrick Lamar jetzt sein eigenes Ding und hat er sich von Top Dawg Entertainment verabschiedet? Diese Fragen geisterten durch alle relevanten US-Blogs. Ausgangspunkt waren Behauptungen, die der Instagram Account antixbound in die Welt gesetzt hatte. Die Antwort von Kendrick Lamar auf diese Gerüchte fällt durchaus speziell aus.

Kendrick Lamar & Keem im Interview für i-D

So langsam scheint der Promobus für das Album ohne bestätigten Namen also richtig Fahrt aufzunehmen. Vor Kurzem war Kendrick auf dem Cover der 40. Jubiläumsausgabe des i-D Magazines, gemeinsam mit seinem Schützling Keem. Der Rapper, Produzent und Texter, auch bekannt als Baby Keem, ist der leibliche Cousin des Pulitzer Preis-Gewinners.

Für die Jubiläumsausgabe gab Kendrick den Interviewer und stellte Keem Fragen über dessen Karriere, Geld und Familie. Das Ganze liest sich allerdings viel weniger wie ein Interview, als ein normales Gespräch. So spricht Kendrick auch über seine Herangehensweise bei der Produktion eines neuen Albums und mit welchen Problemen er zu kämpfen habe:

"Deshalb brauche ich auch so lange für neue Alben. Ich denke das ganze Jahr darüber nach, wie ich einen neuen Sound kreieren kann, ich kann nicht immer wieder das Gleiche machen. Ich brauche etwas, dass mich aufregt. Manchmal bist du frustriert, weil du etwas Neues machen willst."

("That's what will take me so long to do albums. I spend the whole year just thinking about how I'm gonna execute a new sound, I can't do the same thing over and over. I need something to get me excited. I see you get frustrated sometimes because you want some new sh*t.")


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!