Forbes-Liste: Welche 8 Hiphop-Celebrities weltweit am meisten Geld machen

Puffy, Diddy, P. Poppa, Poppa Diddy Pop – wie auch immer er sich gerade nennt: Er ist steinreich. Zumindest führt Sean Combs aka Puff Daddy aka P. Diddy auch dieses Jahr wieder die Forbes-Liste der am besten verdienenden Celebrities der Welt an.

Richtig gelesen: Es geht hier nicht nur um die Liste der reichsten Hiphop-Künstler, sondern ganz allgemein. Diddy soll sage und schreibe 130 Millionen US-Dollar innerhalb des 12-monatigen Zeitraums gemacht haben (davon werden allerdings noch Steuern abgezogen). Kein Wunder also, dass er seinen Lifestyle auskostet.

Auf Platz zwei folgt dann auch schon Beyoncé, die innerhalb des relevanten Zeitraums offenbar 105 Millionen US-Dollar eingenommen hat. Platz drei geht an die Harry Potter-Autorin J.K. Rowling, auf Platz vier lauert dann aber schon der nächste Rapper: Es handelt sich um niemand Geringeren als Drake, und zwar mit 94 Millionen.

Platz 5 schnappt sich der Fußballstar Cristiano Ronaldo und an sechster Stelle landet The Weeknd mit Einnahmen von 92 Millionen. Er ziert auch das aktuelle Cover des Forbes-Magazins und scheint im Großen und Ganzen also alles richtig gemacht zu haben.

(null)

(null)

Justin Bieber landet auf Platz 13, während es Jay Z mit $42 Millionen auf Platz 55 schafft. An 77. Stelle steht Rihanna ($36 Millionen), auf Platz 83 findet sich Dr. Dre mit 34,5 Millionen Dollar und Chance the Rapper landet mit 33 Millionen auf Platz 95.

Celebrity 100: The World's Highest-Paid Celebrities Of 2017

It has never been easier to become insta-famous, but for some celebrities, fame and fortune are perennial. Take Diddy: Nearly two decades after appearing on the cover of the first-ever Celebrity 100 issue, Diddy tops FORBES' annual ranking of the highest-earning entertainers in the world, banking $130 million pretax in our 12-month scoring period.

Puff Daddy hat bei Quavos Geburtstag komplett seinen Lifestyle übertrieben

Die Migos gehören derzeit ohne jeden Zweifel zu den heißesten Acts in den Staaten. Dementsprechend geht es zu, wenn Quavo seinen 26.

Die Forbes-Liste der 5 reichsten Hiphop-Akteure: So viel sind Dr. Dre, Drake & Co wert

Rapper sind auf der Jagd nach dem Para - manche erfolgreicher als andere. Das Magazin Forbes hat kürzlich wieder die jährliche Liste der fünf reichsten Akteure aus der Rap-Welt mitsamt ihres geschätzten Nettowerts veröffentlicht. Überraschungen gibt es nicht. Eine Veränderung fällt allerdings auf.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Drake verkündet, wann sein Album "Certified Lover Boy" erscheint

Drake verkündet, wann sein Album "Certified Lover Boy" erscheint

Von Michael Rubach am 25.10.2020 - 12:58

Drake schafft erste Tatsachen, was sein bevorstehendes Album "Certified Lover Boy" angeht. Ein Trailer verdeutlicht, an welche Momente seiner Diskografie der kanadische Superstar anzuschließen gedenkt. Auch ein Release-Zeitraum steht fest. So wird der "Scorpion"-Nachfolger nicht mehr 2020 erscheinen. Bis Januar müssen sich die Fans noch gedulden.

Neues Album: Drake will "Certified Lover Boy" im Januar 2021 droppen

Der einminütige Clip beginnt mit einem Jungen, der sich Richtung eines Lichtkegels streckt – eine Anspielung auf das Cover von Drakes Mixtape-Klassiker "So Far Gone" aus dem Jahr 2009. Ebenso schaut Drake wenige Augenblicke später betrübt ins Glas und holt so die "Take Care"-Vibes hervor. Auch das Cover zu "Nothing Was The Same" aus dem Jahr 2013 bekommt ein Update verpasst. Der Link zu "Certified Lover Boy" ergibt sich bei den Nachstellungen jeweils durch die Frisur. Ein einrasiertes Herz sorgt für den Anschluss an die Gegenwart.

Die Brücke ins Jahr 2020 wird schließlich mit dem Artwork zu "Dark Lane Demo Tapes" geschlagen. Das Projekt droppte erst im Mai. Diese Verknüpfung verschiedener prägender Releases der letzten 11 Jahre könnte einen Hinweis darauf geben, welche Facetten Drake auf "Certified Lover Boy" präsentieren möchte.

Einen ersten Vorgeschmack auf die Platte lieferte Drizzy bereits im August, als er zusammen mit Lil Durk "Laugh Now Cry Later" releaste.

Drake ft. Lil Durk - Laugh Now Cry Later [Video]


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)