Brasilianischer Rapper Robson RBS bei Konzert erschossen

Traurige und erschreckende Nachricht aus Brasilien: Nahe der Hauptstadt Brasilia wurde im April der Rapper Robson RBS (30) von einem immer noch Unbekannten erschossen, als er gerade die Bühne betreten wollte. Sechs von zehn abgefeuerten Kugeln hätten Robson Pereira Machado (so sein bürgerlicher Name) getroffen und tödlich verletzt, berichtet die Dailymail.

Das Videomaterial vom Vorfall habe die Polizei mittlerweile freigegeben in der Hoffnung, dass sie so Hinweise auf den Täter bekommen könnte. Man sieht einen anderen Rapper auf der Bühne und das Publikum, das sich im Schockmoment in Sicherheit rettet:

Rapper Robson de Souza shot dead by gunman in Brazlandia Dai

Uploaded by BallerAlert London on 2017-04-25.

Ein Onkel des Opfers erklärte gegenüber El Globo, er wisse weder von der Beteiligung seines Neffen an Drogengeschäften noch vom Konsum ebensolcher oder von irgendwelchen Feinden. Pereira Machado hinterlässt seine Frau, die beim Konzert anwesend war, sowie eine achtjährige Tochter.

Der Vorfall dürfte in Brasilien die schmerzhafte Erinnerung an einen ähnlichen Mord im Jahr 2013 wecken, als der gerade mal 20-jährige Rapper MC Daleste ebenfalls auf einer Bühne erschossen wurde.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Was hat jetzt der Enkel des Onkels mit der Sache zu tun?

Der Enkel wurde erschossen.

Das ist sehr traurig! irmao matando irmao, onde esse mundo vai parar!?

Onkel => Neffe
Opa => Enkel
Bitte nochmal prüfen Leute.

Danke, irgendwelche Synapsen haben da was verwechselt...

Chef vom Dienst, ok!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Mord an Pop Smoke: 5 Verdächtige verhaftet

Mord an Pop Smoke: 5 Verdächtige verhaftet

Von Michael Rubach am 10.07.2020 - 10:05

Die Polizei von Los Angeles hat fünf Personen in Zusammenhang mit dem Mord an Pop Smoke verhaftet. Drei Männer und zwei männliche Jugendliche sind nach Angaben der Behörden in Gewahrsam genommen worden.

Pop Smokes Tod: Geleakte Adresse soll der Tat vorausgegangen sein

Gegenüber NPR erklärte eine Polizeibeamtin, dass im Vorfeld mehrere Durchsuchungs- und Haftbefehle ausgestellt worden seien. Die Namen der Verdächtigen wolle man nach der Befragung veröffentlichen. Über die Verbrechen, die den Verdächtigen letztendlich zur Last gelegt werden, machte die Polizei zunächst keine weiteren Angaben. Man wolle weitere Informationen liefern, sobald diese verfügbar seien.

Ein Vertreter des Los Angeles Police Department (LAPD) sagte in einer ersten Pressekonferenz, dass die Polizei sich ziemlich sicher sei, die richtigen Personen ausfindig gemacht zu haben. Die mutmaßlichen Täter sollen Pop Smoke darüber hinaus nicht persönlich gekannt haben. Die Polizei glaubt, dass ein Leak von Pop Smokes Adresse das Verbrechen motiviert hat.

Pop Smoke hatte Geschenk-Tüten eines Luxus-Designers abgefilmt und die Aufnahmen auf Social Media geteilt. Dabei enthüllt er versehentlich seine Anschrift. Die fünf Tatverdächtigen sollen laut Los Angeles Times alle in Verbindung zu einer Gang stehen.

Vor einer Woche erschien Pop Smokes posthumes Album "Shoot For The Stars Aim For The Moon":

Romantischer RnB & düsterer Drill: So klingt Pop Smokes posthumes Album

Langersehnt und weltweit gefeiert: Heute wurde das posthume Album "Shoot For The Stars Aim For The Moon" von Pop Smoke releast. Ursprünglich sollte es Album schon letzten Monat kommen, allerdings wurde der Release aus Respekt vor George Floyd und seinen Angehörigen nach hinten verschoben.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)