ECHO bekommt neue Kategorie
echo_screen_video_800_2011.jpg

Wie Gfk-Entertainment berichtet wurde gemeinsam mit dem Bundesverband Musikindustrie eine neue Kategorie für den ECHO entwickelt. "Best Interactive Act" soll sie heißen und in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen werden.

Ausgezeichnet wird ein nationaler Künstler, der die "beste Social Media-Performance" geboten hat. Ermitteln wolle man dies, indem man sowohl die Anzahl und Zunahme an Fans im Bewertungszeitraum, als auch die Aktivität des Künstlers auf Plattformen generell und die Interaktionen seiner Fans misst. Weiterhin sollen auch die Streaming-Abrufe berücksichtigt werden. Um diese Faktoren zu kombinieren habe man einen speziellen Algorithmus entwickelt. 

Ausschlaggebend sei aber am Ende die Relevanz der jeweiligen Beiträge, also wie oft geteilt und kommentiert wurde. Die dabei einbezogenen Social Media-Plattformen sind Facebook, Twitter, Instagram und die Audio Streaming-Plattformen.

Am 26. März findet die Verleihung, die um 20:15 Uhr live in der ARD übertragen und von Barbara Schöneberger moderiert wird, statt. In der Kategorie Hiphop/Urban sind Farid Bang, Kollegah, Cro, Shindy und Kool Savas nominiert.

Der Preis für "Best Interactive Act" wird allerdings bereits am 25. März im Rahmen des ECHO Charity Dinners verliehen.