Grammy-Nominierungen 2018: Rap dominiert dank Kendrick Lamar, Jay-Z & Co

Am 28. Januar 2018 finden zum 60. Mal in Folge die Grammys statt. Gestern wurden diesbezüglich alle Nominierungen bekanntgegeben. Während letztes Jahr noch Adele die Liste der Grammy-Preisträger anführte, stehen 2017 Hiphop-Acts ganz oben an der Spitze.

Besonders Jay Z sticht aus der Masse heraus. Er erhält gleich acht Nominierungen. Damit gelingt es ihm möglicherweise, seine Ehefrau Beyoncé zu überholen, die bereits 22 Grammys im Schrank stehen hat. Jay Z schmückt sich bisher mit 21. In der Königskategorie Album of the Year muss er sich mit 4:44 gegen die Alben von Rapper-Kollegen Childish Gambino (Awaken, My Love) und Kendrick Lamar (DAMN.) durchsetzen.

Kendrick Lamar ist dieses Jahr nicht nur ein Mal nominiert. Er gliedert sich direkt nach Jay Z in die Reihe der meisten Nominierungen und bekommt in sieben Kategorien die Chance, zum Grammy-Gewinner gekürt zu werden. Mit HUMBLE. tritt er in der Rubrik Song of the Year gegen Jay Zs The Story of O. J. und Childish Gambinos Redbone an. Mit von der Partie ist außerdem Logics 1-800-273-8255 featuring Alessia Cara.

Die diesjährigen Nominierungen und Blicke auf vergangene Grammy-Gewinner zeigen, dass Hiphop vergleichsweise sehr stark bei den Awards vertreten ist. Vor allem männliche Rapper scheinen dieses Jahr besonders überzeugt zu haben. Neben den bereits genannten Künstlern Kendrick und Jay Z treten Migos und Lil Uzi Vert (Bad and Boujee) sowie Big Sean (Bounce Back) als Nominierte für die Kategorie Best Rap Performance in Erscheinung.

Kendrick Lamar - HUMBLE.

Kendrick Lamar DAMN. Available now http://smarturl.it/DAMN Prod: Anthony "Top Dawg" Tiffith, Dave Free Nathan K. Scherrer, Jason Baum, Jamie Rabineau Prod Co: TDE Films / FREENJOY INC Dir: Dave Meyers & the little homies Music video by Kendrick Lamar performing HUMBLE..

Um den Preis für die Rubrik Best Rap Album ringen ebenfalls Jay Z und Kendrick. Weiterhin nominiert sind Rapsodys Laila’s Wisdom, Culture von den Migos und Tyler, The Creators neues Album Flower BoyTravis Scott, SZA und GoldLink wurden auf die Wahlliste der Kategorie Best Rap/Sung Performance gesetzt.

Auch diesjährigen Newcomern wie Cardi B6LACK und Khalid wird mit ihren Nominierungen eine riesige Plattform geboten. Für seine starken Leistungen wird Khalidden Aria bereits zum Interview getroffen hat, gleich fünf Mal zur Wahl aufgestellt. Er veröffentlichte dieses Jahr sein Debütalbum American Teen.

Keine Nominierungen gibt es hingegen für Drakes Playlist More Life, die der Kanadier gar nicht erst für die Preisverleihung eingereicht hatte. Ebenfalls ohne Chancen bleiben etwa J. Coles 4 Your Eyez Only und das letzte Album von A Tribe Called Quest, deren Mitglied Phife Dawg acht Monate vorm Release der Platte verstorben war. Q-Tip hat aus diesem Grund auf Instagram mächtig Dampf abgelassen:

"Ihr Grammy-Motherf**kers, f**kt euch!"

This is/was part one which was accidentally deleted i will post one more thing then ill leave yall alone

370 Likes, 40 Comments - Q-Tip The Abstract (@qtiptheabstract) on Instagram: "This is/was part one which was accidentally deleted i will post one more thing then ill leave yall..."

Hier siehst du alle raprelevanten Nennungen:

Record of the Year

• "Redbone" – Childish Gambino

• "Despacito" – Luis Fonsi, Daddy Yankee ft. Justin Bieber

• "The Story of O.J." – Jay Z

• "HUMBLE." – Kendrick Lamar

• "24K Magic" – Bruno Mars

Album of the Year

• "Awaken, My Love!" – Childish Gambino

• "4:44" – Jay Z

• "DAMN." – Kendrick Lamar

• "Melodrama" – Lorde

• "24K Magic" – Bruno Mars

Song of the Year

• "Despacito" - Luis Fonsi, Daddy Yankee ft. Justin Bieber

• "4:44" - Jay Z

• "Issues" - Julia Michaels

• "1-800-273-8255" - Logic ft. Alessia Cara

• "That’s What I Like" - Bruno Mars

Best New Artist

• Alessia Cara

• Khalid

• Lil Uzi Vert

• Julia Michaels

• SZA

Best Rap Performance

• "Bounce Back" – Big Sean

• "Bodak Yellow" – Cardi B

• "4:44" – Jay Z

• "HUMBLE." – Kendrick Lamar

• "Bad And Boujee" – Migos ft. Lil Uzi Vert

Best Rap Album

• "4:44" – Jay Z

• "DAMN." – Kendrick Lamar

• "Culture" – Migos

• "Laila’s Wisdom" – Rapsody

• "Flower Boy" – Tyler, The Creator

Best Rap/Sung Performance

• "PRBLMS" - 6LACK

• "Crew" - GoldLink ft. Brent Faiyaz, Shy Glizzy

• "Family Feud" - Jay Z ft. Beyoncé

• "LOYALTY." - Kendrick Lamar ft. Rihanna

• "Love Galore" - SZA ft. Travis Scott

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Sturm auf US-Kapitol: Die Rap-Welt reagiert auf Ausschreitungen in Washington

