Hiphops Zukunft: Kids, die es drauf haben

Falls du dir bereits panisch ausgemalt hast, dass Rap ausstirbt, wenn Drake, A$AP Rocky, Kendrick Lamar und Co. am Krückstock laufen, hier die erlösende Nachricht: Es besteht Hoffnung!

Nicht nur unser liebster Niklas (4), der die einzig richtige Antwort auf die Flüchtlingsfrage kennt, mischt das Internet auf. Je länger man das Netz durchforstet, desto mehr Hoffnungsschimmer tauchen am Hiphop-Himmel auf. Egal, ob kleine MC's oder Tänzer, die Hiphop-Zukunft scheint gesichert.

Guckt man sich die Videos der Kids an und sieht, was sie in ihrem Alter drauf haben, verfällt man fast schon in Selbstzweifel. Fakt ist, dass sie locker auch einige Künstler in den Schatten stellen, die den sogenannten "Durchbruch" bereits in ihrem Lebenslauf angeben können. 

Hier sind Hiphop Kids, die dich zum Staunen bringen: 

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Der "Ambition Score": So viel Hiphop steckt in Nike, Mercedes & Co.

Der "Ambition Score": So viel Hiphop steckt in Nike, Mercedes & Co.

Von Leon Schäfers am 02.10.2021 - 16:14

Bestimmte Marken und Hiphop sind kaum voneinander zu trennen. Fashion, Luxus, Autos – im Hiphop steht materieller Konsum häufig im lyrischen Fokus und vermittelt damit ein bestimmtes Lebensgefühl an all diejenigen, die sich dieser Kultur zugehörig fühlen. Doch wie groß ist die Relevanz solcher Marken im Hiphop tatsächlich? Diese Fragestellung haben das Düsseldorfer Beratungsunternehmen THE AMBITION sowie das international tätige Marktforschungsinstitut YouGov zusammen bearbeitet. Mithilfe ihrer nun veröffentlichten Pionierstudie haben sie die Kennziffer des "Ambition Scores" entwickelt, der die kulturelle Relevanz von Marken in der deutschen Hiphop-Kultur messbar machen soll.

Studie von THE AMBITION und YouGov misst Markennähe zur Hiphop-Kultur

Die Untersuchung von THE AMBITION und YouGov zieht ihre Ergebnisse aus einer Befragung von 2000 Menschen aus dem YouGov-Panel, die aus Deutschland kommen und sich mit Hiphop identifizieren. Daraus leitet sich der "Ambition Score" ab, der die kulturelle Relevanz von insgesamt 69 Marken in sieben Branchen ermittelt. Die Skalierung des Scores reicht von den Werten 0 bis 100, wobei letzterer die größtmögliche Verbindung zur Hiphop-Kultur signalisieren würde.

Die untersuchten Branchen teilen sich ein in "Automobile", "Luxus-Produkte", "Alkoholische Getränke", "Softdrinks", "Mode", "Einzelhandel" und "Digitale Marken". Ein Blick auf die Fashion-Kategorie bietet einen kleinen, exemplarischen Vorgeschmack auf die Ergebnisse der Studie. Nike und Adidas stehen mit einem Score von 73,22 bzw. 68,74 branchenübergreifend an der absoluten Spitze der kulturellen Nähe. 

Ein weiteres naheliegendes Beispiel: Autos. Mercedes, Lambo und BMW bilden laut Studie die heilige Dreifaltigkeit der Hiphop-Kraftfahrzeuge.

Zu den Gewinnern in den anderen Kategorien zählen die Marken Rolex ("Luxus-Produkte"), Jack Daniel's ("Alkoholische Getränke"), Red Bull ("Softdrinks"), Zalando ("Einzelhandel") und YouTube ("Digitale Marken"). Marken, die ihren Ursprung in der Hiphop-Szene haben - also diverse Eistee-, Tiefkühlpizza- oder Vodka-Produkte - wurden in der Studie nicht berücksichtigt.

Phillip Böndel, der THE AMBITION zu Beginn des Jahres zusammen mit Hiphop.de-Herausgeber Toxik gegründet hatte, ist mit der Studie mehr als zufrieden:

"Kulturelle Kredibilität ist zu einer echten Währung geworden. Sie gibt Marken Relevanz und schafft nachhaltig Begehrlichkeit bei den Menschen innerhalb einer Kultur. Entsprechend stolz sind wir, diese erstmalig sicht- und messbar zu machen. So können Marken ihre Investitionen in die Kultur monitoren und Ergebnisse richtig einordnen."

Dass eine gewisse Hiphop-Affinität großes Potenzial für Marken birgt, veranschaulichen jüngste Zahlen von YouGov. Demnach identifiziert sich mehr als jeder vierte Deutsche zwischen 12 und 49 Jahren mit der Hiphop-Kultur; bei den 12- bis 15-Jährigen sind es mit 56% sogar mehr als die Hälfte. Der "Ambition Score" soll von nun an jährlich erhoben werden, sodass die Entwicklung zahlreicher Marken im Bereich Hiphop beobachtet werden kann.

Die vollständige Studie mitsamt Ergebnissen und Werten aller Branchen und Marken findest du auf der offiziellen Website von The Ambition.

Erfolgsformel Hip-Hop: Das Buch von Toxik und Phillip Böndel

Mit THE AMBITION haben Toxik und Phillip Böndel das deutschlandweit erste Beratungsunternehmen mit Fokus auf Hiphop gegründet. Neben der Studie haben die beiden im Zuge dessen zuletzt an einem anderen Mammutprojekt gearbeitet: Ihr gemeinsames Buch "Erfolgsformel Hip-Hop: Ambition und Underdog-Mindset als Businessfaktor" soll am 13. Oktober erscheinen und thematisiert, wie man sich aus persönlicher und unternehmerischer Sicht vom Erfolg der Hiphop-Kultur inspirieren lassen kann – du kannst es hier abchecken.

Auch im Gespräch mit Rooz hat Tox kürzlich über besagtes Buch sowie über die Arbeit bei Hiphop.de diskutiert. Den Talk kannst du dir hier anschauen:

Rooz & Toxik im inspirierenden Talk über ihr Hiphop-Mindset

Hiphop.de gibt es seit 1998. Knapp zwei Jahrzehnte lang ist Tobias 'Toxik' Kargoll fester Bestandteil dieser Geschichte. Der heutige Herausgeber von Hiphop.de hat sich mit Rooz zu einer ganz besonderen Folge #waslos an einen Tisch begeben. Beide schauen auf ihre Anfänge zurück und erinnern sich an erste Berührungspunkte mit der Kultur.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!