Beats aus der U-Bahn: Made in M bei "Beats on Road"

"Beats on Road" heißt die ear-sight-Videoreihe auf dem DLTLLY-Kanal, bei der Produzenten in der Berliner U-Bahn musizieren. Das Ganze wird während des laufenden Betriebs aufgenommen und anschließend als Video veröffentlicht. Episode 19 präsentiert entspannte Instrumentals von Made in M aus Madrid.

Laut dem Don't Let The Label Label You-Facebook-Account befindet sich die zweite Vinyl-Scheibe mit den Instrumentals aus der Reihe bereits in der Mache.

Mehr von Made in Ms Produktionen findest du auf seiner Soundcloud-Seite. Darunter gibt es noch mehr Beats on the Road:

Made in M

https://soundcloud.com/carryingowlstoathens https://soundcloud.com/fanso-music contact: cmg-92@hotmail.com "nest" - goo.gl/5POVci "dalsy" - goo.gl/uoz5C9 "sumergido" - goo.gl/e1EfzY

Beats On Road

Alles zum Thema Beats On Road bei Hiphop.de -

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Supreme eröffnet wohl Store in Deutschland

Supreme eröffnet wohl Store in Deutschland

Von Michael Rubach am 18.08.2021 - 16:08

Schon bevor RIN darüber rappte, welche Brand er Donnerstag gerne shoppt, war Supreme large. Wer allerdings in den Innenstädten deutscher Metropolen nach einem Store der Skatermarke gesucht hat, schaute in die Röhre. Nun kündigt sich offenbar die Eröffnung eines Flagship-Stores in Berlin an.

Supreme baut Europa-Präsenz aus

Der Erfolg von Supreme hat auch mit Verknappung zu tun. Im Augenblick gibt es weltweit nur 13 Stores. Allein sechs davon liegen in Japan. Wer online Supreme-Produkte ergattert, kann die Pieces oftmals mit Gewinn weiterverkaufen. Der allererste Store wurde bereits 1994 in New York eröffnet. Wer keine Weltreise machen will, wird bisher in London, Paris und seit Neuestem auch in Mailand fündig. Die Präsenz in Europa baut Supreme nun augenscheinlich weiter aus. Die deutsche Hauptstadt ist offenbar als nächstes an der Reihe.

Außerdem sieht es so aus, als würde demnächst ein T-Shirt droppen, welches das ikonische Box Logo von Supreme mit den Farben der deutschen Flagge kombiniert.

Folgt man den Gerüchten dürfte es nicht mehr allzu lang dauern, bis die Streetwear-Brand in Berlin aufschlägt. Im November 2020 wurde bekannt, dass die Bekleidungsfirma VF Corporation über zwei Milliarden US-Dollar für den Kauf von Supreme auf den Tisch gelegt hat. Wie aus einem New Yorker Skateshop eine derart wertvolle Brand geworden ist, kannst du hier nachlesen:

Vom Skateshop zur heißesten Brand der Welt: So erzeugte Supreme den Hype


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!