BPjM: Zwei Deutschrap-Platten unter abgelehnten Indizierungen 2015

Die deutsche Rapszene sorgt bekanntermaßen für sichere Arbeitsplätze bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien. Letztes Jahr wurden beispielsweise Bushidos Album Sonny Black und Spongebozz' Planktonweed Tape indiziert. Andere Platten seien jedoch einer Indizierung entgangen, soll es im BPjM-Jahresrückblick 2015 heißen.

So seien Anträge gestellt worden, K.I.Z.s Mixtape Ganz Oben (2013) sowie Schwesta Ewas Debütalbum Kurwa (2015) auf den Index zu setzen.

Bei K.I.Z. sei trotz "bedenklicher Textpassagen" nicht von einer "verrohenden Wirkung" auszugehen, schreibt Schnittberichte.com. Deutliche selbstironische und gesellschaftkritische Elemente hätten die Indizierung verhindert. Zum abgelehnten Antrag zu Kurwa gibt es keine näheren Informationen.

Nachdem Sonny Black auf dem Index gelandet war, sei eine Klage gegen die Entscheidung der BPjM eingereicht worden, heißt es in dem Bericht. Diese sei jedoch vom Verwaltungsgericht Köln abgewiesen worden.

Wenn 2016 alles glatt läuft, darf Hengzt sich am Ende über einen neuen Eintrag im Index "freuen". Der Berliner hat sich die #MissionIndex als Ziel für sein neues Album gesetzt.

Kategorie

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de