Drake & Future: Rekordträchtige Verkaufszahlen für "WATTBA"

Das gemeinsame Mixtape What A Time To Be Alive von Drake und Future rast auf eine sagenhaft erfolgreiche erste Woche zu.

Nach ersten Hochrechnungen ist das Tape auf Kurs, die 500.000er Marke in den ersten sieben Tagen zu knacken. Damit würde das Mixtape möglicherweise die beste erste Verkaufswoche das Jahres einheimsen, die momentan tatsächlich sogar noch Drake selbst mit seinem ersten Mixtape(!) des Jahres innehat

Die Platz 1 der amerikanischen Albumcharts und die Goldauszeichnung hat das Album somit ohnehin sicher. Das wäre dann die zweite Pole Position des Jahres für sowohl Future (nach Dirty Sprite 2) und auch Drake nach eben If You're Reading This It's Too Late.

Ohne Promo, Videos und Singles? Hut ab, Drake hat mittlerweile dieses Jahr somit über 1,5 Millionen Tonträger verkauft ohne noch sein wirkliches Album zu droppen. Auf Views From The 6 müssen wir dann wohl noch ein wenig warten.

In der Zwischenzeit hat Drake seinen Ghostwriter namentlich im Track angesprochen und sorgte spätestens mit WATTBA dafür, dass der Meek Mill-Beef endgültig für beendet gilt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Warum ist es nur bei iTunes erhältlich? Oder habe ich eine Plattform übersehen?

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach Schlägerei: Mann fordert  250.000 Dollar von Drake & seinen Freunden

Nach Schlägerei: Mann fordert 250.000 Dollar von Drake & seinen Freunden

Von Alina Amin am 16.10.2020 - 13:00

Drake, NFL-Spieler Odell Beckham, Younes Bendjima und der Nachtclub Lady Delilah in Los Angeles werden kollektiv auf Schadensersatz in Höhe von 250.000 Dollar verklagt. Grund dafür ist eine Schlägerei, die im März 2018 stattgefunden haben soll. Das Opfer Bennett Sipes berichtet, dass er vor dem Etablissement zusammengeschlagen wurde.

Diese physischen und psychischen Verletzungen sollen derart schwerwiegend gewesen sein, dass ihn das traumatische Erlebnis um Tausende Dollar an Einkommen gebracht hätte. Außerdem soll er hohe Summen an Arztrechnungen gezahlt haben.

Drake, Odell Beckham und Younes Bendjima sollen Bennett Sipes heftig verprügelt haben

Sipes erläutert, dass er eine traumatische Kopfverletzung sowie Verletzungen an seinem Nacken, seinen Schultern und seinem Rücken erlitt. Angeblich sollen erst Bendjima und weitere aus der Gefolgschaft der drei Promis das Opfer angegriffen haben. Drake und Beckham sollen dem Gerangel gefolgt sein, um das Ganze zu filmen. Aufnahmen der Sicherheitskameras zeigen durchaus, wie die prominenten Freunde samt Entourage dem Opfer folgen.

Die Auseinandersetzung begann wohl, nachdem Sipes der Eintritt zum VIP-Bereich verwehrt wurde. Im Anschluss danach soll Drake ihm angeblich mit einer Handbewegung signalisiert haben, dass man Sipes den "Hals abschneiden" würde. 

Aus dem Lager von Drizzy sowie Beckham wurde schon 2018 behauptet, dass Sipes der Aggressor gewesen sei. Zu den jüngsten Entwicklungen haben sich die Promis selbst noch nicht geäußert. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!