Wieder ist ein Jahr vorbei, wieder schauen wir gemeinsam mit euch zurück. Wir fassen zusammen was es im Jahre 2006 zu berichten gab und überlassen es euch, die Highlights herauszustreichen. Die Ergebnisse der Hiphop.de Awards, gewählt von euch, unseren Lesern! Viel Spaß!

2006 war ein Jahr in dem sich die Hiphop Welt fragte wo sie steht und wo sie hin will, zumindest in den USA. Der dreckige Süden regierte das Geschehen mehr den je, in Zeiten sinkender CD-Verkäufe schienen die einzigen Kandidaten mit reellen Platin Chancen aus Atlanta und seiner weiten Peripherie zu kommen. Trap Music heißt der Trend und T.I. und Young Jeezy sind seine größten Protagonisten, unterstützt von Trappern wie Young Joc, der selbst Tom Criuse seinen Motorrad Tanz beibrachte. Kokain und Marken Clothing, von Evisu über Red Monkey bis zu Bathing Ape, beherrschten die Lyrics der südlichen Banger. Rick Ross, Lil Wayne, die Three Six Mafia und Ludacris taten ihr übriges um New York an sich selbst zweifeln zu lassen. Trotz 50 Cent, dessen beste Zeiten vorbei sein könnten, Dipset, die mit Jim Jones' We Fly High einen der Top Drei Hits der Saison scoreten, Jay-Z, Nas, Ghostface Killah und all den guten Mixtape Sechzehnern. Ein Jahr in dem es zwischen New York und dem Süden manchmal hart knirschte, als dem ein oder anderen Big Apple Rapper die Chicken Noodle Soup zum Halse rauskam. Ein Jahr das in einem fulminanten vierten Quartal gipfelte, in dem Jay-Z aus seinem Schloss in den Wolken stürzte, Nas alle Diskussionen um den Stand der Kultur produktiv zuspitzte und The Game trotz allem stand wie ein Stein. Ein Jahr, dass uns allen zeigte wie niveaulos unsere Lieblingskünstler sein können, wenn der Preis stimmt. Nicht nur die Pop-Abteilung um P. Diddy, nein auch Revolutionsteilnehmer wie Flava Flav schienen Nas recht zu geben. Oder eben auch nicht. 2006 war erneut ein Jahr mit großen Opfern, mit Jay Dee starb einer der begnadetsten Producer den Hiphop zu bieten hatte. Eminems enger Vertrauter Proof wurde ebenso Opfer unnötiger Gewalt wie Crew Mitglieder von Busta Rhymes und T.I., die Liste der weniger bekannten erschossenen Musiker dürfte die der Künstler mit goldenen Schallplatten deutlich übersteigen. 2006 war ein Jahr in dem Rap Musik trotz allem wuchs. Und wer weiß, vielleicht wird ja schon 2007 auch die alte Dame New York wieder glücklich.

Bestes Album (Deutsch):
13% - azad - game over
12% - optik army - optik takeover
12% - bushido - von der skyline zum bordstein zurück
10% - sido - ich
7% - prinz pi - donnerwetter
4% - manuellsen - insallah
3% - dendemann- die pfütze des eisbergs
3% - fler-der trendsetter
3% - eko fresh - hartz 4
3% - casper - die welt hört mich

Bestes Album (International):
15% - the game - doctor´s advocate
11% - rick ross - port of miami
8% - jay-z - kingdom come
7% - t.i. - king
5% - snoop dogg - tha blue carpet treatment
5% - busta rhymes - big bang
5% - sheek louch - walk witt me
4% - nas - hip hop is dead
4% - booba - ouest side
4% - method man - 4:21 the day after

Auch in Deutschland war 2006 nicht das schlechteste Jahr für Rap-Musik. Plattenfirmen zeigten Interesse und wendeten sich wieder ab, Aggro Berlin bewies, dass sie hier sind um zu bleiben, Berlin teilte seine Alleinherrschaft ansatzweise mit Restdeutschland, das Ruhrgebiet begann eine Offensive die gute Aussichten für 2007 verschafft haben dürfte. Neue Namen kamen ins Spiel (Chakuza, Massiv), alte Newcomer enttäuschten (Jonesmann), Vertreter alter Tage zogen sich in andere Musik Richtungen oder die Rente zurück (Jan Delay, Ferris MC) und manche machten einfach ihren Job (Pi). Natürlich durfte auch der Stress nicht fehlen, erneut wurde gebattelt was das Zeug hält. Fler vs. Eko Fresh, Shok Muzik vs. Aggro Berlin, Bass Sultan Hengzt vs. Raptile, Bass Sultan Hengzt vs. Bushido, Bushido vs. Fler, Massiv vs. Manuellsen und Snaga, ... ... ...
Wie in Amerika machte man sich auch in Deutschland Sorgen um den Stand der Kunst, auch wenn über-expliziter Straßenrap nur noch wenige schocken konnte. Andere bewiesen, dass es auch anders geht, wer sagt, dass ein Gleichgewicht im nächsten Jahr unmöglich ist, wenn es denn nötig ist? Versuche, es Aggro Berlin auf Independent-Wegen gleichzutun, scheiterten oder stecken noch in den Kinderschuhen, aber wer sagt, dass es nicht doch noch einen Weg gibt, Rap in Deutschland zu einer lohnenden Profession zu machen? Neue Generationen und neue Hörerschichten blieben wie andere vor ihnen auf der Musik unseres großen ’Movements’ Hiphop hängen, brachten neue Aspekte, Ansichten und musikalische Stile. Noch ist vielleicht nicht alles Gold was glänzt, doch wer sagt dass die besten Zeiten nicht noch kommen? Es bleibt zumindest interessant. Hiphop lebt. Und wir werden dir auch im nächsten Jahr in Text, Bild, Film und Ton davon berichten. Mindestens.

