Dr. Dre gewinnt den Rechtsstreit mit seinem ehemaligen Label Death Row Records . Ursache des Konflikts war der nicht gestattete digitale Re-Release des Dr. Dre Albums The Chronic Re-Lit .

2009, ein Jahr nach dem das 1991 gegründete Label Death Row Records verkauft wurde, entschlossen sich die neuen Eigentümer dazu, das 1992 erschienene Solodebüt Dr. Dre s The Chronic neu zu veröffentlichten. Die Platte erschien digital im September 2009 unter dem Titel The Chron Re-Lit . Gemäß der Verwertungsvereinbarung zwischen Death Row und Dr. Dre ist ausschließlich der physische Vertrieb gestattet. Nach Gerichtsverfahren, die Millionen Dollar verschlungen, gewann Dr. Dre nun den Prozess. Demnach ist es Death Row nicht mehr gestattet, Dre s Album digital zu vertreiben. Der bisher entstandene Schaden wir zurzeit noch ermittelt werden.

Dr. Dre s Anwalt gab zu dem errungenen Sieg folgendes Statement ab:
"Jahrelang haben die Eigentümer von Death Row Records Dr. Dre verdrängt. Wir sind froh darüber, dass das Gericht entschieden hat, dass sich Death Row fortan nicht mehr solcher Geschäftspraktiken bedienen darf".

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?