George Floyd: Box-Legende Floyd Mayweather übernimmt Beerdigungskosten
Polo G

George Floyd wurde am 25. Mai bei einer Polizeikontrolle in Minnesota umgebracht. Nach Aussage seines Anwalts soll die Beerdigung am 9. Juni in Houston stattfinden. Für die Bestattung will nun Boxlegende Floyd Mayweather aufkommen.

Mayweather zahlt George Floyds Beerdigung

Nach dem Tod von George Floyd wurde durch dessen Bruder eine Gofundme-Kampagne ins Leben gerufen, um die Familie des Verstorbenen zu unterstützen. Dort kann jeder, der möchte, spenden und den Hinterbliebenen direkt helfen.

Wie TMZ berichtete bot Floyd Mayweather der Familie an, für die gesamten Kosten der Beerdigung aufzukommen. Hintergrund dafür soll wohl sein, dass ein Mitglied von Mayweathers Musiklabels "TMT", Anzel Jennings, zusammen mit George Floyd aufgewachsen ist.

Floyd Familie nimmt Angebot an

Mittlerweile haben Mitglieder von Mayweathers TMT bestätigt, dass die Familie von George Floyd dieses Angebot angenommen hat. Es kursiert auch ein Bild des angeblichen Schecks über 88.500 $ im Internet.

Es ist nicht das erste Mal, das Floyd Mayweather für eine Beerdigung aufkommt. Bereits 2011 zahlte er die Beisetzung seines ehemaligen Boxgegners Genaro Hernandez, welcher im Alter von 45 an Krebs verstarb. Gegen ihn hatte Mayweather mit 21 Jahren seinen ersten Titel gewonnen.