Bester Newcomer (Deutsch):

13% - chakuza
7% - jonesmann
6% - ercandize
6% - saad
4% - kollegah
4% - snaga & pillath
4% - maeckes & plan b
4% - casper
3% - manuellsen
3% - k.i.z.

Bester Newcomer (International):
21% - chamillionaire
20% - papoose
13% - lupe fiasco
8% - rick ross
6% - jim jones
4% - t.i.
3% - j.r. writer
3% - young jeezy
2% - cashis
2% - saigon

Januar

Das Jahr 2006 nach Christi Geburt beginnt wenig positiv. Noch in der Silvester Nacht wird der Detroiter Rapper Obie Trice mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Auf dem Rückweg von einer Party hatten unbekannte das Feuer auf seinen Wagen eröffnet. Obie kann glücklicherweise bereits am nächsten Tag das Krankenhaus verlassen, dennoch befinden sich selbst zum Release seines Albums Second Round's On Me im August noch Splitter der Kugel in seinem Schädel. Der Chicago Highspeed Rapper Twista übersteht kurz darauf einen Autounfall ebenfalls glimpflich. Shady Chef Eminem kann das Jahr erfreulicher beginnen und heiratet am 14. Januar zum zweiten Mal seine unfreiwillig berühmte Ex Kimberly Mathers. Elf Wochen später wird die Ehe erneut geschieden. Mase versucht sich erfolglos von Bad Boy Records zu trennen um mit 50 Cent arbeiten zu können. Die ehemals wichtigste Hiphop Zeitschrift The Source feuert ihre Bosse Dave Mays und Ray Benzino, die damit ihren journalistisch unkorrekten Beef mit Fifty und Em deutlich verloren haben. Pi trennt sich währenddessen von seinem alten Namen "Prinz Porno" und möchte in Zukunft lieber mit mathematischen Symbolen als schmutzigen Filmen in Verbindung gebracht werden. Talib Kweli geht neue Allianzen ein und bringt sein Label Blacksmith Records (Jean Grae, MF Doom, Strong Arm Steady) bei Warner Music unter. Die interessanteste Liaison ist aber eine andere: Jay-Z und Nas beenden nicht nur einen der größten Beefs der Rap-Geschichte sondern geben auch Nas' Signing bei Jay-Zs Def Jam Records bekannt. Dipset Don Cam'ron eröffnet das lyrische Feuer auf Jay-Z um sein geplantes Album Killa Season zu promoten, kann Jigga aber selbst mit einer Pressekonferenz nicht zu einer Antwort bewegen.

Bestes Rapsolo (Deutsch):
22% - bushido
14% - kool savas
10% - prinz pi
6% - sido
4% - kollegah
4% - samy deluxe
4% - dendemann
3% - olli banjo
3% - eko fresh
3% - casper

Bestes Rapsolo (International):

11% - the game
9% - jay-z
5% - t.i.
5% - chamillionaire
4% - method man
4% - busta rhymes
4% - snoop dogg
4% - booba
3% - lupe fiasco
3% - ludacris

Februar

Wieder beginnt ein Monat tragisch: Busta Rhymes Bodyguard Israel Ramirez wird beim Star-trächtigen Video-Dreh zur Big Bang-Single Touch It erschossen. Es folgen Monate lange Streitereien um Bustas Weigerung in dem Fall auszusagen. Der Mörder kann wegen mangelnder Kooperationsbereitschaft nicht gefasst werden. (Stop) Snitchin wird zur Überschrift einer ethischen Diskussion über die Richtigkeit der Kooperation mit dem Gesetz. Einen noch härteren Schlag für die Rap-Welt stellt der Tod des gefeierten Producers und MCs Jay Dee dar. An der Seite seines kongenialen Partners Madlib war der musikalisch extrem versierte Produzent bekannt geworden, sein Album Donuts stellt eins der meist-beachtetsten des Jahres dar und taucht in vielen Best Of Listen sehr weit vorne auf. Jay Dilla stirbt an den Folgen der Blutkrankheit TTP und der Autoimmunerkrankung Lupus. Ruhe in Frieden.

Bei den Grammys kann Kanye West gleich dreimal absahnen, glaubt aber an höhere Ungerechtigkeiten, da der Award für das beste Album an U2 ging. Soul Newcomer John Legend scored gleichwertig (3 Grammys), Jay-Z bekommt sein goldenes Grammophon für die Zusammenarbeit mit Linkin Park und signt mit Rick Ross einen weiteren Südstaaten Trapper mit Kokain-Raputation für Def Jam. In Frankreich wird das Best Of Album der aufgelösten Gruppe Lunatic (Ali & Booba) von Label Seite verhindert, Booba kann aber mit Ouest Side seinen überwältigenden Siegeszug fortsetzen. Boobas deutsches Pendant (?) Bushido betourt Deutschland, seine jugendlichen Fans randalieren nach mehrstündiger Wartezeit bei einer Autogrammstunde, Ferris MC beendet offiziell seine Karriere. Dem Franchize Boyz eröffnen mit On Top Of Our Game und Beef mit D4L ein weiteres Snap-Jahr, an dessen Ende laut Nastradamus der Tot unserer Kultur stehen soll. Um es mit King Kool Savas zu sagen: Trauer Trauer. Nochmal ernsthafter: die an Einfluss verlierende Zulu Nation beruft eine Notkonferenz zur Rettung der Kultur ein, unter anderem da das Gleichgewicht von kommerzieller Musik und Rap mit Substanz aus den Bahnen geraten scheint.

