Capital Bra vs. Bild-Zeitung: Schüsse auf Café wegen EGJ-Deal?

Der Wechsel von Capital Bra von Team Kuku zu Ersguterjunge sorgt weiter für Schlagzeilen. Gemäß eines Berichts der Bild-Zeitung ist die Labeltrennung nun ausschlaggebend für einen Anschlag auf ein Café im Berliner Stadtteil Wedding gewesen.

Es sollen Schüsse auf ein Lokal abgegeben worden sein, das von Avni Halimi geführt wird. Dieser ist seines Zeichens mit Capital befreundet. Er soll den vielfachen Nummer 1-Rapper vor dem EGJ-Deal beratend zur Seite gestanden haben. Nach Polizeiangaben befanden sich zum Tatzeitpunkt keine Menschen in der Bar, sodass auch niemand verletzt wurde. Zeugen hätten aber gesehen, wie sich verdächtige Personen vom Tatort entfernt hätten.

Die Zusammenarbeit mit Bushido und die Trennung von Team Kuku habe laut Bild für viele Parteien finanzielle Einbußen nach sich gezogen. Es sei daher möglich, dass die Attacke auf das Lokal und die geschäftlichen Veränderungen von Capital zusammenhängen. Avni Halimi soll dabei geholfen haben, entstandene Business-Konflikte nach Capis Abgang zu lösen und Streitigkeiten einzudämmen.

Ein vermeintlicher Insider gibt gegenüber der Zeitung an:

"Capital Bra ist eine Millionen-Maschine in diesem Business, an dem bislang sehr viele Leute sehr gut verdient haben. Das will sich keiner einfach nehmen lassen. Daher ist davon auszugehen, dass die Schüsse von Leuten abgefeuert wurden, die nicht mehr an Capital Bra verdienen."

Diese Hilfestellung hebt die Bild als mögliches Motiv hervor. Das Blatt stellt daraufhin die Frage: "Droht der Hauptstadt ein Rapperkrieg"? Capital antwortet direkt auf diese Mutmaßungen und macht in seiner Instastory deutlich, dass es überhaupt keine Probleme gibt. Alle seien "Brüder" und die Berichterstattung "Müll":


Foto:

https://www.instagram.com/capital_bra

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Naja, dieser King khalil kann nix und verkauft nix, ist aber bei Team KuKu und verdient Geld wenn Capital Bra was verkauft. Kalil ist Mitglied bei einer Großfamilie und es ist bekannt dass seine "Brüder" an Capital Bra mit verdient haben! Aber jetzt ist Capital bei Bushido und Bushido ist mit dem Rammo Clan zusammen und zahlt an Ashraf Rammo, dem Arafat Ersatz!!! Arafat ist deshalb mächtig sauer weil sein Clan jetzt Millionen verliert weil sie an Bushido und Capital nix mehr verdienen!! und Khalil ist sauer weil sein Clan auch nix mehr an Capital Bra verdient!!!!

Peinlicher Kindergarten, aber noch peinlicher dass ein Russki wie Capital an Araber Schutzgeld zahlen muss, gibt auch paar Leute von der Russenmafia die Schutz gegen Geld liefern, die machen das wesentlich professioneller als die Araber und die Russen sind wirklich gefärlich im Vergleich zu den Arabischen Maulhelden mit gefälschten Papieren....

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Hochwasser-Katastrophe: Deutschrap setzt sich für Betroffene ein

Hochwasser-Katastrophe: Deutschrap setzt sich für Betroffene ein

Von Michael Rubach am 19.07.2021 - 19:47

Capital Bra nutzt aktuell seine Reichweite, um auf die Auswirkungen der Hochwasser-Katastrophe in Teilen von Deutschland aufmerksam zu machen. Er wünscht den Betroffenen dabei "viel Kraft in dieser schweren Zeit" und ruft zum Spenden auf. Mit dieser Haltung ist er nicht allein. Viele Künstler*innen weisen auf Möglichkeiten hin, um die Opfer der verheerenden Flut zu unterstützen oder stellen selbst konkrete Hilfe in Aussicht. Deutschrap zeigt sich solidarisch.

Xatar, Kontra K, Eko Fresh & mehr: Deutschrap engagiert sich nach Hochwasser

Die Unwetterkatastrophe hat inzwischen über 160 Menschenleben gekostet. Zahlreiche Personen gelten weiterhin als vermisst. Existenzen wurden durch die Wassermassen zerstört. Häuser und Straßen liegen in Trümmern. Die Tagesschau ordnet das Ganze als die "schwerste Hochwasserkatastrophe in Deutschland seit Jahrzehnten" ein. Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sind am stärksten von den Auswirkungen betroffen.

Rapper und YouTuber Mois hat sich schon vor Tagen in seiner Insta-Story mit Sachspenden hervorgetan. Auch Kontra K kündigte unter anderem an, eine "große Ladung Klamotten und Trinkwasser" auf den Weg zu bringen.


Foto:

Screenshots via instagram.com/kontrak

Eko Fresh und seine Frau Sarah Bora haben gemeinsam mit dem bekannten Musikvideo-Regisseur Daniel Zlotin vor Ort mit angepackt.

Fler teilt in seinem Insta-Feed die Angaben eines Spendenkontos. Andere Artists wie PA Sports, Milonair, Manuellsen oder die 257ers rufen ihre Followerschaft ebenfalls zur Unterstützung auf. Auch die Stiftung von Xatar sammelt Geld für Vereine und Hilfsorganisationen. Außerdem konnten Unterkünfte für Betroffene bereitgestellt werden.


Foto:

Screenshot via instagram.com/manuellsen

Bei 385ideal sendet man noch ein paar Grüße an den Kanzlerkandidaten Armin Laschet, der wegen seines Verhaltens während einer Rede von Frank-Walter Steinmeier in die Kritik geraten war. Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen hat sich beim Auftritt des Bundespräsidenten im Katastrophengebiet im Hintergrund lachend gezeigt. Der CDU-Politiker entschuldigte sich inzwischen mehrfach.

Wer selbst spenden möchte, kann das unter anderem hier tun.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!