"1:1 gestohlen": Star-DJ Robin Schulz bringt Deutschrap gegen sich auf

 

Update von 08.08.2022:

Mittlerweile hat Robin Schulz' Management ein knappes Statement über Instagram veröffentlicht. In dem werden "die Irritationen zu 'Miss You'" als "erwünscht" und vom Management "beschlossen" beschrieben. Weitere Infos sollen in naher Zukunft folgen. Robin Schulz selbst äußerte sich nicht zu der Thematik, er verwies in seiner Story lediglich auf das Statement.

Orginalmeldung:

Pashanim, Symba, Prinz Pi und Bausa tun es: Sie alle nutzen ihre Reichweite auf Social Media, um aktuellen den jungen EDM-Producer Southstar und seinen Track "Miss You" in den Fokus zu rücken. Ein bisschen Promo aus der Deutschrap-Bubble für einen aufstrebenden Artist? Nope, es geht um mehr: Southstar könnte sein größter Hit geklaut worden zu sein. Im Kreuzfeuer der Kritik: Star-DJ Robin Schulz.

Robin Schulz soll "Miss You" geklaut haben

Southstar aus Berlin-Kreuzberg hat noch eine übersichtliche Diskografie. Drei EPs hat er bisher rausgehauen. Sein Track "Miss You" sticht heraus. Dieser bringt es allein bei Spotify auf über drei Millionen Streams. Dabei hat sich der junge Künstler den Song "Jerk" von Pop-Weirdo Oliver Tree vorgenommen und daraus einen Dancefloor-Brecher gezimmert.

An einer anderen Ecke der EDM-Szene fiel der Track offenbar ebenfalls positiv auf. Robin Schulz hat nun über einen Monat nach Release von "Miss You" einen gleichnamigen Song veröffentlicht, der musikalisch nicht von der Southstar-Produktion zu unterscheiden ist. Irgendeinen Hinweis auf die kreative Arbeit des Berliner Newcomers ist dabei nicht zu entdecken. Dieser wehrt sich gegen diesen Move auf Instagram. Dort schreibt er:

"Robin Schulz hat mein Song 'Miss You' den ich vor über 1 Monat gedroppt hat geklaut!“ [sic]

Oliver Tree sei in diese Geschehnisse nicht verwickelt. Er trage keine Schuld, lässt Southstar darüber hinaus wissen.

Pashanim, Bausa & mehr solidarisieren sich mit Southstar

Wie es zu dieser Veröffentlichung von Robin Schulz kam, ist bislang ungeklärt. Die Deutschrapwelt steht jedoch vereint an Southstars Seite und macht auf dessen Geschichte aufmerksam. Prinz Pi schreibt etwa, dass der Song "1:1 gestohlen" worden sei. Bausa oder auch Pashanim und Symba packen "Miss You" von Southstar in ihrer Insta-Story und ergänzen das Ganze mit "der Echte" sowie "das Original".

Ahzumjot teilt noch ein paar ausführlichere Gedanken zu dem Thema. Es geschehe "so oft", dass etablierte Artists sich bei kleineren und unbekannteren Künstler*innen bedienen würden – "um noch mehr Geld zu verdienen".

"Bro, das ist keine Kunst. Denk dir selbst was aus. Wenn der seelenlose Trash, den du seit Jahren produzierst nicht mehr so doll hittet, solltest du nicht einfach die Sauce von jungen Acts klauen, sondern vielleicht nach ner Session fragen und diese Kids bezahlen, damit dein Scheiß heiß bleibt."

Von Pimf gehen ähnliche Grüße an den Star-DJ raus. Ski Aggu fordert in der Kommentar-Sektion: "Berlin Verbot für Robin Schulz!"

Laut Olson sei so ein Vorgehen in der deutschen EDM-Szene nicht unüblich. Er habe selbst noch eine Klage laufen, da er "hinterhältig bestohlen" worden sei.

Robin Schulz hat "Miss You" bisher nicht über seine Kanäle beworben oder sich in irgendeiner Form zu den Vorwürfen geäußert.

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de