Beste Rapcrew (Deutsch):
22% - optik army
15% - ersguterjunge
11% - warheit (bozz)
8% - snaga & pillath
6% - k.i.z.
4% - blumentopf
3% - aggro berlin
3% - maeckes & plan b
2% - beginner
2% - germandream evangelium

Beste Rapcrew (International):
17% - g-unit
16% - dipset
6% - jedi mind tricks
5% - wu tang
5% - the roots
4% - mobb deep
4% - saian supa crew
3% - d 12
3% - looptroop
3% - black wall street

März

Zeit zum Feiern: Lil Kim-Fans können sich mit einer Reality Show über die Inhaftierung und Gerüchten über eine frühere Haftentlassung über miesere Gerüchte auslaufender Silikon-Polster hinwegtrösten. Nein noch besser: die Three 6 Mafia bekommt für ihren Beitrag zum Hustle & Flow-Soundtrack als zweiter Rap-Act (nach Eminem für Loose Yourself) einen Oscar verliehen und darf als erster Rap-Act auch auftreten. Gefeierte Zuhälterei bei den Oscars. Was ist mit dieser Welt bloß los... Bushido bekommt in Deutschland den Echo als bester Live-Act National, Ersguterjunge bringt mit Nemesis den ersten von zwei Label Samplern des Jahres raus. Die Berliner Rapperin Bahar wird für einige Monate Teil des Teams. Ex-Bushido-Kollege sido kämpft derweil gerichtlich gegen die Indizierungs-Behörde und der ehemalige Gutejunge Bass Sultan Hengzt präsentiert seine Berliner Schnauze. Die ehemaligen Hot Boyz Juvenile und B.G. veröffentlichen neue Solo-Alben, Fabolous unterschreibt bei Def Jam. Ganz ohne sich von irgendwem zu verabschieden präsentiert Samy Deluxe mit Big Baus of The Nauf seine Version aktueller amerikanischer Trends, der Dirty South ist langsam in Deutschland angekommen. E-40 bringt mit seiner Ghetto Report Card auch Hyphy in die Charts. Mit T.I.s King und Ghostface Killahs Fishscale kommen zwei der besten Alben des Jahres in die Läden.

Beste Artistpage (Deutsch):
23% - www.kingbushido.de
15% - www.azad.de
7% - www.optikrecords.de
5% - www.deluxe-records.de
3% - www.no-peanuts.com
3% - www.curse.de
2% - www.kollegah.de
2% - www.kiz-crew.de
2% - www.dendemann.de
2% - www.ekofresh.de

Beste Artistpage (International):
11% - www.eminem.com
10% - www.jay-z.com
7% - www.myspace.com
6% - www.50cent.com
6% - www.snoop-dogg.com
5% - www.comptongame.com
4% - booba92i.artistes.universalmusic.fr
3% - www.okayplayer.com
3% - www.ludacris.net
2% - www.talib-kweli.com

April

Ein Monat der bekannt dafür ist mit skurrilen Geschichten zu beginnen. 2006 soll Busta Rhymes Dave Mays (Ex-Source) mit einer Champagner Flasche geschlagen haben, die Anzahl der nötigen Näh-Stiche schwoll im Stille Post-Verfahren auf 50 an, bis am Ende nichts als ein unbekannter Täter und eine kleine Platzwunde blieben. Der Big Bang sollte noch auf sich warten lassen. Kanye konnte heldenhaft trotz eines verdrehten Knöchels, dem Ergebnis einer Tanz-Drehung, einen Auftritt fortsetzen. Eminem beendet elf Wochen nach der Trauung auch die zweite Ehe mit seiner Muse Kim. Suge Knight kämpft gegen die Versteigerung seines Labels Death Row Records, nachdem er verurteilt wurde, einer ehemaligen Geschäfts-Partnerin 107 Millionen Dollar auszuzahlen. Die Nummer Eins für originelle Business Moves, DJ Whoo Kid, connectet Michael Jackson und 50 Cent für einen gemeinsamen Track. Snoop Dogg wirde nach einem handfesten Streit in einem Flugzeug und einer noch handfesteren Auseinandersetzung seiner Entourage mit Londoner Flughafen Polizisten inhaftiert. Damit hören die lustigen Geschichten des Monats aber leider auf. Am 11. April wird der Detroiter D-12 MC Proof nach einem Streit vor einem Club erschossen. Proof hatte zuvor Schüße auf einen Begleiter des Todesschützen abgefeuert, auch dieser sollte einige Tage später seinen Verletzungen erliegen. Proof war durch seine Aktivitäten in der Detroiter Szene, seine Rolle als enger Freund Eminems, D-12 Mitglied und eine Nebenrolle in 8 Mile bekannt geworden. Hiphop betrauert einen weiteren unnötigen Todesfall. Eminem stürzte nach dem Tod seines Freundes Gerüchten zufolge in eine anhaltende, von Drogen-Missbrauch begleitete Krise, Bandkollege Swift verpasste (scheinbar auf Grund der Beerdigung) einen Gerichtstermin und wurde zu 93 Tagen Haft verurteilt.

