2Pac & Biggie: Woran eine legendäre Kollabo gescheitert ist

 

Bevor Big L 1999 im Alter von nur 24 Jahren erschossen wurde, wollte er 2Pac, The Notorious BIG und Jay-Z auf einem Song vereinen. Das verriet jetzt sein langjähriger Weggefährte DJ Ron G in einem Interview. Letztendlich sei der Song an einer Absage durch Biggies Mutter gescheitert.

Big L wollte 2Pac, Biggie & Jay-Z auf einem Song

Während eines Gesprächs mit "The Art of Dialogue" erklärt der DJ, wieso es nie offiziell zu dem gemeinsamen Song der Legenden kam.

Vor seinem Tod war Big L viel mit DJ Ron G zusammen im Studio. Im Zuge einer Session soll er gesagt haben, dass es sein großer Traum wäre, Biggie, Pac und Jay-Z auf einem Track zu vereinen. Als Rawkus Records dann an dem posthumen "The Big Picture"-Album von Big L (jetzt auf Apple Music streamen) arbeitete, meldeten sich DJ Premier und Lord Finesse bei Ron G. Sie wollten wissen, ob Ron G einen Song hätte, der sich gut zum promoten des Albums nutzen ließe.

Der Produzent erklärte, er hätte genau den richtigen Song. Für diesen wollte er Big Ls Traum wahr machen und zumindest 2Pac und Biggie-Verses hinzufügen. Mit beiden hatte er vor ihrem Tod zusammengearbeitet und war im Besitz von Vocals der Legenden.

Das Label war begeistert und auch der Nachlass von 2Pac sei wohl zu Verhandlungen bereit gewesen. Als DJ Ron G dann allerdings Biggies Mutter, Voletta Wallace, um Erlaubnis gebeten habe, wollte diese, dass ihr Sohn von dem Song entfernt würde. Als Grund vermutet Ron G, dass Biggies Mutter zu diesem Zeitpunkt selbst ein Label an den Start bringen wollte. Außerdem fand sie es wohl nicht gut, dass DJ Ron G direkt mit Anwälten gekommen sei, um die Rechte zu klären.

Am Ende des Tages wurde ihrem Wunsch nachgekommen und der Song erschien als die bis heute bekannte Big-L-2Pac-Kollaboration "Deadly Combination".

Allerdings erblickte über Umwege auch die Version mit Biggie das Tageslicht. DJ Ron G berichtet, dass er den Song, der eigentlich erst mal als Demo gedacht war, an einen anderen DJ geschickt habe. Danach sei der Track als Bootleg illegal auf den Straßen verkauft worden.

Somit bleibt Fans vor allem "Runnin' (Dying To Live)" als "offizielle" Zusammenarbeit von 2Pac und Biggie. Der Song entstand bei als Rohfassung bei einer gemeinsamen Studiosession im Jahr 1994. Eminem remixte die Aufnahmen 2003 zu einem fertigen Song für die "Resurrection"-Doku.

Genre
Label
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de

Umfrage: