Gunna erklärt, warum er mit Freddie Gibbs Beef hat

 

Auf dem neuen Gunna-Album "DS4EVER" ist ein Diss gegen Freddie Gibbs eingebaut. Der YSL-Rapper schickte vor Album-Release vorweg, dass dies der "größte Moment in der Karriere von Freddie Gibbs" sein werde. Warum er überhaupt gegen seinen Kollegen austeilt, erklärt Gunna jetzt im Interview beim Breakfast Club.

Gunna spricht über Diss gegen Freddie Gibbs

Die konkrete Line gegen Freddie Gibbs scheint Gunna mehr zugefallen zu sein. Auf jeden Fall lässt er es beim Breakfast Club so wirken, als hätte er sich nicht sonderlich viele Gedanken um die Art und Weise seines Fronts gemacht.

"Es kam aus heiterem Himmel, ich rappte und sein Name tauchte auf und ich musste es ihn wissen lassen, bevor es herauskam."

Gunna rappt auf dem Track "poochie gown" schlicht, dass er nicht viel mit Freddie Gibbs anfangen kann: "I can't f*ck with Freddie Gibbs / N***as tellin' fibs"

Worum Gunna sich jedoch sehr wohl einen Kopf gemacht hat: Er wollte die Situation mit Freddie Gibbs vor Release seines Albums klar benennen, "bevor irgendwas passiert". Außerdem gibt der Homie von Young Thug zu, dass er ziemlich nachtragend ist. Auf weitere Konfrontationen abseits der Musik ist er aber nicht aus.

"Wenn ich vor fünf Jahren ein Problem mit dir hatte, ändert sich das nicht. Es könnte 10 Jahre später sein, ich werde dich kriegen. So handhabe ich die Dinge. Ich möchte nicht, dass wir kämpfen oder streiten, das ist okay.“

Im Interview erzählt er zudem, dass Freddie Gibbs wegen einem gemeinsamen Song angefragt habe. Dazu kam es nicht, weil Gunna (jetzt auf Apple Music streamen) die Vorgeschichte zwischen den beiden nicht so einfach abhaken kann. "Er dachte wohl, ich hätte das vergessen", fügt er hinzu. Was zu einer Frage führt: Wo hat der Beef eigentlich seinen Ursprung?

Gunna vs. Freddie Gibbs: Der Hintergrund zum Beef

Der Gunna-Gibbs-Beef lässt sich wohl auf ein Ende 2019 geleaktes Video des mutmaßlich jungen Gunna zurückführen, der dort mit einem Reporter spricht. Damals gingen Gerüchte einher, dass sich der heutige Rapstar in den Aufnahmen für das Format "Crime Stoppers" befragen ließ. Eine Show, die sich darum dreht, Verbrecher dingfest zu machen.

Gunna bestätigte später in einem Interview, dass er tatsächlich in diesem Clip zu sehen ist. Er machte aber auch deutlich, dass diese Aufzeichnungen nicht aus "Crime Stoppers" stammen. Freddie Gibbs war es egal und ließ auf Twitter verlauten, dass alle, die bei "Crime Stoppers" auftreten, als "Snitch" zu begreifen sind. Das war im Mai 2020.

Diesen Spruch von Freddie Gibbs hat Gunna ganz offensichtlich nicht vergessen. Ob er Freddie Gibbs damit den größten Moment seiner Karriere beschert hat, bleibt Interpretationssache. Gunnas Album erfreut sich zumindest großer Beliebtheit. In den Billboard Charts muss er sich diese Woche wahrscheinlich nur denkbar knapp The Weeknd geschlagen geben.

Freddie Gibbs nahm die Erwähnung seines Namens auf "poochie gown" übrigens eher entspannt zur Kenntnis.

Das komplette Gunna-Interview im Breakfast Club kannst du hier sehen:

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de