Beste Labelpage (Deutsch):
24% - www.ersguterjunge.de
18% - www.optikrecords.de
12% - www.bozz-music.de
9% - www.deluxe-records.de
6% - www.aggroberlin.de
4% - www.no-peanuts.com
3% - www.selfmade-records.de
2% - www.buckwheats.de
2% - www.shrazyrecords.de
2% - www.germandream.eu

Beste Labelpage (International):
30% - www.dipsetmixtapes.com
16% - www.aftermath.com
9% - www.rocafella.com
6% - www.defjam.com
5% - www.optikschweiz.ch
3% - www.swishahouse.biz
3% - www.definitivejux.net
 2% - www.okayplayer.com
2% - www.45scientific.com
2% - www.evilmama.com

Beste Fanpage (Deutsch):
14% - www.kool-savas.com
12% - www.sp-fans.com
12% - www.kingofkingz.de
9% - www.aggrogold.de
5% - www.nordwestschlagzeilen.de
4% - www.ruhrpottking.de
3% - www.banjofan.de
3% - www.prinzporno.de.gg
3% - www.hf-fans.de
3% - www.manuellsen-fans.de

Beste GraffitiPage (Deutsch):

26% - www.graffitibox.de
16% - www.ruhrpottgraffiti.de
12% - www.amokcity.com
6% - www.shek.de
6% - www.graffiti.ag
6% - www.stylefile.de
6% - www.farbsucht.de
4% - www.kiam77.de
3% - www.wasserwahn.de
3% - www.streetlife-wittenberge.de.vu

Beste Punchline:
12% - bushido-deine mama is ne miss-eine missgeburt
8% - bushido: doreen, maskenmann aidstest positiv
5% - azad: es heißt man kann dich aus dem ghetto nehmen, aber nicht das ghetto aus dir
4% - sido - weisst du noch, auf dem hiphopopen diese vögel/die 1mann armee hat mich mit 8 mann vermöbelt
4% - olli banjo: es ist unmöglich, so wie im rollstuhl dirk nowitzky zu blocken!
4% - azad- alle seine punchlines
3% - stromberg - läuft
3% - biztram - du bist so behindert, selbst rollstuhl fahrer stehen auf um dich zu schieben
3% - snaga & pillath
2% - kool savas-ich bin nicht der beste doch kenn auch keinen besseren als mich

Mai

Ein Action-reicher Start in den Sommer. In den Staaten vertragen sich Jay-Z und Mobb Deep nach jahrelangem Beef, in Deutschland geraten Fler und Eko Fresh verbal aneinander. Auf Ekos F.L.E.R. folgt direkt E.K.O. (du Opfa Part II). Beide können im Laufe des Jahres mit ihrem jeweils zweiten Solo-Album punkten. Bass Sultan Hengzt hat auch einen Punkt den er rüberbringen möchte: Fick Bushido. Dieser schießt mit 118 Bars zurück. Eminem kann sich nach der Hochzeit und direkten Neu-Scheidung von der Frau seines Lebens Kim Mathers und dem Tod seines Freundes Proof angeblich mit seiner Mutter versöhnen. Für einen weiteren großen Star des Jahres hält der Monat weitere tragische Ereignisse bereit: Nach einer Auseinandersetzung in einem Club eröffnen Unbekannte das Feuer auf die Vans, in denen sich T.I. und seine Entourage befinden. T.I.s Grundschulfreund Philant Johnson kommt ums Leben. Beanie Sigel überlebt einen Raubüberfall mit einer Schussverletzung.
Bestes Print-Magazin (Deutsch):
76% - juice
10% - backspin
4% - playboy
4% - bravo hip-hop special
1% - titanic
1% - bounce
1% - sport bild
1% - stylefile
1% - wildstyle magazine
< 1% - basket

Bestes Print-Magazin (International):
38% - xxl
29% - playboy
9% - vibe
8% - source
7% - rolling stone
5% - scratch
1% - stealth magazine
1% - tyler
1% - billboard
1% - bounce

Während die Klatschspalten durch Gerüchte von Lil Kims Knast-Aufenthalt weiter heißlaufen, bekommen The Clipse endlich ein neues Release Date für ihr Album Hell Hath No Fury. Wie wir heute wissen, sollte trotz allem festen Glauben auch dieser Termin im August platzen. Joe Budden bekommt von seinem Label auch ein (Oktober-) Release Date versprochen... Ein ebenfalls mit Spannung erwartetes Album läutet harte Zeiten für die G-Unit ein: das Mobb Deep Album Bloodmoney landet zwar auf Platz drei, kann aber nur enttäuschende 108,000 Einheiten absetzen. Auch Cam'rons Killa Season enttäuscht kommerziell, der Beef mit Jay-Z kommt nur mäßig in Gang und kann kaum helfen. Gnarls Barkley werden mit dem frisch gedroppten Album St. Elsewhere und der Single Crazy zur Überraschung des Jahres. DMX macht den Snoop und legt sich ebenfalls mit Londoner Flughafen Polizisten an. Der russische Erfolgsrapper Seryoga setzt noch einen drauf: mit dem Satz 'Wer fährt mich für 1000 Dollar in die Stadt?' löst er einen riesigen Tumult unter engagierten Taxi Fahrern aus und muss von seinen Bodyguards unter Einsatz russischer Gewalt aus dem Handgemenge gerettet werden. Raekwon beginnt mit Dr. Dre sein nächstes Werk (bei Aftermath!) zu planen und Damon Dash plant seine Damon Dash Music Group. Viel weiter kommt er nicht. 50 Cent wird per Award "ASCAP Songwriter of the Year", signt Hot Rod und beginnt an der Seite von Ludacris eins der großen Themen des Jahres: die Einstellung Oprah Winfreys zur Hiphop Kultur...

