Kanye West, Jay-Z, Eminem & mehr: Das sind die bestverdienenden US-Rapper*innen 2019

Das amerikanische Magazin Forbes veröffentlicht jedes Jahr ein Ranking, in dem die 40 bestverdienensten Musiker*innen gelistet sind. Natürlich spielen auch einige Rapper*innen in der Tabelle ganz oben mit. Mit 150 Millionen US-Dollar ist Kanye West der Hiphop-Act, der im Jahr 2019 die meiste Kohle gescheffelt hat. Nur eine Musikerin hat noch mehr verdient: Popstar Taylor Swift konnte 185 Millionen US-Dollar generieren.

Den sechsten Platz der Liste teilen sich Jay-Z und seine Frau Beyoncé mit 81 Millionen US-Dollar. Drake konnte 75 Millionen US-Dollar umsetzen und schafft es dadurch auf Platz 8. Laut Spotify ist der Rapper auch der meistgestreamte Künstler des Jahrzehnts. Auf der Liste von Forbes befindet sich hinter Drake auf Platz 9 direkt Diddy mit 70 Millionen US-Dollar.

Auch andere Rap-Künstler*innen wie Travis Scott (Platz 12, 58 Millionen US-Dollar), Eminem (Platz 19, 50 Millionen US-Dollar) oder Kendrick Lamar (Platz 34, 38,5 Millionen US-Dollar) haben ihr Vermögen im letzten Jahr erheblich gesteigert.

Die bestverdienenden US-Rapper*innen 2019

  • Kanye West (150 Millionen US-Dollar)
  • Beyoncé (81 Millionen US-Dollar)
  • Jay-Z (81 Millionen US-Dollar)
  • Drake (75 Millionen US-Dollar)
  • Diddy (70 Millionen US-Dollar)
  • Rihanna (62 Millionen US-Dollar)
  • Travis Scott (58 Millionen US-Dollar)
  • Eminem (50 Millionen US-Dollar)
  • The Weeknd (40 Millionen US-Dollar)
  • DJ Khaled (40 Millionen US-Dollar)
  • Kendrick Lamar (38,5 Millionen US-Dollar)
  • Migos (36 Millionen US-Dollar)

Einige der gelisteten Rapper*innen sind für die Hiphop.de-Awards 2019 nominiert. Hier kannst du deine Stimmen für deine Lieblinge abgeben.

Vote hier für die Hiphop.de Awards 2019!

Die Hiphop.de Awards 2019 haben begonnen! Wir suchen wie jedes Jahr gemeinsam mit der Szene die prägendsten Akteure der vergangenen zwölf Monate. Ab sofort könnt ihr hier eure Stimmen für eure Favoriten abgeben. Heute und morgen begleiten wir den Startschuss mit unserem Jahresrückblick im Livestream bei Twitch.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Jay-Z verklagt Roc-A-Fella Co-Gründer Damon Dash

Jay-Z verklagt Roc-A-Fella Co-Gründer Damon Dash

Von Renée Diehl am 21.06.2021 - 15:37

Jay-Z (diesen Artist auf Apple Music streamen) verklagt mit Roc-A-Fella Records seinen damaligen Label-Co-Gründer Damon Dash. Dieser hatte laut TMZ versucht, Jay-Zs Debütalbum "Reasonable Doubt" als NFT zu verkaufen. Laut der Klage liegen Rechte am Album wohl beim Label selbst. 

Jay-Z unterbindet NFT-Auktion von "Reasonable Doubt"

Laut von TMZ eingesehenen Gerichtsdokumenten wurde die versuchte NFT-Auktion von Dash inzwischen abgesagt. Die Klage behauptet jedoch, dass Dash "hektisch nach einem anderen Ort für den Verkauf suche". Damon Dash hingegen bestreitet diese Anschuldigungen. Er habe nicht versucht, "Reasonable Doubt" als NFT zu verkaufen, sondern vielmehr seine Anteile an Roc-A-Fella Records, die sich momentan noch auf ein Drittel des Labels belaufen. 

Dash sagte über den potenziellen Verkauf gegenüber TMZ:

"Nach den Bedingungen des Deals mit einem potenziellen Käufer, würde der dieser meinen Anteil an Roc-A-Fella Records kaufen und Jay-Z wird die exklusiven Verwaltungsrechte haben."

Bereits im März sei Jay-Z bezüglich eines Kaufes von Dashs Anteil an dem Recordlabel auf ihn zugekommen. Den Preis, den Jay-Z ihm aber hierfür angeboten hätte, habe er für inakzeptabel gehalten. 

Weitere Klage wegen "Reasonable Doubt"

Erst letzte Woche hatte eine weitere Klage Jay-Zs Schlagzeilen gemacht. Erstaunlicherweise ging es auch hier um sein Album "Reasonable Doubt" aus dem Jahr 1996. Der Beschuldigte allerdings war ein anderer. Fotograf Jonathan Mannion, der damals das Coverfoto von Jay-Z für das Album aufnahm, habe laut Klageschrift Jay-Zs Namen sowie sein Bild "ohne Zustimmung ausgenutzt". Tatsächlich hatte der Fotograf das Albumcover für diverse Merchandise-Produkte verwendet, darunter Fotoprints, T-Shirts und Plattenspielermatten. Jay-Zs Beschwerde beschäftigt sich unter anderem mit der Moralität der Handlungen des Fotografen. So heißt es darin:

"Es ist ironisch, dass ein Fotograf das Bild eines ehemals unbekannten schwarzen Teenagers, der jetzt sehr erfolgreich ist, als ein Stück Eigentum behandelt, aus dem jeder Dollar, den es produzieren kann herausgequetscht wird. Das hört heute auf."

Nach einer relativ ruhigen Phase rund um Hiphop-Mogul Jay-Z während der Pandemie, macht er in letzter Zeit wieder immer häufiger Schlagzeilen. Erst kürzlich kamen Gerüchte um einen Bruch mit Mariah Carey auf:

Nach Streit mit Jay-Z: Mariah Carey soll sich von Roc Nation getrennt haben

Mariah Carey hat via Twitter bestritten, dass sie und Roc Nation-Boss Jay-Z im Streit auseinandergegangen sind. Ein "explosives" Treffen, wie es von englischen Boulevardmedien beschrieben wurde, habe es nie gegeben. Dies seien Lügen. The only "explosive" situation I'd ever "get into" with Hov is a creative tangent, such as our #1 song "Heartbreaker"!!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)