Sturm auf US-Kapitol: Die Rap-Welt reagiert auf Ausschreitungen in Washington

Von Michael Rubach am 07.01.2021 - 13:09

Anhänger*innen von Donald Trump haben den Sitz des US-Kongresses in Washington gestürmt. Berichten zufolge sind bei den chaotischen Szenen rund ums Kapitol vier Menschen ums Leben gekommen. Tagesschau.de schreibt von mindestens 50 Festnahmen, die es gegeben habe. Zahlreiche Reaktionen auf dieses beispiellose Ereignis in der amerikanischen Geschichte kommen auch aus der Rapszene.

Chaos in Washington: Wie kam es zu den Ausschreitungen?

Eine aufgebrachte Menschenmenge hatte sich den Weg ins Kapitol gebahnt, um gegen die Bestätigung des Wahlergebnisses der US-Präsidentschaftswahl zu protestieren. Diese hatte vergangenes Jahr der demokratische Kandidat Joe Biden für sich entschieden. Zahlreiche Politiker*innen (unter anderem die kommende Vize-Präsidentin Kamala Harris) mussten nach dem Eindringen der Trump-Fans offenbar in Sicherheit gebracht werden. Um die chaotische Lage wieder unter Kontrolle zu bringen, rückte schließlich die Nationalgarde an.

Vor den Ausschreitungen wiederholte Donald Trump bei einer Rede altbekannte Vorwürfe. Durch Wahlbetrug sei seine zweite Amtszeit verhindert worden. Stichhaltige Beweise konnte er abermals nicht vorbringen. Dafür rief er dazu auf, vor das Kapitol zu ziehen und gegen den "Diebstahl" der Wahl "friedlich und patriotisch" zu protestieren. Dieser Aufforderung folgten seine Getreuen nur bedingt. Tausende Trump-Anhänger*innen durchbrachen Polizeiabsperrungen und besetzten mehrere Stunden das Gebäude. Angela Merkel sprach in einem Statement von "verstörenden Bildern".

Wie der Spiegel unter Berufung auf den zuständigen Polizei-Chef schildert, sind in der Umgebung des Kapitols zwei Rohrbomben gefunden worden. Auch habe man in einem parkenden Auto ein Gewehr und Molotowcocktails entdeckt.

Cardi B, 50 Cent & mehr äußern sich zu den eskalierten Protesten

Cardi B bringt in gleich mehreren Tweets ihre Fassungslosigkeit zum Ausdruck. Sie fragt sich einerseits, wo die Nationalgarde bleiben würde, um den Parlamentssitz zu schützen. Andererseits erinnert sie daran, wie Donald Trump mit den Protestierenden umgesprungen ist, die im Rahmen von Black Lives Matter unterwegs waren. Der 45. US-Präsident scheute sich beispielsweise nicht davor, sie als "Vebrecher*innen" darzustellen. In einem entfernten Tweet nannte er die nun randalierenden Personen hingegen "großartige Patrioten".

50 Cent, der vor der US-Wahl kurzzeitig im Team Trump zu spielen schien, hat ebenfalls eine Unverhältnismäßigkeit ausgemacht. Fiddy teilt zur Verdeutlichung unter anderem ein Foto, das die Schutzmaßnahmen des Kapitols während der Black Lives Matter-Proteste abbilden soll. DJ Scratch zieht ähnliche Vergleiche. Meek Mill spricht von "zwei Amerikas", die er anhand der aktuellen Bilder ausmache.

Wale sieht in den Szenen aus dem Parlamentsgebäude eine weitere Bestätigung dafür, dass die Hautfarbe einen Unterschied macht.

Ja Rule und Lil Nas X haben für die absurden Geschehnisse Jokes übrig. Sie stellen in Aussicht, die Dinge vor Ort selbst in die Hand zu nehmen. ScHoolboy Q würde sich bei Bedarf wohl ebenfalls dazu begeben. Freddie Gibbs ist offenbar fasziniert, insofern die Polizei eingreift.

Eminem-Homie Royce Da 5'9'' ordnet die Szenen als "Zombieapokalypse" ein. 2 Chainz stellt ein großes "WIE?" in den Raum und postet Aufnahmen der Trump-Supporter*innen aus dem Kapitol.

Ahzumjot erkennt wie seine US-Kolleg*innen gewisse Unterschiede beim Umgang mit Protestierenden.

Fatoni hat sich ein besonderes Exemplar der Trump-Getreuen vorgenommen und baut ein klassisches Meme.

DJ Boulevard Bou formuliert eine Frage, die sich gegenwärtig einige stellen dürften:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!