Beste Fashionbrand:
9% - nike
8% - rocawear
5% - new era
5% - ecko
4% - picaldi
3% - enyce
3% - carhartt
3% - air jordan
3% - lrg
3% - adidas

Beste Sneaker:
25% - nike air force one
17% - nike air max
8% - azad 8022-1
5% - samy deluxe sneaker
5% - k-swiss
4% - nike
4% - reebock
3% - adidas superstar
2% - die kein anderer hat!
2% - converse chucks

Juni

Der Juni beginnt mit einem Knall... Busta Rhymes steigt mit The Big Bang auf Platz Eins der Charts ein. Für Platin wird es trotz eines gigantischen Kraftakts seitens seines Labels am Ende jedoch nicht reichen. So laut wie der Monat begonnen hat, so lautlos verabschiedet er sich ins Sommerloch. Plöp. Wir müssen euch in den News mit Diddys Walk of Fame Stern, Ekos verschenkter Rolex und massig später-platzenden Ankündigungen langweilen. Ein Beispiel? "Juelz Santana für Splash! 06 bestätigt". Das Leben ist hart. Immerhin kommt Musik raus: Saad, Eko Fresh und Fler releasen ihre schönen Scheiben. Ice Cube haut sein erfolgreiches Independent Album Laugh Now, Cry Later raus, Young Joc zeigt dem Rotten Apple wo New Joc City liegt und der Dogg Pound bringt wiedervereinigt Cali Iz Active nach Deutsch-e-land. Vielleicht war auch mehr los und wir haben es nur verpasst weil wir Fußball gucken waren.

Beste Single (Deutsch):
15% - kool savas & ercandize - komm mit mir
9% - azad feat. cassandra steen - eines tages
8% - optik army - das ist or
6% - bushido - sonnenbank flavour
6% - sido - straßenjunge
5% - prinz pi - instinkt
4% - bushido, chakuza, eko - vendetta
4% - manuellsen - meine zeit
3% - eko feat. bushido - gheddo
3% - kool savas - wie er

Beste Single (International):
13% - chamillionaire - ridin
9% - busta rhymes - touch it
7% - eminem- you don´t know
6% - the game - one blood
6% - fat joe feat. lil wayne - make it rain
4% - t.i. - what you know
4% - snoop dogg - vato
3% - method man - things they say
3% - jim jones - we fly (so high)
3% - nas - hiphop is dead

     
Juli

Eko Fresh, meistgehasster und am stärksten polarisierender Rapper Deutschlands, begann den Monat denkbar schlecht. Sein Album Hart(z) 4 wurde wegen dem angeblich zu pornographischen Track Noch Einmal aus dem Handel verbannt und zwang Eko das Album in einer abgespeckten Version zu re-releasen. Eingestiegen ist das Album dennoch auf Platz 24 der Charts. Nachrichten der angenehmeren Sorte verbreiteten Juelz Santana und Lil Wayne. Die Beiden kündigen ihr gemeinsames Album Face Off an, auf dessen Release wir allerdings immer noch warten. Damon Dash hingegen kündigte an,      dass er künftig nichts mehr ankündigt. Zumindest in dem Sinne, als dass er nicht mehr im Musikbusiness arbeiten will und sich zurückzieht. Seiner Meinung nach verdient er an Klamotten viel mehr Kohle und somit wird das non-profitablere Biz kurzerhand aufgegeben. Inkonsequent? Mitnichten! Der Mann verfolgt nur seinen 10-Jahres Plan. T.I. a.k.a. der King of the South durfte sich freuen. Nicht nur liefert er mit KING das Verkaufszahlenhighlight des Jahres ab, nein der Mann bekam auch noch den BET Award als bester männlicher Künstler verliehen. A real hustler, nahmean? Snoop Dogg hingegen kann es nicht lassen und macht wieder Welle. Er wird vom EMI-Blackwood Label verklagt, weil er seinen Plattendeal über vier Alben auflösen wollte, obwohl er erst zwei releaset hatte. Seinem alten Label Death Row Records geht es aber auch nicht besser. Das Label war gezwungen Insolvenz anzumelden. Im April 2006 war Labelchef Marion 'Suge' Knight dazu verurteilt worden, 107 Millionen Dollar an eine ehemalige Geschäftspartnerin zu zahlen, die ihm geholfen hatte, das Label aufzubauen. Da er die Summe nicht aufbringen konnte, war er gezwungen, einen Antrag auf Insolvenz zu stellen.

