BMG beendet Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang

Das zum Bertelsmann-Konzern gehörende Musikunternehmen BMG hat die Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang nach der Diskussion rund um die Echo-Verleihung vorerst beendet.

"Wir hatten den Vertrag über ein Album. Jetzt lassen wir die Aktivitäten ruhen, um die Haltung beider Parteien zu besprechen. Wir entschuldigen uns bei den Menschen, die sich verletzt fühlen", so BMG-Vorstandschef Hartwig Masuch gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Ein durchaus überraschender Schritt, da sich BMG erst heute Morgen schützend vor die Künstler stellte. Das tut Masuch trotz der Beendigung der Kooperation weiterhin: "Ich finde diese Zeilen auch geschmacklos. Meine Mitarbeiter und ich stehen mit den Künstlern in Kontakt und die distanzieren sich klar von jeder Form von Antisemitismus. Das tun wir auch."

BMG positioniert sich in der Diskussion um Kollegah & Farid Bang

Nachdem Kollegah und Farid Bang letzte Woche mit einem Echo für "JBG 3" ausgezeichnet wurden, folgte eine Welle an Reaktionen ...

"Jung Brutal Gutaussehend 3" erschien im Dezember vergangenen Jahres über Farids Label Banger Musik, Kollegahs Alpha Music Empire sowie BMG. Der Vertrieb erfolgte über Groove Attack.

Eine Übersicht zum schier endlosen Echo-Thema findest du hier:

Echo

Alles zum Thema Echo bei Hiphop.de -

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

hhde ich bin entsetzt ! warum berichtet ihr nicht von farid bangs schlägerei beim echo ? xD

Ich dachte das Konzept von JBG war schon immer "geschmacklos". Allerdings auch nicht überraschend, dass der BMG Heini eine derart harte Erekti*n beim Anblick von Kolle´s & Farid´s following gekriegt hat, dass sein Hirn nicht mehr in der Lage war, über Kleinigkeiten wie Inhalte nachzudenken. Campino wurde soeben vom Heuchler Thron geschubst.

Ich dachte das Konzept von JBG war schon immer "geschmacklos". Allerdings auch nicht überraschend, dass der BMG Heini eine derart harte Erekti*n beim Anblick von Kolle´s & Farid´s following gekriegt hat, dass sein Hirn nicht mehr in der Lage war, über Kleinigkeiten wie Inhalte nachzudenken. Campino wurde soeben vom Heuchler Thron geschubst.

Auf jeden Fall heuchlerisch. Hätte es die Echo-Debatte nicht gegeben, hätte man sich daran auch nicht gestört. Hauptsache der Rubel rollt, wen juckt da die massive Verdummung der Jugend. Grundsätzlich ist die ganze Sache natürlich super, da endlich ma aufgerollt, mit was für einem Müll seit Jahren die deutsche Jugend verdummt wird. Ich hoffe, dass man früher oder später auch auf "Medien" wie hiphop.de und deren Rolle zu sprechen kommt (Rooz peinlicher Besuch bei der Al Gear - Tatverdacht Sache, Machete in den Kopf usw.). Im Artikel von "Der Freitag" (also quasi euren großen Vorbildern) hat Rooz ja schon gut abgekriegt!

Schön zu sehen dass endlich gegen diese neo-faschistischen Clowns vorgegangen wird

Wen ihr schon die überschrift von bild.de kopiert dan doch auch bitte alle infos.
Bmg hatte mit farrid und kollegah eh nur ein vertrag für 1 album.
D.h die stellen garnix ein.
Kohle abgesahnt und jetzt ein auf politisch korrekt tun.
Die zeile hatten die von bmg doch vor allen anderen gehört und da ist den nicht aufgefallen das das nicht in ordnung ist?
Ist klar

@BMG die Semiten sind eine fiktive Biblische Sprachfamilie
es gibt in der Bibel 3 Sem Ham und Japhet

zur Semitischen Sprachfamilie gehören Akkader, Aramäer, Araber, Babylonier und Juden

wenn man den Farid und Kolle was vorwerfen wollte dann könnte es Antijudaismus sein, man sollte es aber oberhalb von Bild Niveau begründen könne

peace

Das gibt es doch nicht! Dabei war auf die antisemitische Klobürste und seinen Glöckner-Kumpanen Cash-Cow-mäßig doch immer Verlass!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kollegah & Sun Diego zeigen sich öffentlich & befeuern "Bossaura 2"-Gerüchte

Kollegah & Sun Diego zeigen sich öffentlich & befeuern "Bossaura 2"-Gerüchte

Von Michael Rubach am 22.08.2019 - 11:49

Kollegah und Sun Diego in trauter Zweisamkeit – was vor Jahren noch für absurd gehalten worden wäre, ist nun Realität. Die beiden ehemals zerstrittenen Deutschrapstars zeigen sich auf ihren Instagramprofilen in entspannter Pose in einem Hotel.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Ze bottles keep poppin‘ 2005-20XX

Ein Beitrag geteilt von KOLLEGAH (@kollegahderboss) am

Kollegah & Sun Diego deuten "Bossaura 2" an

Inzwischen sind ganze acht Jahre seit dem Release von Kollegahs drittem Studioalbum "Bossaura" vergangen. Die Platte, bei welcher der Einsatz von Autotune die Hörgewohnheiten der Kollegah-Fans herausforderte, entstand in enger Zusammenarbeit mit Sun Diego. Das heutige Aushängeschild der Bikini Bottom Mafia ist auf dem Album mehrfach vertreten und sein musikalischer Einfluss derart präsent, dass bei der Erwähnung von "Bossaura" immer auch der Name Sun Diego mitschwingt.

Autotune ist inzwischen zu einem weitestgehend akzeptierten Stilmittel im Rap geworden. Der relativ starke Hate von 2011 über den Style auf "Bossaura" interessiert 2019 so gut wie niemanden mehr. Vielmehr häufen sich die Stimmen in den Kommentarspalten, die einen Nachfolger des Albums herbeisehnen. Mit der gemeinsamen Inszenierung verdichten sich die Anzeichen, dass etwas in diese Richtung passieren könnte. Sowohl Kollegah als auch Sun Diego droppen zudem das gleiche Zitat:

"Ze Bottles keep poppin' 2005-20xx"

2005 hat Kollegah sein erstes "Zuhältertape" ins Netz gestellt. Die Karrieren vom selbsternannten Boss und Sun Diego steckten zu dieser Zeit noch in den Kinderschuhen. Natürlich lässt sich anstelle von "xx" jede mögliche zweistellige Zahl einsetzen, die über "18" hinausgeht. Der ziemlich offensive Umgang mit einer Jahreszahl deutet jedoch daraufhin, dass es nicht auf eine "30" hinauslaufen wird. Wahrscheinlicher ist es, dass in den nächsten Jahren wieder gemeinsamen Flaschen geköpft werden oder kurzum: eine weitere musikalische Zusammenarbeit auf die Fans zukommt.

Wie sehr die beiden Rapper aktuell von früheren Anschuldigungen und Disses entfernt sind, spiegelt sich außerdem in Kollegahs Outfit wider. Trotz eigener Modemarke und ausreichend finanziellen Möglichkeiten für jegliches Kleidungsstück präsentiert sich das Alpha Music-Oberhaupt in Merchandise der Bikini Bottom Mafia.

Eine Reunion von Kollegah & Sun Diego hat sich abgezeichnet

Völlig überraschend kommt dieses Bild nicht. In der Promophase zu "Monument" machte Kollegah vor allem während seines Aufenthalts in L.A. einige Anspielungen, die auf einen zweiten Anlauf mit Sun Diego schließen ließen. Ein paar Wochen zuvor hatte Kollegah bereits in einem Interview klargestellt, dass der Streit mit Sun Diego beendet sei. Sogar ins Jahr 2017 zurück reichen scherzhafte Hinweise von Kollegahs überfreundlichem Alter Ego Friend.

"Bossaura 2"? Kollegahs Alter Ego macht Fans Hoffnung auf Frieden mit Sun Diego

Das Foto wirkt nun wie das Ergebnis eines längeren Prozesses. Der Beef, der die jahrelange Freundschaft erschüttert hat, scheint vollends abgehakt und die Zeichen deuten stärker denn je auf eine Fortsetzung von "Bossraura" hin.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)