"Germania": Mortel erzählt von seinem Weg aus der Kriminalität

Mortel spricht in seinem Auftritt bei der Videoreihe "Germania" über seine Jugend, seinen Werdegang und wie er es raus aus der Kriminalität geschafft hat. Aufgrund eines "Rachefeldzugs" gegen Neonazis sei er in der Schule verhaftet worden, wie der Rapper berichtet. Der anschließende Zusammenbruch seiner Mutter habe ihm die Augen geöffnet. Wie es Mortel letztlich gelungen ist, seine kriminelle Vergangenheit hinter sich zu lassen, kannst du im Video sehen.

Die Macher von "Germania" wollen mit ihren Videos einen Blick auf Deutschland als multikulturelles Einwanderungsland ermöglichen: Mit Geschichten von Menschen, die längst hier angekommen sind. Bisher waren schon viele Rapper dort zu Gast, unter anderem Capital Bra, Olexesh, Celo & Abdi, Nimo, AK Ausserkontrolle, Chefket und noch mehr.

Germania

Alles zum Thema Germania bei Hiphop.de -

Capital Bra erklärt, was für ihn Heimat bedeutet

Capital Bra erzählt von seiner Ankunft in Deutschland, als er sieben Jahre alt war: In Germania spricht er auch darüber, was für ihn Heimat bedeutet.Bei Germania handelt es sich um eine Videoreihe, die Deutschland als Einwanderungsland portraitiert. In erste Linie kommen hier Menschen zu Wort, die einen Migrationshintergrund haben und bereits eine ganze Weile hier angekommen sind.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Lebenslange Haft: US-Rapper Casanova stellt sich der Polizei nach FBI-Fahndung
Fbi

Lebenslange Haft: US-Rapper Casanova stellt sich der Polizei nach FBI-Fahndung

Von Alina Amin am 04.12.2020 - 15:30

Der US-Rapper Casanova stellte sich kürzlich der New Yorker-Polizei, nachdem das FBI nach ihm und 17 weiteren Mitgliedern der "Untouchable Gorilla Stone Nation"-Gang suchte. Es geht um Drogenhandel, illegalen Waffenbesitz und Schutzgelderpressung. Den Rapper, der mit bürgerlichem Namen Caswell Senior heißt, könnte nun eine lebenslange Haftstrafe erwarten.

Rapper Casanova stell sich der Polizei

Aktuell befindet er sich in Gewahrsam und wird von Beamten überwacht. In einer Telefonkonferenz mit dem zuständigen Richter plädierte er darauf, nicht schuldig zu sein. Bevor er sich den Behörden stellte, nahm seine Freundin ein Video von ihm auf. Beide beteuern, dass den 34-Jährigen keine Schuld treffe.

Casanova soll Mitglied der "Gorilla Stone"-Gruppe sein und an illegalem Waffen- und Drogenbesitz, Drogenhandel und Schutzgelderpressungen beteiligt gewesen sein. Außerdem nehmen die Behörden an, dass die Gang für den Mord an einem 15-Jährigen verantwortlich sei. Darüber hinaus sollen sie bei Coronakrisen-Unterstützungsprogrammen Betrugsmaschen abgezogen und so Hilfsbedürftige um ihr Geld gebracht haben.

Angeblich auf der Flucht: Das FBI fahndet nach Casanova

Am vergangenen Dienstag wurde das Gesuch nach den angeblichen Gangmitgliedern eröffnet. Kurz darauf kamen 17 Leute in Gewahrsam, wobei Casanova sich wohl auf der Flucht befand. Sein Anwalt dementiert das und erklärt, dass sein Mandant erst später von der Anklage erfuhr – dann aber plante, sich unverzüglich zu stellen. Man habe an einem friedvollen Zusammentreffen mit den Behörden gearbeitet. 

Casanova ist in New Yorker-Stadtteil Brooklyn aufgewachsen und liefert Gangsterrap wie er im Buche steht. Hits wie "So Brooklyn" und "Set Trippin" generierten Millionen von Klicks. Man brachte ihn schon zu Zeiten des 6ix9ine-Prozesses in Verbindung mit dem Gang-Geschehen in New York. Die "Nine Trey Bloods" hatten damals wohl geplant, Casanova etwas anzutun. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)