Dipset äußern sich zu Kanye Diss
Cam'ron und Jim Jones kommentierten beim US-amerikanischen Radiosender  Hot 97.7   ihren Track Toast und die darin enthaltenden Disses. Erwähnt wurden die ehemaligen Label Kollegen Jay-Z und Kanye West . Der Song wurde auf dem Beat des Kanye West Tracks Runaway , welcher bei den diesjährigen VMA s seine audiotive Jungfernfahrt erlebt hatte, aufgenommen. Auf dem Song hatte sich Cam'ron an Kanye West gerichtet, der sich nach dem Bruch bei Roc-A-Fella ihrer Meinung nach auf Jay-Z s Seite gestellt hat, während Dipset zum anderen Roc-A-Fella Boss Dame Dash halten. In diesem Zusammenhang hatte es in der Vergangenheit bereits eine längere Fehde zwischen Dipset und Jay-Z gegeben. Cam'ron rappt über Kanye West s Beat: "And Kanye: you a sucker nigga Diss Dame, so my attitude is fuck a nigga Sucking Jigga - how you gonna live with that? Took your beat - now, come get it back"
Cam'ron stellte klar, dass die Lines keinen erneuten Diss gegen Jay-Z darstellen: "Ich habe Jay auf dem Song nicht gedisst, ich sage ja auch gar nichts über ihn. Ich habe ihn seit Jahren nicht mehr gedisst. Ich habe auch nichts mit ihm zu tun, aber ich komme aus Harlem: ich respektiere Leute die Geld machen. Ich respektiere seine harte Arbeit. Also um das klarzustellen: Ich habe Jay nicht gedisst." Jim Jones relativierte die Provokation in Richtung Kanye West und erklärte, auch die Disses seines nun-wieder-Partners Cam'ron gegen Kanye sollte man nicht zu ernst nehmen:
"Shout-Out an Kanye . Den Track sollte niemand in den falschen Hals kriegen. Cam ist vielleicht einer der besten Rapper der vergangenen zehn Jahre. Wir hatten nur unseren Spaß... Das ist Hiphop. Er hat Kanye nicht wirklich gedisst sondern einfach auf etwas hingewiesen." Desweiteren sprachen Cam'ron , Jim Jones , Freekey Zekey  und Juelz Santana mit Moderatorin Angie Martinez über den Dipset Bruch und ihre Wiedervereinigung: