Blinder Rapper aus New Yorker U-Bahn geht mit seinem Freestyle über Trump viral

Es sind verwirrende Zeiten in der Politik. Besonders der US-Präsident Donald Trump dominiert weltweit die Schlagzeilen und sorgt mit seiner polarisierenden Art für einen Paukenschlag nach dem anderen.

Nicht nur in den USA spaltet der neue "mächtigste Mann der Welt", wie es immer so schön heißt, die Menschen in zwei Lager. Aber natürlich ist das Thema dort ganz besonders präsent – in den Medien, auf den Straßen, überall.

Der Clip, den du hier unten siehst, zeigt einen blinden Mann, der in der New Yorker U-Bahn einen Freestyle auf dem All The Way Up-Beat performt. Und der Kerl hat Bawrz!

Your plan for the wall is stupid to say the least / Stupid people love when you put it into a speech / But when they don’t know is, really in the end / When you lockin’ people out, you also lockin’ em in / And that’s like sittin’ in prison without a crime / Like needin’ a dollar when you ain’t got a dime / Like havin’ a degree for a job you can’t find / Sorta like the university you had one time

Die knapp zwei Minuten wurden gestern vom Twitter User Yenssy festgehalten und hochgeladen. XXL, Worldstar, Complex, VladTV und viele mehr haben bereits berichtet. Während der Clip viral geht, ärgert Yenssy sich, dass er nicht den kompletten Song aufgenommen hat. Der unbekannte Rapper habe noch mehr deutliche Lines über Donald Trump aber auch über Hillary Clinton gedroppt:

Yenssy on Twitter

Message for @POTUS from the 2 train in NEW YORK! https://t.co/4Nyu9dZdfw

Yenssy on Twitter

I Wish I would've caught the whole song because he made clear points about the shit he's doing wrong & Hillary too

Twitter being Twitter:

V.O.P on Twitter

@Yenssy_Cruz https://t.co/XgEQnGTWwB

LEE on Twitter

@Yenssy_Cruz @POTUS https://t.co/uMb0ZtU9fv

J.I.M.B.R.O.W.S.K.I. on Twitter

@Yenssy_Cruz @POTUS https://t.co/3cwThEwxt9

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Banksy wirbt mit neuem Werk fürs Maskentragen

Banksy wirbt mit neuem Werk fürs Maskentragen

Von Michael Rubach am 15.07.2020 - 16:02

Streetart-Star Banksy hat die U-Bahn in London besucht und einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Eventuell sogar der Künstler selbst hat das Innere eines Waggons mit Bildern von Ratten verziert. Warum? Weil er darauf aufmerksam machen will, dass wir weiterhin inmitten einer Pandemie stecken, die uns gegenseitige Rücksicht abverlangt.

Banksy macht es für die Maske

Corona ist nicht überwunden. Ganz im Gegenteil: Die englische Regierung hat erst gestern beschlossen, demnächst eine Maskenpflicht in Geschäften einzuführen. Banksys neueste Aktion lenkt nun zusätzlich den Fokus auf das Tragen von Masken im öffentlichen Nahverkehr.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


. . If you don’t mask - you don’t get.

Ein Beitrag geteilt von Banksy (@banksy) am

In dem knapp einminütigen Video auf Instagram ist ein Mann zu sehen, der mit einem Schutzanzug unterwegs ist. Mit Warnweste, Handschuhen und Drucksprühgerät ausgestattet, entert er die Londoner U-Bahn. Dort angekommen holt er die Schablone raus und hinterlässt eine Reihe von Nagetieren an den Wänden. Die aufgetragenen Werke gehen alle auf die Pandemie ein. Eine scheinbar niesende Ratte sorgt für ordentlich Farbe am Fenster. Ein anderes Tier benutzt eine Atemschutzmaske als Fallschirm. Ein weiteres Exemplar scheint den Fahrgästen Desinfektionsmittel zu reichen. Apropos Fahrgäste: Diese lassen sich von dem Mann, der in ihrer unmittelbaren Umgebung reichlich Farbe verteilt, nicht aus der Ruhe bringen.

Banksys eigener kurzer und einleuchtender Kommentar zu der Aktion:

"Wenn du keine Maske trägst – kapierst du es nicht."

Wegen eines strengen Anti-Graffiti-Kurses der zuständigen Verkehrsbehörde ist Banksys Botschaft auch schon wieder verschwunden. Ratten erfreuen sich im Universum des Künstlers größter Beliebtheit. Sein Statement zur Corona-bedingten Arbeit in den eigenen vier Wänden umfasste ebenfalls eine Anordnung voller Nagetiere.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


. . My wife hates it when I work from home.

Ein Beitrag geteilt von Banksy (@banksy) am


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)