Inside Ghostwriting: Takt32, Chima Ede & Montez geben Einblicke ins Business

 

Songwriting ist ein (öffentlicher) Part des Deutschrap-Games. Shirin David oder bamómzay gehen offensiv mit ihrem Writer-Team nach außen. Künstler wie Takt32, Montez oder Chima Ede gehören auf diesem Feld zur Elite. Musik-Journalistin Tamara Güçlü hat sich für Arte Tracks mit den Songschreibern der Deutschrapszene ausgetauscht und liefert Innenansichten aus diesem Kosmos.

Takt32, Montez & Chima Ede schildern ihre Erfahrungen als Songwriter

Wem hat Takt32 schon auf unterschiedliche Art und Weise zugearbeitet? Katja Krasavice, Fler, Casper, Nico Santos, Monet192 oder auch Loredana und Mozzik fallen hier als Namen. Takt selbst komme eigentlich aus einem Rapverständnis heraus, dass das Schreiben von eigenen Texten als eine Säule der Kredibilität begreift. Ein Aufenthalt in den Staaten habe dieses Denken aufgeweicht.

Der Berliner sieht Songwriting nun eher als "wissenschaftliches Projekt", an dem mehrere Personen beteiligt sind. Hier habe ein Team das Ziel, das beste Produkt abzuliefern. In den USA sei es total üblich, dass Drake und Co. mit einer Vielzahl von Writern im Studio hängen und dies auch in den Credits sichtbar gemacht wird. Deutsche Künstler*innen nehmen sich und ihr Ego laut Takt an dieser Stelle noch ein "bisschen zu ernst."

Montez stellt seine Fähigkeiten einem ähnlich großen Pool wie Takt32 zur Verfügung. Er ist nach einigen Karriererückschlägen (hier mehr dazu) mittlerweile auf einem Level angekommen, das ihn auf Alben von Helene Fischer bringt. Früher habe er um die Chance als Songwriter regelrecht "gebettelt". Dass er das erforderliche Skill-Set mitbringt, sei ihm schon lange klar gewesen.

"Ich wusst schon immer, dass ich ein krasser Songwriter bin. Ich schwöre dir, ich wusste das. Ich hab das gefühlt und ich war mir sicher, schon mein ganzes Leben lang."

Auch bei Montez galten zunächst die typischen Prioritäten: Die Lyrics habe ein Künstler selbst zu schreiben. Inzwischen ordnet er diese Einstellung als "kompletter Quatsch" ein. Die Realness leide nicht darunter, wenn man sich helfen lässt. Beim Songwriting-Prozess an sich müsse man das eigene Ego "ganz hinten anstellen." Ihm habe es geholfen, diese Arbeit "richtig als Dienstleistung" anzugehen.

Chima Ede kann in seiner Vita als Songwriter ebenfalls mit den Größen der Branche flexen. Cro, Lena Meyer-Landrut, Namika oder Shirin David haben auf seine Dienste zurückgegriffen. In seine eigene Musik lässt Chima auch immer wieder die Schattenseiten des Hustles einfließen. Beispielsweise sei es aus künstlerischer Perspektive bitter, nicht "das letzte Wort" zu haben. Aktuell hilft Chima dabei Bounty & Cocoa (jetzt auf Apple Music streamen) aufzubauen. Sein Glaube an Teamwork hat nicht gelitten:

"Es ist ein Markt und es geht um das beste Produkt und um die beste Erfahrung, was du rüberbringst und ich glaube schon, dass du das im Team besser erreichen kannst."

Hier kannst du das komplette Video zum Thema Ghostwriting sehen. Ein zweiter Teil soll außerdem folgen, welcher die finanzielle Seite beleuchtet.

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de