Netflix: Neue Trailer zur Rap-Doku "Rapture" mit Nas, Dave East & T.I. online

Auf Netflix startet am 30. März die neue Hiphop-Doku "Rapture". Unter anderem kommen Nas, Dave East, T.I., Logic2 Chainz, Just Blaze, Rapsody, G-Eazy und A Boogie Wit da Hoodie zu Wort. Insgesamt stehen acht Episoden an und Netflix hat zwei neue Trailer veröffentlicht. Oben siehst du den, der sich um T.I. dreht und unten geht es um Nas und Dave East.

Wenn du nicht so lange warten willst, bis "Rapture" erscheint, aber trotzdem Bock auf Netflix-Dokus rund um Hiphop hast:

Netflix: Starttermin für Dr. Dre-Doku "The Defiant Ones" steht fest

"The Defiant Ones" ist eine vierteilige Doku über Dr. Dre und Jimmy Iovine. Beziehungsweise über die gemeinsam gegründeten Institutionen Death Row Records, Aftermath Entertainment und Beats Electronics...

8 Netflix-Dokus über Hiphop, die dein Wochenende retten

In den letzten 20 Jahren gab es einige großartige Erfindungen. Eine davon: Netflix. Ein Leben ohne die Plattform für Filme und Serien ist quasi kaum noch vorstellbar (ok, das ist vielleicht etwas übertrieben, aber du weißt, was gemeint ist). Je mehr Veröffentlichungen allerdings zur Auswahl stehen, desto schwieriger kann es sein, den Überblick zu behalten und herauszufiltern, was eigentlich sehenswert ist.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Rap als Widerstand: "Fight The Power 2020" mit Nas, YG & mehr

Rap als Widerstand: "Fight The Power 2020" mit Nas, YG & mehr

Von Till Hesterbrink am 29.06.2020 - 13:45

Die BET Awards fanden letzte Nacht statt und wie jedes Jahr wurden Schwarze Persönlichkeiten aus dem Sport, der Musik und der Schauspielerei ausgezeichnet. Eine eh und je politisch geladene Veranstaltung war dieses Jahr noch geladener als sonst. Viele Nominierte und Gewinner nutzten ihre Bühne, um sich gegen soziale Ungerechtigkeiten auzusprechen. Alles natürlich rein virtuell und über Videobotschaften.

Auch die Performances waren nicht live, sondern bestanden aus zuvor produzierten Videos. Die fulminante Eröffnung der Show machten dabei Public Enemy. Zu ihnen gesellten sich Nas, YG, Rapsody, Black Thought von den "Roots" und Jahi, um zusammen den Klassiker "Fight The Power" zu performen. Unterlegt war das Video mit Bildern der aktuellen Proteste um rassistisch motivierte Polizeigewalt, in den USA.

Der Song erschien ursprünglich 1989 und galt damals schon als Hymne für Protestierende, da er die herrschenden sozialen und kulturellen Probleme der USA gnadenlos auf den Punkt brachte. Knapp 31 Jahre später scheint der Track relevanter denn je.

Zu Beginn des Auftritts sang Keedron Bryant seinem Song "Young Black Man". Der 12-Jährige sicherte sich vor Kurzem mit seinem viralen Anti-Rassismus Hit einen Record Deal bei Warner Music.


Public Enemy Is Joined By Nas, Black Thought & More For Rendition of Fight The Power | BET Awards 20

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!