Bester DJ (Deutsch):
23% - dj kitsune
13% - dj nicon
8% - dj stickle
8% - dj desue
4% - dj mixwell
4% - dj dime (bozz-music)
3% - dj brisk fingaz
3% - dj dynamite
2% - dj craft
2% - roey marquis ii

Bester DJ (International):
13% - dj whoo kid
11% - dj kay slay
11% - dj drama
11% - dj premier
5% - clinton sparks
4% - nu jersey devil
4% - dj jezzy jeff
3% - alchemist
3% - rjd2
3% - dj green lantern

     
August

Ein guter Monat für Journalisten. Die Tatsache dass 50 Cent P. Diddy per wüsten Beschimpfungen, Drohungen, Schadensersatz-Forderungen und privaten, unangenehmen Andeutungen angreift, sorgt für eine Menge Schreibarbeit. Streitpunkt war Rapper Mase. Diddy weigerte sich angeblich diesen aus seinem Vertrag bei Bad Boy zu lösen und stellte sich angeblich gegen eine Zusammenarbeit von Mase mit Fitty, was damit endete das Fifty vollkommen haltlos über Diddy herzog und allen ernstes auf einem Track 50.000 Dollar für Reise- und Hotelkosten einforderte. Zornig wurde 50 auch, als ihn während eines Konzertes ein Fan mit Wasser bespritzte und Fifty daraufhin ins Publikum sprang um besagten Fan zu zeigen, warum er behaupten darf ein Gangsta zu sein. Ob Gangstas auch Frauen schlagen ist mir nicht bekannt. Fakt ist, dass 50 nach dem Konzert vor Gericht geladen wurde, weil zwei weibliche Ex-Fans sich ihm und dem Wasserspritzer in den Weg gestellt hatten und Fifty einer von beiden angeblich in ihr Gesicht geschlagen hatte. Momentaner Stand der Dinge ist, dass die Klage nicht erfolgreich war. Eminem wurde ebenfalls öffentlich denunziert, nachdem Hugh Heffners Freundin Kendra Wilkinson sich auf ihrer MySpace Seite lautstark beschwerte. Em hatte angeblich Wasser während dem Videodreh zu Akons Single Smack That über ihr vergossen und seitdem hasst Hugh Heffner Eminem. Kendra ist daraufhin in Tränen ausgebrochen und will erstmal keine Videos mehr drehen. Wo liegt eigentlich das Problem bei Wasser? Kendra ist doch ganz anderes gewöhnt. In Deutschland geht es ähnlich Testosteron überlastet zu. Raptile nennt Fler einen Pseudo Gangster, Fler ruft bei Raptile 30 Minuten lang an und veröffentlicht danach einen 30 Sekunden Ausschnitt. Raptile reagiert per youtube.com Video und mittlerweile wird geschwiegen. Wer auf unnötige Randinfos steht, eine hab ich noch: P. Diddy ist Hiphops Reichster. Sein Vermögen beläuft sich auf $346 Million. Mach das mal nach.

Bestes Mixtape (Deutsch):
15% - samy deluxe - big baus of the nauf
13% - chakuza & bizzy montana - blackout
7% - optik schweiz - wer hatz erfunden?
7% - snaga & pillath - eine frage der ehre
5% - kollegah - boss der bosse
4% - ercandize - la haine
4% - k.i.z. - böhse enkelz
4% - casper - die welt hört mich
4% - jonesmann - in dein mund
4% - jeyz - chronologie part 2

Bestes Mixtape (International):
    
14% - va - eminem presents the re-up
14% - optik schweiz - wer hatz erfunden
8% - lil wayne - dedication 2
8% - j.r writer - writers block pt.3
6% - papoose - boyz n the hood
5% - busta rhymes - the ... to the big bang
5% - s.a.s - game over allsrar edition
5% - dj smallz - southern smoke 26
4% - shuko - the foundation
3% - young jeezy - iam the street dream

Bestes Video (Deutsch):
10% - optik army - das ist or
9% - bushido - sonnenbank flavour
7% - bushido - von der skyline zum bordstein zurück
6% - azad & seryoga - 2kaiser
5% - kool savas-wie er
5% - optik army - komm mit mir
5% - dendemann - dreieinhalb minuten
4% - sido - straßenjunge
4% - snaga & pillath - komm mit
4% - azad feat. cassandra steen - eines tages

Bestes Video (International)
13% - chamillionaire - ridin'
8% - seryoga ft. azad - 2 kaiser
6% - snoop dogg- vato
5% - jay-z - show me what you got
5% - game-one blood
5% - eminem-you don`t know
4% - lloyd banks - hands up
3% - lupe fiasco - kick push
3% - xzibit - concentrate
3% - justin timberlake - my love (feat. t.i. & timbaland)

September

Von Der Skyline Zum Bordstein Zurück? Oder eventuell der Einfachheit halber direkt an der Skyline geblieben? Fakt ist, dass der September für Bushido mehr als erfolgreich war, bekommt der gute Junge doch seine dritte goldene Platte. Goldenen Zeiten sieht auch phreQuincy entgegen. Er ist nämlich der erste deutsche Producer der einen Übersee Deal mit G-Unit abgreift. Sha-Money XL kümmerte sich persönlich um die Verpflichtung des talentierten Producers. Anderen geht es da schon schlechter. Um es genauer zu sagen: it's droppin time. Irgendwie drehten die Gerüchte um mögliche Vertragsverkürzungen,  -auflösungen sowie dem gänzlichen Beenden von Geschäftsbeziehungen durch und machten alle Hoffnungen auf eine funktionierende Musikindustrie zunichte. The Clipse machten den Anfang und unmissverständlich klar, was sie von ihrem Label halten: I hate Jive. I hate them motherf***ers. Mittlerweile ist wieder alles okay, so ein Klassikerstatus schlichtet. Method Man sollte angeblich seinen Deal mit Def Jam verlieren, ist aber weiterhin gesignt. Ebenso Lil Kim. Die frisch inhaftierte Brooklyn Representerin und Donatella Versace Look-A-Like stand angeblich in heftigen Diskussionen um ihren Vertrag mit Atlantic. Same ol', same ol'. Passiert ist wieder nichts. Frei ist Sie dennoch. Endlich entlassen aus der Haft. Welcome back. Eine semi-freudige Nachricht gab es auch. Benzino und Mays starten ein neues Hiphop Magazin namens HipHop Weekly (das sind die beiden, die einst das Über-Magazin The Source so kunstvoll versenkt hatten). Benzino selbst sieht sich in einer Vorreiterrolle, da er ernsthaft meint mit einem wöchentlich erscheinenden Printmagazin schneller die Fans mit Infos versorgen zu können. Wieviele Menschen benutzen nochmal das Internet? Nicht untätig ist auch 50 Cent, kündigte er doch gewohnt arrogant die Zusammenarbeit mit LL Cool J sowie Chamillionaire an. Tracks gibt es zwar immer noch nicht, aber es dürfte großartig sein, wenn es denn mal erscheint.
Bester Produzent (Deutsch):
14% - monroe
13% - melbeatz
8% - sti
8% - screwaholic
7% - bushido
4% - brisk fingaz
3% - beatlefield
3% - phrequincy
3% - shuko
3% - kingsize

