Aggro TV reagiert auf Toonys Statement zur Videolöschung
Aggro TV hat mit einem Statement auf Toony s Anschuldigungen reagiert und erklärt, dass das Portal keine gefälschten Statistiken benötige:  "Diese Kultur ist gross, stark, echt und braucht keine gefälschten Statistiken, um ihren Wert zu erhöhen. Der Sender wird professionell betrieben, das Aggro.TV Team arbeitet täglich redaktionell und technisch daran. Wir bemerken sofort, wenn jemand versucht die Klickzahlen eines Clips künstlich in die Höhe zu treiben und sich so einen Vorteil gegenüber Anderen zu verschaffen. In unserem eigenen, im Interesse der anderen Künstler und aus Fairness werden wir solche Videos immer offen nennen und dann entfernen, egal von wem es ist."  Toony hatte Aggro TV vorgeworfen, dass das Portal diktatorisch vorgehe und Künstler quasi zensiere. Außerdem deutete er an, dass Aggro TV Statistiken fälschen würde, da manche Videos geringere Reichweiten haben würden und damit nur einen Bruchteil der Abonennten erreichen würde.  Der Vorwurf, dass beim Video Steh wieder auf von Toony ft. Manuellsen Klickzahlen gefälscht wurden, brachte den Düsseldorfer Rapper dazu, sich einer Hetz-Kampagne ausgesetzt zu sehen. Das komplette Statement von Toony , in dem er Aggro TV s Handhabe unter anderem mit den Praktiken des dritten Reiches gleichsetzt, kannst du hier nachlesen .  Das Statement wurde uns per Mail zugeschickt. Auf unsere genauen Fragen wurde dabei nicht eingegangen. Dennoch lässt sich aus dem Statement der Schluss ziehen, dass Youtube gegenüber Aggro TV in dem Fall nicht aktiv wurde, sondern das Portal das Video aus den genannten Gründen selber offline nahm.  

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de