Atlantic Records droppt Gucci Mane / T.I., Tyga, Iggy Azalea uvm. kommentieren
Wie xxlmag.com berichtet, steht Gucci Mane nicht mehr bei Atlantic Records unter Vertrag. Ein offizielles Statement sowie eine Begründung seitens des Labels gibt es bisher nicht. Als inoffiziellen Grund könnte Gucci Mane s Rundumschlag auf Twitter gegen nahezu die gesamte US-Rapszene gedeutet werden.  Ein ehemaliger Angestellter von Atlantic Records wandet sich anonym an thefader.com und äußerte sich zu der Thematik: " He's not with Atlantic anymore ", so der anonyme Informant. Über die Gründe warum genau der Deal vermeintlich endete, war sich der Informant nicht sicher. Es könne sich aber durchaus um ein simples Auslaufen des Vertrages handeln. Darüber hinaus soll Gucci Mane s langjähriger Manager Kevin " Coach K " Lee bereits seit mehr als drei Monaten nicht mehr an seiner Seite arbeiten. Auch hierfür gibt es bisher kein offizielles Statement.  In den vergangenen Stunden twitterte Gucci Mane nahezu ausschließlich gegen die US-Musikindustrie, Labels, sowie Künstler wie Iggy Azalea , Tyga , T.I. und viele mehr. Auch Waka Flocka Flame blieb erneut nicht verschont. Immer wieder adressierte Gucci Mane bereits in der Vergangenheit Tweets an Waka , woraus sich ein handfester Streit entwickelte. Viele Tweets in Richtung Gucci Mane wurden indes von den betroffenen Künstlern wieder gelöscht.  Auf der zweiten Seite haben wir dir alle Tweets von Iggy Azalea , Ciara , Tyga , T.I. und Co. zusammengefasst Gucci Mane machte seinen Ärger über sämtliche US-Rapper und Sänger in den letzten Stunden via Twitter freien Lauf. Natürlich ließen es sich die verbal Angegriffenen nicht nehmen zu antworten: Zunächst holte Gucci Mane mit einem Rundumschlag aus:Danach adressierte es seine Tweets persönlich:Auch die Ehefrauen und Freundinnen von Rappern blieben nicht verschont:Hierzu hatten T.I. und Tyga die gleiche Meinung: Gucci schien auch Ciara etwas ausrichten zu wollen: Ciara reagierte kurz und schmerzlos:
Abschließend ließ sich Waka Flocka Flame noch zu folgenden Tweets hinreißen: