Morde an 2Pac & Biggie: Neue TV-Serie geht den Ermittlungen auf den Grund

Heute startet in den USA eine neue, mit Spannung erwartete Serie. "Unsolved: The Murders of Tupac and The Notorious B.I.G." soll die Freundschaft und Feindschaft von 2Pac und Biggie beleuchten – und darüber hinaus (mal wieder) die Morde an den beiden Rappern aufklären. Ob sich die Macher der Serie damit ein bisschen weit aus dem Fenster lehnen? Möglich.

"Die Serie beschäftigt sich vor allem mit dem Thema der Wahrnehmung und wie die Wahrnehmung unser Urteilsvermögen herausfordert. Sie erinnert uns daran, dass wir innehalten und über unsere Taten nachdenken müssen. Wer die Serie verfolgt, wird jede Menge Klarheit gewinnen. Es werden so viele neue Informationen präsentiert, von denen wir zuvor keine Ahnung hatten. Wir haben viel harte Arbeit hineingesteckt, um den Fall zu lösen."

So wird Executive Producer Anthony Hemingway, der für einen Großteil der zehn Episoden verantwortlich ist, bei The Hollywood Reporter zitiert. Auch der Schöpfer der Show, Kyle Long, schlägt mit einer Aussage in dieselbe Kerbe:

"Die Leute denken: 'Die Show kann ja gar nicht zufriedenstellend sein, weil die Fälle ungelöst sind.' Ich glaube, das stimmt nicht. Ich denke, dass wir wirklich alles auf eine sehr interessante Weise präsentieren. Die Serie zeigt, zu welchen Schlussfolgerungen einige Polizisten gekommen sind und dann wird sich das Publikum seine Meinung bilden müssen."

Im September 1996 wurde 2Pac in Las Vegas mehrfach angeschossen und starb einige Tage später im Krankenhaus. Nur ein halbes Jahr später wurde Biggie in Los Angeles erschossen. Über die Verbindung der beiden Morde und darüber, wer sie begangen hat, wird seit jeher diskutiert. Immerhin scheint die neue Serie wenigstens eine Antwort darauf zu liefern, warum die Aufklärung der Taten so schleppend vorangeht. Schauspieler Jimmi Simpson, der den Polizisten Russell Poole spielt, äußert gegenüber The Hollywood Reporter:

"Ich glaube, offiziell gelten die Fälle immer noch als ungelöst, weil das vor 20 Jahren einfach nicht genügend Leute interessiert hat, dass zwei junge, schwarze Männer ermordet wurden. Als die ganze Sache dann endlich in die Hände von jemandem gelegt wurde, der es unbedingt aufklären wollte, hat ihm das Los Angeles Police Department die Sache extrem schwer gemacht. 15 Jahre später war die Hälfte der Zeugen bereits tot und die Chance, die Fälle juristisch aufzuarbeiten, wurde vertan."

Über die inhaltlichen Enthüllungen, die "Unsolved" angeblich ans Tageslicht befördert, ist bisher noch so gut wie nichts an die Öffentlichkeit gedrungen. Ohne irgendjemandem allzu viele Hoffnungen machen zu wollen, wird man wohl die ersten Folgen abwarten müssen. USA Network strahlt die erste Staffel der Show ab heute jeden Dienstagabend um 22 Uhr (EST) aus. Über einen deutschen Sendestart ist bisher noch nichts bekannt, allerdings gibt es bereits einige Trailer zu sehen, die immerhin auf eine spannende Erzählweise schließen lassen:

UNSOLVED: The Murders of Tupac & The Notorious B.I.G. (Trailer #4)

UNSOLVED: The Murders of Tupac & The Notorious B.I.G.

Unsolved Trailer Season 1 The Murders of Tupac and the Notorious B.I.G. (2018) USA Network Series

Unsolved Trailer Season 1: The Murders of Tupac and the Notorious B.I.G. - 2018 USA Network Series Subscribe: http://www.youtube.com/subscription_center?add_user=serientrailermp Folgt uns bei Facebook: https://www.facebook.com/SerienBeiMoviepilot About Unsolved Season 1 The Murders of Tupac and the Notorious B.I.G. A scripted true crime series based on the murder investigations of Tupac Shakur and Biggie Smalls.

2016 versuchte übrigens bereits die Doku-Serie "Murder Rap" Licht ins Dunkel um die Morde zu bringen. Mehr dazu:

Morde an Biggie und 2Pac laut neuer Doku endgültig geklärt

Die neue Dokumentation Murder Rap soll die Morde an Biggie und 2Pac endgültig aufklären. Der LAPD Officer Greg Kading führte lange Zeit eine Special Task Force an, die die Morde untersuchte, und er kommt zu dem Schluss, dass Puff Daddy - wie bereits oft vermutet wurde - hinter Tupacs Tod stecken muss.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Mike Tyson fühlt sich für 2Pacs Tod mitverantwortlich
Tod

Mike Tyson fühlt sich für 2Pacs Tod mitverantwortlich

Von Michael Rubach am 14.12.2020 - 11:57

Die Geschichte von 2Pac lässt sich nicht ohne Mike Tyson erzählen. Pac sah sich am 7. September 1996 schließlich einen Boxkampf zwischen Iron Mike und dem damaligen WBA-Titelträger Bruce Seldon an. Im Anschluss an den Fight fielen die letztlich todbringenden Schüsse auf die Hiphop-Ikone. In einem Interview bei VladTV erinnert sich Mike Tyson an den besagten Tag. Er schreibt sich dabei selbst eine Teilschuld an dem verheerenden Ereignis zu.

Mike Tyson über 2Pacs Tod: "Fühle mich schuldig"

Alles rund um 2Pac ist für Mike Tyson ein emotional aufgeladenes Thema. Es soll bei der Aufzeichnung eines Podcasts 2019 laut US-Portalen zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein, weil Fragen zu Pac auf den Tisch kamen. Bei VladTV mit Interviewer Zab Judah reagiert der ehemalige Weltklasseboxer geduldig und ruhig. Dennoch scheint ihn der tragische Tod seines Freundes auch fast 25 Jahre später nicht loszulassen. Er sieht sich zum Teil sogar in der Verantwortung.

"Ich fühle mich ein wenig schuldig, da ich ihn zum Kampf geholt und unter Druck gesetzt habe. [...] Ich sollte in dieser Nacht mit ihm feiern gehen. Ich habe versprochen, in dieser Nacht mit ihm zum 662 [Club in Las Vegas] zu gehen, aber ich hatte gerade ein kleines Baby und die Mutter überredete mich, zu Hause zu bleiben, also blieb ich zu Hause. Ich weiß, wer ich bin, ich weiß, worum es bei mir geht. So etwas passiert in meiner Welt. Das war ein Teil meiner Welt. Aber weil es 2Pac war und ich daran gebunden, war es anders."

("I feel a little guilty about him coming to the fight and me pressuring him [...] I was supposed to go out with him that night. I promised to go to the 662 with him that night but I just had a little baby and her mother was provoking me to stay home so I stayed home. I know who I am, I know what my element's about. This is just what happens in my world. That was part of my world. Just because it was 2Pac and I was attached to it, it was different.")

Mike Tyson: I Feel Guilty Over 2Pac Getting Killed After My Fight, I Pressured Him to Come (Part 14)

Part 15: https://youtu.be/fXCLp-pCc-gPart 13: https://youtu.be/NK2kjgKTMMMPart 1: https://youtu.be/8PWAWj80JQQ--------In this clip, Mike Tyson opened up abou...

Das Verhältnis von 2Pac und Tyson galt als eng. Die beiden Superstars sind sich wohl erstmalig an der Tür eines Clubs in Brooklyn begegnet. So schilderte es Mike Tyson 2015. Wie ein altes 2Pac-Interview mit MTV offenbart, arbeiteten die beiden Freunde auch an gemeinsamen Projekten. Sie hatten vor, Gemeindezentren in den Ghettos bauen zu lassen.

Kürzlich kehrte Mike Tyson in den Ring zurück. Aus einem viel beachteten Showkampf ging er als Sieger hervor. Gefeiert wurde aber vor allem Snoop Dogg für seine Performance auf dem Kommentatorenstuhl.

Snoop Dogg stiehlt Mike Tyson bei Comeback-Kampf die Show

Die Box-Legenden Mike Tyson und Roy Jones Jr. trennten sich in Los Angeles bei einem Showkampf mit einem Unentschieden. Dass keiner der beiden triumphieren würde, war im Vorfeld so abgesprochen. Doch selbst ohne Absprache hätte für viele Zuschauer*innen der Gewinner des Abends nur Snoop Dogg heißen können.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)