Kendrick Lamar adressiert Lines an Drake, J.Cole, Wale uvm. / Die Szene reagiert

Auf dem gestern geleakten Big Sean -Song Control spuckt Kendrick Lamar ungewohnt große Töne und adressiert Lines an diverse Rapper.

Kendrick rappt übersetzt: "Das hier geht an J. Cole , Big K.R.I.T. , Wale , Pusha T , Meek Mill , A$AP Rocky , Drake , Big Sean , Jay Electronica , Tyler The Creator und Mac Miller : Ich mag euch alle aber ich versuche euch zu töten. Ich will sicherstellen, dass eure Fans nichts mehr von euch hören. Dass sie kein einziges Verb oder Nomen mehr von euch hören wollen."

Trotz des gleichzeitigen Respektzollens wurde Kendrick s Passage innerhalb der Szene selbstverständlich mit großer Überraschung aufgenommen. Mit dem Großteil der von ihm genannten Rapper hat Kendrick Lamar eine bisher sehr gute Beziehung gepflegt. So erschien er des Öfteren gemeinsam auf Tracks mit Big K.R.I.T. , kündigte in der Vergangenheit ein Kollaboalbum mit J. Cole an und war gemeinsam mit A$AP Rocky und Drake auf US-Tour. Besonders kurios ist allerdings das Erwähnen von Big Sean und Jay Electronica , mit denen er auf dem Track erscheint.

Kendrick erläuterte seinen Ansporn für die vorangehenden Lines folgendermaßen:

"Ich hab' gehört, beim Friseur diskutieren sie immer wieder darüber, wer der beste Rapper sei. Kendrick , Jigga und Nas , Eminem , André 3000 . Der Rest von euch sind alles nur Newcomer, ihr gehört nicht dazu."

Bisher hat Kendrick Lamar ein einziges Studioalbum auf dem Konto. Viele der von ihm erwähnten Rapper wie Drake , J. Cole , Pusha T und Wale sind ihm in diesem Punkt bereits voraus.

Außerdem legte Kendrick noch einen nach. Er verglich sich mit Tupac und ernannte sich selbst zum König von New York – und der Westcoast:

"Ich bin Makaveli s Nachkömmling. Ich bin der König von New York, König der Westküste. Mit einer Hand krieg ich beides hin."

Kendrick stammt bekanntermaßen aus Compton, dem wohl berüchtigsten Ghetto in Los Angeles.

Einige im Song erwähnte Künstler reagierten bereits auf den Track. Meek Mill erklärte im Radiointerview mit Power 99 , er habe die Stichelei nicht ernst genommen: "Es war nicht respektlos. Das ist ein Wettbewerb, wie wenn ich mit meinem Kollegen Basketball spiele – dann warne ich ihn auch vor mir."

Für Big K.R.I.T. war es sogar eine Ehre, in dieser exklusiven Runde erwähnt zu werden: "Für die Fans ist es wahrscheinlich verrückt genug, dass er mich überhaupt genannt hat. Rap ist immer ein Wettbewerb, also ich kann ich mich nur für die Promo bedanken."

Für Joell Ortiz – Teil der Gruppe Slaughterhouse , von Kendrick allerdings nicht erwähnt – ist der Track offenbar ein Dorn im Auge. Mit Outta Control antwortete er auf Kendrick Lamar unter anderem mit "Kleiner Freund, du bist nicht der König von New York, du bist das nächste Ding auf meiner Gabel" :

Auch B.o.B – ebenfalls nicht erwähnt auf Control – hat auch was gegen die Diffamierung der Szene und veröffentlichte kurzerhand How 2 Rap , worauf er unter anderem Kendrick Lamar s Reimschema auf Swimming Pools immitiert:

Auf Twitter löste Kendrick s Part natürlich riesengroße Reaktionen aus. Auf Seite 2 haben wir euch alle relevanten Tweets zusammengefasst...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nicki Minaj releast altes Mixtape auf Streaming-Plattformen

Nicki Minaj releast altes Mixtape auf Streaming-Plattformen

Von Renée Diehl am 14.05.2021 - 12:18

Nicki Minaj (diesen Artist auf Apple Music streamen) ist back – aber nicht nur mit einer Single, sondern gleich mit einem ganzen Mixtape. Bei dem Tape handelt es sich allerdings um keine neue Veröffentlichung, sondern um das Re-Release ihres Durchbruch-Mixtapes "Beam Me Up Scotty", das jetzt erstmals auf Streming-Plattformen verfügbar ist. Ein paar Goodies für ihre Fans gibt es trotzdem obendrauf: Drei neue Songs haben es auch auf das Tape geschafft.

Nicki Minaj mit Drake im Insta-Livestream

Das Re-Release von "Beam Me Up Scotty" hatte Nicki Minaj letzte Nacht per Instagram-Livestream angekündigt. Dem vorangegangen waren einige Instagram-Posts als Teaser. Die originale Veröffentlichung des Tapes liegt rund 12 Jahre zurück. Laut Nicki sei es ihr Ziel gewesen, damit "back to the roots" zu gehen, bevor ihr fünftes Studio-Album rauskommt, an dem sie aktuell arbeitet:

"Das ist einfach, um wieder ein bisschen zurück zu den Basics zu gehen. Zu dem Grund, aus dem ich angefangen habe, zu rappen. Ich habe damit angefangen, weil ich es liebe, mir Leute beim Spitten anzuhören. Ich liebe Punchlines."

Auch die neue Single „Fractions“ sei deshalb auf einen OG -Beat entstanden. Außerdem neu sind ein Remix ihres Songs "Crocodile Teeth" sowie "Seeing Green" mit ihren Young Money-Weggefährten Drake und Lil Wayne als Featuregästen. "Chi-Raq" und "Boss Ass Bitch (Remix)" wurden im Vorfeld zwar bereits veröffentlicht, finden aber ebenfalls ihren Weg auf das Mixtape.

Drake hat Nicki über eine Schreibblockade hinweggeholfen 

Drake klinkte sich übrigens ebenfalls kurz in ihrem Livestream ein. Wie Nicki berichtet, half er ihr nach der Baby-Pause aus einer Schreibblockade heraus: 

"Diese kleine Pause hat wirklich Spaß gemacht, weil ich im Mama-Modus war, aber ich habe auch eine Sekunde lang diese verrückte kleine Schreibblockade durchlaufen. Dadurch habe ich meinen Ehrgeiz wiedererlangt. Wenn ich Drake und Wayne rappen höre, wird mich immer inspirieren. Er ist ein verdammtes Genie."

Das Mixtape könnt ihr euch hier anhören:

 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!