Bester Produzent (International):
26% - dr. dre
14% - timbaland
8% - scott storch
7% - kanye west
6% - eminem
5% - just blaze
3% - hi-tek
3% - 9th wonder
2% - j dilla
2% - alchemist

Bestes Label (Deutsch):
22% - ersguterjunge
14% - optik records
13% - aggro berlin
11% - bozz music
8% - deluxe records
3% - selfmade records
3% - no peanuts
3% - buckwheats
2% - alles real records
2% - chimperator records

Bestes Label (International):
28% - aftermath
20% - def jam
14% - shady records
5% - universal
4% - interscope
3% - optik schweiz
3% - diplomat records
2% - black wall street
2% - babygrande
2% - definitivejux

Oktober

Der Monat der Verhaftungen, Bewährungsstrafen, Anklagen und gewonnener Prozesse. Snoop wurde gleich zweimal verhaftet, weil er es nicht lassen konnte Waffen durch Flughäfen zu schmuggeln, Foxy Brown bekam eine Bewährungsstrafe von drei Jahren, nachdem sie 2004 gegen Angestellte in einem Nagelstudio handgreiflich geworden war. 50 Cent wehrte erfolgreich eine Klage ab, nach der er angeblich seinen Erfolgshit In Da Club von Luther Luke Campbell's Song It's Your Birthday geklaut haben soll. Lloyd Banks und Young Buck wurden auch freigesprochen, nachdem die Polizei während einer Routinekontrolle im Auto der Beiden eine geladene Waffe gefunden hatte. Brooklynite Fabolous wurde vor einem Restaurant angeschossen. Was das mit Anklagen zu tun habt, fragt ihr euch? Nun ja, während seine Homies ihn in ein Krankenhaus fahren wollten, war wieder einmal die überall gefürchtete Routinekontrolle am Start. Im Wagen wurden mehrere Waffen plus ein angeschossener Rapper gefunden, der daraufhin erstmal 15.000 Dollar Kaution bezahlen musste, um aus dem Knast entlassen zu werden. Selbstverständlich nachdem er im Krankenhaus war. Auch DMX konnte es nicht lassen angeklagt zu werden. Sogar gleich dreimal. Und alles nur, weil der Dog von der, wie sollte es anders sein, Polizei wegen einem abgelaufenen TÜV (frei übertragen) angehalten wurde. Die Anklagen lauteten "Fahren mit einem ungültigem Führerschein, Fahren eines Fahrzeugs ohne Lizenz und ohne Fahrzeugsinspektion.". Anklagelos bleibt Ludacris, welcher höchstens dafür belangt werden kann, mit seinem fünften Album Release Therapy ein verdammt großartiges Album abgeliefert zu haben. Deutschland bleibt verhältnismäßig zahm und so ist höchstens auffällig, dass Jan Delay derweil mehr in die funkige Ecke geht und sein neues Album Mercedes Dance releaset. Das Album schlägt aber nicht so hohe Wellen wie der Vorgänger oder wie erwartet. DJ Derezon & Illfated Tre machen Serious Connexions und vereinen gekonnt Amiraps mit den Parts der Deutschen.

Beste(r) Breakdancer:
13% - flying steps
12% - southside rockers
11% - 5 amoks
9% - crazy legs
6% - ali
5% - chilli vanilli
5% - stuttguards
4% - physicx
4% - kingsize
4% - --------------

Bester Graffiti Artist:
11% - can2
5% - kiam77
4% - shek
4% - loomit
3% - open mike
3% - mozez
3% - atom
3% - diam
3% - fler
3% - --------------

     
Novemeber
BALLLLLIIIIINNNNN. Wieder einmal sind es Jungs aus dem Camp der Diplomats die den unterhaltsamsten Slogan des Novembers liefern. Dieses Mal ist Jim Jones an der Reihe und 'fly hight' sein Album Hustlers P.O.M.E. in die Charts. Ernsthaft, wer hätte dem Holzfäller-Verschnitt Jones schon zugetraut, das November Highlight abzuliefern? Eben. Buzz verursacht haben dürfte für Dipset auch ein nicht ganz unbekannter Rapper aus den Marcy Projects. Die Rede ist von Jay-Z, welcher nach langer Zeit der Untätigkeit und dem üben von verhaltener Zurückhaltung auf die unzähligen Disses von Cam'Ron sowie Jim Jones reagierte. Glänzte der Cam Diss noch durch unterhaltsame Zeilen, ist der Jones Diss auf den Jones Beat nicht weiter der Rede wert. Nix Ballin'. Nicht untätig ist auch Süßigkeitenwarenladen Betreiber und G-Unit Chef Spitter 50 Cent. Erst die Ankündigung einen Film mit Robert De Niro zu drehen, dann die Ankündigen mit seinem nächsten Album Before I Self Destruct komplett den Mo-Town Film zu fahren. Ex-G-Unit Member Game featuret indes so ziemlich genau jeden auf dem One Blood Remix und teaset dank wunderschön dreckigem Beat sowie mehr als genug Lines zum abfeiern sein kommendes Album Doctor's Advocate ohne Doctor's Beats. In Deutschland kümmert sich derweil DJ Tomekk um den Nachwuchs auf dem Tape The Nexxt Generation und die Jam Session tut ihr übriges in Sachen Rookie Förderung.

