Jack Harlows DJ wegen Mordes angeklagt

 

Der DJ von US-Rapper Jack Harlow muss sich nach einer tödlichen Schießerei in einem Nachtclub (wir berichteten) offenbar wegen Mordes verantworten. Verschiedenen US-Medien zufolge wurde der 27-jährige Ronnie Lucciano in der Sache angeklagt. In einem Club in Louisville fielen Anfang Mai Schüsse. Eine Angestellte kam dabei ums Leben. Auch Jack Harlow selbst war bei dem Vorfall vor Ort.

Jack Harlow entkommt Schießerei: DJ unter Mordverdacht

Jack Harlow konnte an dem besagten Tag unverletzt entkommen. Die Polizei soll die tote Barfrau und einen verletzten Mann am Tatort vorgefunden haben. Videomaterial zeigt, was im Vorfeld passiert ist. Auf den Aufnahmen ist ein Streit zwischen einem Mann und einer Frau zu sehen. Plötzlich fällt ein Schuss. Jack Harlow und andere Gäste ergreifen umgehend die Flucht.

Offenbar halten die Ermittler*innen Jack Harlows DJ für den Schützen. Auch wird ihm vorgeworfen, Beweismaterial manipuliert zu haben. Laut dem Courier Journal hat sich Ronnie Lucciano bereits am gestrigen Dienstag den Behörden gestellt. Seine Kaution liegt demnach bei einer halben Million Dollar. Sein Anwalt lässt außerdem verlauten, dass sein Mandant in sämtlichen Anklagepunkten auf unschuldig plädieren werde.

Jack Harlow hat sich zu dem gesamten Vorfall noch nicht geäußert. Sein letzter Instagram-Post datiert vom 1. Mai.

Kategorie
Genre

Groove Attack by Hiphop.de