Die Geissens gehen juristisch gegen Kollegah-Signing Jigzaw vor

Kollegahs Signing Jigzaw hat mal wieder Ärger mit der Justiz. Die bekannte TV-Familie Geissen hat ihn offenbar wegen Zeilen auf dem Track "Medusablick" angezeigt.

Was wird Jigzaw vorgeworfen?

In der ursprünglichen Version von "Medusablick" gibt es eine Passage, in der Jigzaw auf die "Töchter der Geissens" zu sprechen kommt. Die Mädchen, die 14 und 15 Jahre alt sind, bindet Jigzaw dort in einer aggressiv gerappten Strophe ein. Verschiedene Medien (und auch die Geissens) werten Jigzaws Lines als Beleidigung und Bedrohung. Ein passender Antrag ist bei der Staatsanwaltschaft in München eingegangen.

Nach einem Bericht der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung ist die CD mit den entsprechenden Zeilen aus dem Handel genommen worden. Das Landgericht München hat hier eine einstweilige Verfügung erlassen. Auf den Streamingportalen ist die Stelle ersetzt worden.

Das Video zu "Medusablick" steht außerdem nicht mehr auf YouTube zum Abruf bereit. Jigzaws Label Alpha Music Empire soll eine Unterlassungserklärung abgegeben haben.

Das sagt der Anwalt der Geissens

Nach Auskunft des Anwalts der TV-Familie zeigten sich seine Mandanten "angewidert und geschockt". Familie Geissen scheint die Battle-Lines wortwörtlich genommen zu haben. Ihr Rechtsanwalt Dr. Boele meint dazu:

"Wir nehmen diese Zeilen sehr ernst. Mit dem Hintergrund des Rappers können wir nichts ausschließen."

Es ist im Kontext von Battlerap eher unwahrscheinlich, dass die getätigten Aussagen zu realen Handlungen führen. Betrachtet man den Rest der Strophe, würde eine solche Auslegung ebenso bedeuten, dass Jigzaw unentwegt mit Kugeln um sich ballert. Der Anwalt spricht dennoch davon, "alle juristischen Register" ziehen zu wollen.

Jigzaws Statement und kommende Gerichtsprozesse

Der Hagener Rapper hat in seiner Insta-Story auf die Berichterstattung reagiert. Aus seiner Sicht wurden die falschen Schlüsse gezogen. Er habe in dem Text nur angedeutet, die Töchter der Geissens bei Volljährigkeit "klären" zu wollen:

"Wenn ihr meine Zeilen interpretiert, dann interpretiert sie richtig [...]. Wer redet von Vergewaltigung und Mord?"

Gegen Jigzaw laufen aktuell mehrere Verfahren. Das Berufungsurteil wegen einer Machetenattacke im Jahr 2017 soll am kommenden Donnerstag fallen. Weiterhin ist immer noch unklar, wann und ob der Kollegah-Schützling tatsächlich in die Türkei abgeschoben wird. Die Ausländerbehörden in Osnabrück und Hagen sind sich über die Zuständigkeit bisher nicht einig geworden.

Die Meinung von Jigzaw zur ganzen neuerlichen Berichterstattung ist hingegen unmissverständlich klar. Dabei ist der Rapper aktuell nur auf Kaution frei und könnte durch die Anzeige der Geissens weitere juristische Probleme bekommen.

Für die Presse !

7,269 Likes, 61 Comments - JIGZAW (@jigzaw) on Instagram: "Für die Presse !"

Jigzaw ist nicht der einzige Rapper, der im Clinch mit der Familie Geissen liegt. Auch Farid Bang hat 2018 eine Abmahnung kassiert:

Farid Bang erhält Abmahnung von den Geissens

Post vom Anwalt: Die Geissens haben sich juristischen Beistand geholt, um gegen Farid Bang vorzugehen. Auf Instagram präsentiert "Herr Bang" das Schreiben: 69.4k Likes, 2,960 Comments - Farid Hamed El Abdellaoui (@faridbangbang) on Instagram: "@robertgeiss_1964 geh mal lieber zum Friseur anstatt zum Anwalt #sagfuckzurassismus..."

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Tyga wegen häuslicher Gewalt festgenommen

Tyga wegen häuslicher Gewalt festgenommen

Von Till Hesterbrink am 13.10.2021 - 10:40

UPDATE vom 13. Oktober: Wie angekündigt hat sich Tyga im Laufe des gestrigen Tages der Polizei in Los Angeles gestellt. Die Beamten nahmen ihn vor Ort fest. Mittlerweile ist er aber wieder auf freiem Fuß, da er die Kaution von 50.000 Dollar hinterlegte.

Originalmeldung vom 12. Oktober: Tygas mittlerweile wohl Ex-Freundin Camaryn Swanson wirft dem Rapper vor, ihr gegenüber handgreiflich geworden zu sein. Nachdem sie Anzeige bei der Polizei gegen den 31-Jährigen erstattet hatte, kündigte dieser an, sich heute der Polizei in Los Angeles zu stellen, um seine Version der Geschichte vorzutragen.

Tyga wird häusliche Gewalt von Ex-Freundin vorgeworfen

Wie TMZ berichtet, soll Camaryn Montag um drei Uhr Nachts bei Tyga vor der Tür gestanden und rumgeschrien haben. Dem ging wohl eine Trennung der beiden zuvor. Der Rapper soll sie daraufhin hineingelassen haben, was allerdings zu weiteren Streitereien geführt habe. Dabei soll "Taste"-Rapper ihr gegenüber handgreiflich geworden sein und sie habe sich von ihrer Mutter abholen lassen sowie die Polizei gerufen.

Die eintreffenden Polizisten sollen "sichtbare Spuren" von Gewalt an Camaryn entdeckt haben und nahmen Anzeige gegen Tyga auf. Auf Instagram zeigte sich die 22-Jährige später mit einem blauen Auge.

Tyga wurde von der Polizei nicht in Gewahrsam genommen, da er erklärte, heute auf das zuständige Polizeirevier zu kommen, um seine Version der Geschehnisse darzulegen. Bekannte aus Tygas Umfeld erklärten gegenüber dem Nachrichtenportal, dass Camaryn zum Haus des Rappers gekommen sei, obwohl er gesagt habe, er wolle dies nicht. Sie hingegen erklärte, sie habe Screenshots, die beweisen, dass er sie darum gebeten habe zu kommen.

Die beiden waren seit Anfang des Jahres in einer Beziehung. Zwischenzeitlich spekulierten Fans sogar, ob Tyga und Camaryn sich verlobt hätten.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!