Wie jeden Freitag wurden auch heute wieder die offiziellen deutschen Charts veröffentlicht. 

Besonders freuen kann sich wohl Basstard, der mit Meister Der Zeremonie Platz 24 der Albumcharts einnimmt und somit das erste Mal vertreten ist. 

Auch Battleboi Basti kann sich mit seinem Album Stimmbruch über einen Chart-Erfolg freuen. Mit Platz 22 befindet er sich ebenfalls in den Top 30. 

Die Plätze in den Top 20 werden von Massiv und Disarstar eingenommen. Massivs Werk Ein Mann Ein Wort 2 klettert auf die 16. Sein letztes Album M10 schaffte es noch auf Platz 3 der Charts. An 19. Stelle startet Kontraste von Disarstar

KC Rebell befindet sich weiterhin auf Platz neun, dicht gefolgt von MoTrips Album Mama auf Platz 10. Kay One befindet sich mit Jung Genug Um Drauf Zu S*******n mittlerweile auf dem 17. Platz.

In den Singlecharts belegt Cro mit Bye Bye momentan den ersten Platz. 

Die gesamte Übersicht der Charts findest du hier

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Laut Viva, ist Disarstar auf 13, Massiv auf 15, Battelboi Basti auf 17, Kay One auf 18, Basstard auf 19, Marsimoto auf 29, MC Bogy auf 30, LX & Maxwell mittlerweile auf 44, Massivs erster Teil von "Ein Mann ein Wort" ist witziger weise, wieder neu eingestiegen und zwar auf Platz 56 und Toni Der Assi ist leider auf Platz 91.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Juju wehrt Shindys Angriff auf die Chartspitze ab

Juju wehrt Shindys Angriff auf die Chartspitze ab

Von Michael Rubach am 17.05.2019 - 16:07

Die zweite Woche in Folge können Juju und Henning May mit ihrem Track "Vermissen" die Spitzenposition in den Singlecharts besetzen. Nicht einmal die Superstar-Kombo aus Justin Bieber und Ed Sheeran kann da laut einer Meldung der offiziellen Charts mithalten.

Juju & Shindy enteilen der Konkurrenz

Das Duett von Juju und AnnenMayKantereit-Frontmann Henning May findet weiter so starken Zuspruch, dass auch diese Woche kein Weg an der #1 vorbeführt. Selbst Shindy mit "Nautilus" reicht nicht an die beiden heran. Er landet mit seiner Hommage an die Nullerjahre des US-Raps auf Position #2.

Ed Sheeran und Justin Bieber brechen mit "I Don't Care" zwar einen Spotify-Rekord für die meisten Plays innerhalb eines Tages, aber können Deutschrap trotzdem nicht die Stirn bieten. Für die Jungs springt Rang #3 heraus.

LX, Maxwell, Gzuz und Gallo Nero landen mit "Perdono" auf der #6. Sido kann sich mit "Wie Papa" die #17 sichern.

Sido - Wie Papa [Video]

Sido hat schon ein paar Jahre Deutschrapgame auf dem Buckel. Auf seiner Single "Wie Papa" erklärt er, warum er trotzdem noch Bock auf das Spiel hat und vorerst keine Müdigkeit verspürt. Der Track wird auf Sidos kommendem Album "Ich und keine Maske" zu finden sein, das im September erscheint.

Witten Untouchable charten mit "Trinity"

In den Albumcharts regieren Rock- und Schlageralben. Nachdem letzte Woche Eno mit "Fuchs" noch auf der #3 charten konnte, kommt die Top 10 dieses Mal ohne Neueinsteiger aus dem Rapbereich aus. Capital Bra klettert mit "CB6" von der #7 auf die #4. Witten Untouchable entern mit "Trinity" Platz #40.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)