Dein wöchentliches Deutschrap-Update: Mit TaiMO, Trettmann, Sun Diego uvm.

Freitag bedeutet immer auch frische Musik. Neue Alben werden gedroppt und neue Singles pünktlich zum Start der Chartswoche veröffentlicht. Wenn du mehr suchst als die größten Hits der letzten Monate und immer auf dem neuesten Stand bleiben willst, bist du bei unserer Playlist "Groove Attack powered by Hiphop.de" genau richtig. Wir mischen die Hypes der Stunde mit altbewährtem Kopfnicker-Sound, der neu verpackt wird:

Stichwort "Kopfnicker": Da kommt man diese Woche nicht am Hamburger TaiMO vorbei. Das Signing von Ex-187er AchtVier bringt heute sein zweites Album "Tai Till I Die" an den Start und webt seine Flows punktgenau in die Feinschmecker-Beats von 2Red herein. Gleich drei neue Songs vom Steuerfreimoney-Artist findest du in unserer Liste; unter anderem die Feature-Tracks mit JokA und Plusmacher, der selbst mit seiner neuen Single "Bar bezahlt" prominent vertreten ist, sind dabei.

TrettiDaDon aka Walking Trett aka Brettmann revanchiert sich derweil für Marterias Parts auf "Fast Forward". Den neuen Marsimoto-Track reißt er mit einem wunderbar erzählten Storyteller-Part über eine viel zu heftige Tüte auf der "Palmen aus Plastik"-Tour an sich. Die Moral von der Geschichte: Bonez' Spliffs sind mit äußerster Vorsicht zu genießen. Für Casper liefert Tretti den bislang besten Part des Jahres ab:

Sun Diego meldet sich nach dem Release seiner Biografie mit neuer Musik in Form von "Eloah" zurück und droppt zwischen lilanen Scheinen und weißen Linien religiöse Referenzen mitten in die wieder entbrannte Antisemitismusdebatte herein. Joshi Mizu liefert währenddessen wieder zwei neue Solosongs, die sein Playlist-Projekt "Kaviar & Toast" ergänzen, das fortlaufend aktualisiert wird. Außerdem gibt Mortel mit der neuen Single "Pablo" den musikalischen Startschuss für sein Debütalbum "Arrivé", Yung Hurn erhöht auf dem Weg zu seinem ersten Studioalbum die Schlagzahl mit der nächsten Single "Hellwach" nach nur einer Woche und Eunique – ebenfalls auf kurz vor dem Release ihrer ersten LP ("Gift", VÖ: 20. April) – hat sich Verstärkung von Flowmonster Azzi Memo geholt. Zusätzlich findest du neue Songs von Teesy, Moe Phoenix, Ahzumjot (mit OG Keemo), Estikay, Kalazh44 (mit Capital Bra) und dem Hamburger Produzenten P.M.B. (mit Disarstar und BOZ) in der Liste.

Auch unter der Woche halten wir unsere "Groove Attack" immer aktuell und mischen ab und zu etwas durch – abonniert das Ding, gebt uns Feedback, feiert die Songs und bleibt korrekt! Hiphop-Hooray!

Hiphop.de ist offizieller Medienpartner von: Groove Attack

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Summer Cem, Yung Hurn & Max Herre steigen in die Top 10 der Albumcharts ein

Summer Cem, Yung Hurn & Max Herre steigen in die Top 10 der Albumcharts ein

Von Robin Schmidt am 15.11.2019 - 18:13

Neue Woche, neue Chartpositionen: Vor sieben Tagen veröffentlichten mit Summer Cem, Yung Hurn und Max Herre gleich drei Rapper mit völllig unterschiedlichen Stilen ein neues Album. Freuen dürfen sie sich alle, denn jeder von ihnen reiht sich mit seiner Platte in die Top 10 der Offiziellen Deutschen Charts ein. 

Albumcharts: "Nur Noch Nice" landet auf Platz zwei 

Den größten Erfolg verbucht dabei Summer Cem. Das Banger Musik-Member parkt sein Album "Nur Noch Nice" auf Platz zwei. Geschlagen geben musste sich Summer nur Johannes Oerding. Dessen neues Werk "Konturen" löst nach einer Woche RAF Camora an der Spitze der Charts ab. "Zenit" schlägt sich aber auch mit Platz vier weiterhin gut. Direkt dahinter meldet sich Yung Hurn mit seiner frischen Platte "Y" an. 

Sieben Jahre ist es her, dass ein Soloalbum von Max Herre die Welt erblickte. Mit "Hallo Welt!" stieg der gebürtige Stuttgarter und heutige Wahl-Berliner auf Platz eins ein. Die Platte ist inzwischen Gold gegangen. Diesen Weg hat "Athen" noch vor sich. Der Anfang ist allerdings gemacht: Max Herre holt sich Platz Nummer neun in den Charts.

Singlecharts: Apache 207 regiert weiter 

Bei den Singles ist zumindest aus Hiphop-Sicht Apache 207 weiterhin das Maß aller Dinge. Mit "Roller" und "Wieso tust Du dir das an?" staubt er nicht nur die Silber- und Bronzemedaille ab, sondern landet mit "Doch in der Nacht" zugleich den höchsten Neueinsteiger auf Platz sieben. Brado & Mero qualifizieren sich mit "Kafa Leyla" auf Platz neun für die Top 10. Azet gelingt mit "Seele" immerhin der Sprung auf Platz elf. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!