Graffiti in Kairo: eL Seed-Mural erstreckt sich über 50 Häuser

In Kairo gibt es jetzt ein ganz besonderes und einzigartiges Mural: Der Graffiti-Künstler eL Seed hat gemeinsam mit vielen Helfern ein Kunstwerk geschaffen, das sich über 50 Gebäude erstreckt.

Das Bilds hört auf den Namen Perception und soll einen kritischen Kommentar zur vorherrschenden gesellschaftlichen Ungerechtigkeit darstellen. Übersetzt bedeuten die arabischen Schriftzeichen in etwa:

"Jeder, der das Sonnenlicht sehen will, muss sich zuerst die Augen reiben."

Auf der Website von eL Seed und auf seinem Instagram-Account findest du noch mehr Bilder und Informationen zu Perception.

In my new project ‘Perception’ I am questioning the level of judgment and misconception society can unconsciously have upon a community based on their differences. In the neighborhood of Manshiyat Nasr in Cairo, the Coptic community of Zaraeeb collects the trash of the city for decades and developed the most efficient and highly profitable recycling system on a global level. Still, the place is perceived as dirty, marginalized and segregated. To bring light on this community, with my team and the help of the local community, I created an anamorphic piece that covers almost 50 buildings only visible from a certain point of the Moqattam Mountain. The piece of art uses the words of Saint Athanasius of Alexandria, a Coptic Bishop from the 3rd century, that said: ‘Anyone who wants to see the sunlight clearly needs to wipe his eye first.' 'إن أراد أحد أن يبصر نور الشمس، فإن عليه أن يمسح عينيه' The Zaraeeb community welcomed my team and I as we were family. It was one of the most amazing human experience I have ever had. They are generous, honest and strong people. They have been given the name of Zabaleen (the garbage people), but this is not how they call themselves. They don’t live in the garbage but from the garbage; and not their garbage, but the garbage of the whole city. They are the one who clean the city of Cairo. #perception #athanasius #zaraeeb #cairo

Ein von eL Seed (@elseed) gepostetes Foto am

Your point of view affects what you see #perception #athanasius #zaraeeb #selffunded

Ein von eL Seed (@elseed) gepostetes Foto am

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Rapper wird während Instagram-Livestream erschossen
Tod

Rapper wird während Instagram-Livestream erschossen

Von Leon Schäfers am 12.07.2021 - 15:12

Der Tod von Nipsey Hussle liegt mittlerweile über zwei Jahre zurück. Um seinen Namen und sein Erbe wird es aber trotzdem nicht ruhig – nun kam es deswegen zu einem weiteren tragischen Vorfall. Indian Red Boy, ein Rapper aus Inglewood, wurde während eines Livestreams auf Instagram erschossen. Er steht mutmaßlich im Zusammenhang mit der erneuten Verschmutzung des Nipsey Hussle-Murals, das in Gedenken an den verstorbenen Rapper gesprayt wurde.

Nipsey Hussle-Mural wird verunstaltet, Indian Red Boy daraufhin erschossen

Laut KCAL News 9 geschah die Schießerei am vergangenen Donnerstagnachmittag in Hawthorne, einer Stadt im Los Angeles County. Zerail Dijon Rivera, ein 21-jähriger Rapper, der unter dem Alias Indian Red Boy bekannt war, startete zusammen mit seinem Freund Kapone einen Livestream auf Instagram. Indian Red Boy saß in seinem Auto und die beiden führten ein normales Gespräch, als es plötzlich zu mehreren, schnell aufeinanderfolgenden Schüssen kommt.

Das verstörende Video kurisert aktuell durchs Internet und wird immer wieder auf verschiedenen Plattformen hochgeladen. Meistens bleiben die Videos nicht lange online. In dem Video sieht man, wie der junge Rapper von mehreren Kugeln getroffen wird und danach mit blutigem Gesicht seinen Freund um Hilfe bittet. Dieser fragt ihn, wo er sei – der angeschossene Rapper kann daraufhin jedoch nur mit größter Anstrengung herausbringen, dass er sich in Hawthorne befinde. Danach endet das Video. Der Rapper soll noch am Tatort in seinem Auto verstorben sein.

Leutnant Ti Goetz vom Hawthorne Police Department gab der Presse folgendes Statement:

"Es scheint, als wäre dies eine plötzliche Schießerei gewesen und er wurde wohl ins Visier genommen... er scheint ein Gangmitglied zu sein."

("It appears to have been a walk-up shooting and he appears to have been targeted... he appears to be a gang member.")

Konkrete Tatverdächtige gibt es derzeit noch nicht. Im Internet häufen sich derweil jedoch Gerüchte, dass Indian Red Boy Gangmitglied der Bloods gewesen sein soll und von den verfeindeten Crips erschossen worden sei, nachdem das Mural von Nipsey Hussle in den letzten Tagen zum wiederholten Male verunstaltet wurde. Nipsey Hussle war bekanntermaßen Teil der Rolling 60's Crips. Auf einem noch zuvor veröffentlichten Video von Cowboy, einem Kollegen des verstorbenen Nipsey Hussles, ist zu erkennen, dass unter anderem der Name "Kapone" auf das Nipsey-Denkmal gesprüht wurde – der Name des Freunds, mit dem Indian Red Boy auf Instagram kurz vor seinem Tod live gegangen war.

Andere Gerüchte wiederum besagen, dass Indian Red Boy nicht wegen der Verunstaltung des Murals, sondern wegen einer Liebesgeschichte mit einer Frau erschossen wurde.

Das Erbe von Nipsey Hussle

Nipsey Hussle wurde im März 2019 vor seinem eigenen Bekleidungsgeschäft "The Marathon Clothing" erschossen. Nur wenige Tage später wurde der Hauptverdächtige Eric Holder festgenommen. Sein finales Urteil steht noch nicht fest, da der Gerichtsprozess durch die Corona-Pandemie mehrfach verschoben werden musste. Seit kurzem hat Holder jedoch einen neuen Anwalt, der sein Strafmaß in Hinblick auf die psychischen Krankheiten seines Klienten mindern will.

Immer wieder wird Nipsey Hussles Erbe vandalisiert. Ende letzten Jahres wurde sein Klamottenladen zerstört und geplündert. Das Mural wurde ebenfalls schon mehrfach beschmutzt. Diese ganzen Aktionen stehen in starkem Kontrast zu der Lebensphilosophie, die Nipsey Hussle pflegte: Er wollte immer einen Beitrag für die Community in Los Angeles leisten und eine positive Botschaft an die Welt senden. Sein Tod wurde entsprechend groß in der Hiphop-Szene betrauert.

Nipsey Hussles Tod erschüttert die Rapwelt: Reaktionen von Dr. Dre, Drake, Haftbefehl & mehr

Nominiert für einen Grammy, politisch engagiert, moderner West Coast-Representer - Nipsey Hussle war in Amerika und weit darüber hinaus ein respektierter und anerkannter Künstler. Im Alter von 33 wurde die Karriere von Nipsey Hussle abrupt beendet. Wie sehr Nipseys Hustle in den letzten Jahren Anklang gefunden hat, zeigen die Reaktionen, die sein plötzlicher Tod hervorruft.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)