Eine Sprecherin der New Yorker Gerichtsmedizin gab nun die Todesursache des am 18. Januar verstorbenen A$AP Yams bekannt, schreibt ein Blogger der New York Times. Den Untersuchungen zufolge soll Yams an einer akuten Vergiftung durch einen Drogen- beziehungsweise Medikamenten****tail gestorben sein.

Unter anderem habe man Opiate und Benzodiazepine festgestellt. Sein Tod wird als Unfall eingestuft.

Am Morgen des 18. Januars war Yams bewusstlos in seinem Appartment in Brooklyn gefunden und ins Krankenhaus gebracht worden. Wenig später ging die Nachricht von seinem Tod um die Welt.

A$AP Yams, der mit bürgerlichem Namen Steven Rodriguez heißt, war Gründer des A$AP Mob. Er hat die Karriere von A$AP Rocky maßgeblich beeinflusst und vorangetrieben.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Pop Smoke: Anhörung enthüllt brutale Details zum Mord

Pop Smoke: Anhörung enthüllt brutale Details zum Mord

Von Renée Diehl am 08.05.2021 - 12:22

Über ein Jahr nach dem Mord an Pop Smoke (diesen Artist auf Apple Music streamen) wurden in einer vorläufigen Anhörung brutale Details zum Tathergang bekannt. Der erste Zeuge, Detective Christian Carrasco, wurde am Donnerstag befragt und enthüllt dabei erschreckende Einzelheiten zum Tod des Rappers. 

Polizeibeamter enthüllt erschreckende Details

Laut des aussagenden LAPD-Beamten, befand sich der damals erst 20-jährige Rapper zum Zeitpunkt des Einbruchs seiner Mörder unter der Dusche. Die maskierten Männer hätten seine Mansion in den Hollywood Hills über einen Balkon im zweiten Stock betreten. Einer der Männer habe dann einer sich im Schlafzimmer befindenden Frau eine Schusswaffe an den Kopf gehalten und sie mutmaßlich mit den Worten "Halt deine verdammte Fresse. Oder willst du sterben?" zum Schweigen gebracht. Andere der bewaffneten Männer hätten zeitgleich das Badezimmer gestürmt. 

Besagte Frau, die sich bei Pop Smokes Mord mit ihm in der Villa aufhielt, wurde nur wenige Stunden nach der Tat von den Beamten befragt. Detective Carrasco gibt wieder, sie habe den Rapper schreien und dann aus dem Bad rennen hören, woraufhin ein Knall gefolgt sei und sie ihn zu Boden stürzen gehört habe. Besonders verstörend: Zwei der Täter hätten dann auf seinen angeschossenen Körper eingetreten. 

Pop Smokes Mutter schockiert über die Brutalität

Wie die New York Daily News berichtet, sei diese neue Information im Mordfall für Pop Smokes Mutter sichtlich schwer zu verdauen gewesen. Sie habe sich kopfschüttelnd in ihrem Sitz nach vorne gelehnt und sei über die Tritte auf ihren angeschossenen Sohn sehr aufgebracht gewesen.

Weiterhin berichtet der Beamte, Pop Smoke sei nach der ersten Schussverletzung wieder aufgestanden und die Treppe runtergerannt. Währenddessen sollen zwei weitere Schüsse gefallen sein, woraufhin die Frau zu dem am Boden liegenden Rapper gerannt sei und um Hilfe gerufen hätte. Die Männer hätten dann Berichten zufolge eine große Golduhr und weiteren Schmuck geklaut und den Tatort verlassen. 

Diese Voranhörung wird nun entscheiden, ob der einzige Erwachsene der Täter vor Gericht muss. Neben ihm sind drei Minderjährige des Mordes an Pop Smoke angeklagt.  

Auch wenn der Rapper nicht mehr physisch unter uns weilt, lebt seine musikalische Legacy fort. Ein weiteres posthumes Pop Smoke Album wurde erst kürzlich angekündigt:

Neues Pop Smoke-Album angekündigt

Von Clark Senger am 13.03.2021 - 15:04 Mit Eddie Huang hat eine interessante Persönlichkeit diesen Monat ihr Regie-Debüt gefeiert. Der Chefkoch, Restaurantbesitzer und Autor, der auch schon Anwalt, Dealer und Stand-Up-Comedian war, ist Regisseur des Films "Boogie", der Anfang März in den USA erschienen ist.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)