50 Millionen Dollar: "Straight Outta Compton" reißt komplett ab

Daaaaaamn! Damit hätte niemand gerechnet. Der N.W.A-Streifen Straight Outta Compton könnte an seinem ersten Wochenende in den USA allein bis zu 50 Millionen Dollar einspielen.

Kinocharts werden ein wenig anders als Musikcharts gezählt, deshalb hier die kurze Erklärung: Die Einspielergebnisse vom Tag des Filmreleases bis zum ersten Sonntag gelten gemeinhin als Opening Weekend. Fun Fact: Jurassic World hat dieses Jahr mit fast 210 Millionen Dollar einen neuen all-time Rekord in dieser Kategorie aufgestellt.

Straight Outta Compton hat am Donnerstag abend allein durch Previews knapp 5 Millionen Dollar einspielen können, am gestrigen Freitag (dem eigentlichen Release) erneut zwischen 15 und 20 Millionen. Bis Sonntag könnte der Film bis zu grandiosen 50 Millionen Dollar allein in den USA einspielen.

Damit würde es opening-weekend-technisch in einer Liga mit 8 Mile, King Kong, Men in Black und 2 Fast 2 Furious spielen.

Das deutsche Release des Filmes findet am 27. August statt – du hast die Chance, den Film schon früher zu sehen. Gewinn bei uns Gästelistenplätze für die exklusive Europapremiere in Deutschland!

Nebenbei kannst du dir natürlich unsere Interviews mit Ice Cube und den drei Hauptdarstellern von Eazy-E, Dr. Dre und Cube reinziehen!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

ich freue mich so für universal.jetzt haben die netten Leute dort wieder was zum essen.omg bin ich froh!!!!@

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler mit neuen Infos zu seinem Filmprojekt

Fler mit neuen Infos zu seinem Filmprojekt

Von Michael Rubach am 06.10.2021 - 13:48

Fler hat schon vor längerer Zeit einen Film angekündigt. Nun gibt er im kurzen Talk mit Rooz ein paar neue Infos zum Stand des Projekts preis. Flizzy hatte die Zusammenarbeit mit Specter letztes Jahr unter dem Titel "GOATS" angeteast. Inzwischen wurde offenbar ein passender Partner für die Umsetzung gefunden.

Fler: "Wir wollen keinen Aggro-Berlin-Film machen"

Laut Fler (jetzt auf Apple Music streamen) sind einige grundlegende Dinge bereits in trockenen Tüchern. Constantin Film werde die Produktion des Films übernehmen. Dabei wolle Fler "in jede Aufgabe involviert sein", damit das Endergebnis letztlich auch seinen Vorstellungen entspricht. Ein fertiges Drehbuch oder gar einen Drehtermin gebe es indes noch nicht.

"Es hängt nicht mehr in der Luft, dass wir den Film machen und mit wem, wir ihn machen. Wir machen ihn mit Constantin. [...] Wir telefonieren jeden Tag. Wir sind in Vorbereitung. Aber es gibt noch keinen Drehtermin und es gibt noch kein fertiges Drehbuch."

In der nächsten Zeit möchte Fler mögliche Autor*innen kennenlernen. Bei der Auswahl gehe es darum, ob diese "die Welt verstehen, die Geschichte verstehen." Bei einigen Meetings im vergangenen Jahr habe er festgestellt, dass vielen Produktionsfirmen die Aggro-Berlin-Story vorschwebte. Doch das entspricht nicht Flizzys Vision: "Wir wollen keinen Aggro-Berlin-Film machen. Wir wollen was viel Größeres machen – was viel Wichtigeres."

Fler will mit dem Soundtrack Berlin representen

Fler hat sich vorgenommen, einen "Hiphop-Film für Berlin" zu realisieren. Es soll "die Stadt erzählt" werden und "wie wir aufgewachsen sind." Auch musikalisch plant Fler, den Vibe der Hauptstadt einzufangen. Auf dem Soundtrack seien beispielsweise Taktloss und Frauenarzt am Start. Letzterer mit einem Feature von Three 6 Mafia-Legende Juicy J. Außerdem versuche Fler, weitere Deutschrap-Größen und Newcomer für das Projekt zu gewinnen.

"Ich will Kool Savas raufbekommen. Ich will, dass die Berliner Legenden drauf sein. Ich will, dass die Berliner Newcomer mit drauf sind."

Hier kannst du das komplette Gespräch zwischen Rooz und Fler sehen:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)