Bester Turntablist:
21% - dj mirko machine
15% - dj kid fresh
10% - dj stiff
5% - kein plan
3% - dj sepalot
3% - brad pitch
3% - dj scream
3% - dj efx
3% - dj fiks
2% - stylewarz

Grösste Peinlichkeit:
13% - fler schlägt fan
13% - aggro berlin
11% - eko als gangster
8% - massivs pott-diss
7% - kollegah auf dem splash
6% - shok muzik
4% - sido ohne maske
3% - eko und bushido
3% - raptiles denglisch
3% - 95 % der szene

Dezember

Dezember, der Monat der Comebacks. Wo Jay-Z mit Kingdom Come einen auf 'grown-man rap' machte und trotz gutem Album die Kritiker nicht so recht zu überzeugen wusste, lieferte Ex-Erzfeind Nas mit Hip Hop is dead genug Diskussionsmaterial für lange, langweilige Nächte. Jigga hielt es Business, steckte Disses von halb Def Jam ein, was zur Folge hatte das LL Cool J, entrüstet über Jays angebliches Unvermögen ein Unternehmen zu leiten, Def Jam verließ. Zum Weihnachtsgeschäft hin wollte sich auch Eminem nicht so recht aus dem Spiel heraushalten und pushte seine neuen Artists mit dem sehr durchwachsenen, Album The Re-Up. Versuch nicht ganz gelungen. Wie seine erneute Ehe mit Kim. Re-up scheint sowieso DER Name 2006 gewesen zu sein, releaseten doch The Clipse, deren Label und Crew den Namen Re-Up Gang tragen, ihr designiertes Klassikeralbum Hell Hath No Fury. Ein XXL der XXL sowie 6 Kronen in der Juice plus die hochtrabendsten Kritiken überhaupt, dürften Clipse ein schönes Geschenk gemacht haben. Easy that is. Lil Wayne rastete aus und disste alles was nicht schnell genug laufen konnte (u.a. Clipse, Jay-Z usw.) und kündigte aus voller Megalomanie an, er sei der Beste im Game und sowieso über allen anderen erhaben. In unserem schönen Heimatland passierte auch so einiges. Azad machte Welle mit dem von Sti germixten Re-Release seines Erfolgsalbum Der Bozz, Lieblingsrapper sido releaste sein neues Soloalbum Ich und Big Baus of the Nauf Samy Deluxe rekapitulierte sein Verhältnis zu Kleidung auf Mixtape Länge. Unser Lieblingsschuh, der Nike Air Force One feierte 25-jähriges und wie jedes Jahr standen wir vor dem Problem, wie man aus all den veröffentlichten Topalben selektieren sollte.

Beste Hiphop TV Show:
38% - wordcup
14% - mtv urban
9% - mtv/trl
5% - skillz tv
4% - gibts noch eine?
3% - mixery raw deluxe
3% - aggrotv
3% - es gibt nur quatsch
3% - dasding.tv - sprechstunde tv
3% - supreme (r.i.p.)

Beste Hiphop Radio Show:
25% - jam fm
11% - boombox radio
9% - aggro radio
5% - dasding sprechstunde
4% - optik radio @ kool-savas.com
4% - #musik raw
4% - kiss fm
4% - hot 97
4% - soundscan
3% - flame fm

Bestes Movie:
29% - borat
8% - deutschland ein sommermärchen
5% - get rich or die tryin
5% - v wie vendetta
5% - scarface
5% - casino royale
4% - crank
4% - how high
4% - hustle & flow
4% - saw 2

Bestes Game:
12% - fifa 07
10% - counterstrike
9% - gta san andreas
8% - pro evolution soccer 6
6% - scarface
4% - 50 cent bulletproof
4% - world of warcraft
4% - def jam fight for ny
3% - need for speed: carbon
3% - b-boy
    
    

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Rooz&#039; Jahresrückblick feat. Memo: Realtalk über 2018! (Silvester Special) #waslos

Rooz' Jahresrückblick feat. Memo: Realtalk über 2018! (Silvester Special) #waslos

Von Clark Senger am 31.12.2018 - 21:35

Zur Seite mit "Dinner for One" – wir haben eine Wanne for Two! Für Rooz' mittlerweile traditionellen Jahresrückblick gibt es dieses Jahr Support von Memo Filiz, der als Fotograf das Jahr über diverse deutschsprachige Rapper wie Fler, Kollegah und Farid Bang begleitet hat und gemeinsam mit uns beim Openair Frauenfeld war. Viel Spaß und guten Rutsch an alle, die es noch heute schaffen, die Folge zu sehen! An alle anderen: Frohes Neues!


Rooz' Jahresrückblick feat. Memo: Realtalk über 2018! (Silvester Special) #waslos

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)