Deutsche Rapperin landet auf FIFA 23-Soundtrack

 

In genau einer Woche kommt der neue FIFA-Teil auf den Markt. Auf dem äußerst raplastigen Soundtrack ist auch dieses Jahr wieder eine deutsche Künstlerin vertreten. Nachdem badmómzjay es im letzten Jahr bereits vorgemacht hatte, ist dieses Mal Eunique im Spiel zu hören.

Eunique auf dem FIFA 23-Soundtrack

Die Hamburger Rapperin kündigte bei Instagram an, dass sie es auf den offiziellen Soundtrack des kommenden FIFA-Teils geschafft hat. Genauer gesagt ihr neuer Track "Man nennt mich". Sie sei "schwer hyped" und könne das Ganze noch gar nicht richtig realisieren, auch wenn sie davon bereits schon etwas länger wisse.

"Eunique hat es offiziell geschafft, also ich habe es offiziell geschafft, also 'Man nennt mich' hat es offiziell geschafft, in FIFA 23 am Start zu sein."

Der Song stammt von Euniques kommendem zweiten Album "Split", dass bereits nächsten Monat erscheinen soll.

Rap übernimmt FIFA 23

Eunique reiht sich damit neben Rapgrößen wie Jack Harlow, Nas und Central Cee ein, die ebenfalls in FIFA 23 zu hören sein werden.

Im vergangenen Jahr war badmómzjay mit ihrem Track "Tu nicht so" als erster deutschen Rappperin diese Ehre zuteilgeworden. Die 19-Jährige hatte zudem noch ihren eigenen Trikotsatz im Spiel bekommen. Mal abwarten, ob das bei Eunique auch noch passieren wird. Aktuell sind unter anderem Trikots designt von ROSALÍA und Jack Harlow angekündigt.

Den ganzen FIFA 23-Soundtrack könnt ihr euch hier anhören:

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de