#wirsindmehr: So war das Open Air gegen Rechts mit K.I.Z., Trettmann, Casper, Marteria, Nura & Co.

Gestern wurde Geschichte geschrieben. Rund 65.000 engagierte Menschen kamen laut Angaben der Stadt in Chemnitz zusammen, um ein Statement gegen Ausländerfeindlichkeit, Hetze, Nazis, AfD und Co. zu setzen. Unter dem Hashtag #wirsindmehr veranstalten große Namen der Szene ein Gratis-Open-Air im Osten des Landes. Trettmann,  K.I.Z., Casper & Marteria, Nura, Feine Sahne Fischfilet, Kraftklub und die Toten Hosen rissen zu diesem Anlass gemeinsam die Bühne ab. Im Internet verfolgten weitere Zehntausende das #wirsindmehr-Konzert im Livestream. Das Event war ein voller Erfolg. Die schönsten Bilder haben wir für dich zusammengefasst.

Schon bevor die ganze Aktion um 17 Uhr startete, freute sich Chemnitzerin und Redakteurin Malene Gürgen über ein "Refugees Welcome"-Plakat, das an einen Baum hing. "Keine 2 Minuten hätte das in den letzten Tagen hier hängen können. Jetzt traut sich keiner dran", schreibt sie auf Twitter.

Malene Gürgen on Twitter

Keine 2 Minuten hätte das in den letzten Tagen hier hängen können. Jetzt traut sich keiner dran. #Chemnitz #c0309

Ein Statement, das unter die Haut geht. "Farbe bekennen" bekommt eine ganz andere Bedeutung, wenn man sich das Tattoo anschaut, das sich ein Klient von Tätowierer Tobi der Dude stechen lassen hat. 

dude tattoo #WIRSINDMEHR Montag um 17.00 Uhr in Chemnitz ZUSAMMEN AUFSTEHEN GEGEN DAS BÖSE DENKEN UND HANDELN!!! EGAL WOHER WIR KOMMEN - WIR GEHÖREN ALLE ZUSAMMEN!!! FÜR MEHR LIEBE FÜR JEDEN EINZELNEN

2,070 Likes, 66 Comments - tobi der dude / dudetattoos (@tobiderdude1985) on Instagram: "dude tattoo #WIRSINDMEHR Montag um 17.00 Uhr in Chemnitz ZUSAMMEN AUFSTEHEN GEGEN DAS..."

"Heute macht mir Hoffnung", schreibt Trettmann auf seinem Instagram-Account. Er durfte das Konzert eröffnen und bedankt sich bei allen, die da waren. Dazu postet er ein Bild von allen Acts und Beteiligten. 

Danke Chemnitz Heute macht mir Hoffnung #wirsindmehr

27.1k Likes, 232 Comments - TRETTMANN (@realtrettmann) on Instagram: "Danke Chemnitz Heute macht mir Hoffnung #wirsindmehr"

Selbst wer sich nicht auf die Straße traute oder aus anderen Gründen nicht am Open Air teilnehmen konnte, hatte die Möglichkeit, sich solidarisch zu zeigen. Manche machten das, indem sie ihr Schaufenster mit Sprüchen wie diesen schmückten: 

#letterforabetterworld #Fensterdemo #wirsindmehr

98 Likes, 2 Comments - Claudia (@letter.your.mind) on Instagram: "#letterforabetterworld #Fensterdemo #wirsindmehr"

Wenn sich jemand gezielte Provokation erlauben kann, dann Nura. Sie performte ihren Track "Ich bin schwarz" und nahm unter anderem damit eine klare Haltung gegen Rassismus ein. 

CHEMNITZ ich bin einfach nur gerührt von euch allen Tausend Dank @theoceaniam

36.6k Likes, 162 Comments - Nura (@nura030) on Instagram: "CHEMNITZ ich bin einfach nur gerührt von euch allen Tausend Dank @theoceaniam"

Ausschnitte aus dem Livestream zeigen, wie voll es tatsächlich gewesen ist. Obwohl die gesamte Aktion sehr kurzfristig geplant wurde, hat sich eine riesige Menge zum Feiern und Ansagenmachen zusammengefunden. 

Fabian Eberhard on Twitter

Das Ding hier explodiert. Die Menge in Chemnitz wächst weiter an. #C0309 #wirdsindmehr https://t.co/bjCC01JHZ5

Auch für Casper hinterließ der Abend einen bleibenden Eindruck:

"Die Welt ist nicht überwiegend grau, düster und voller Hass. Nein, die Welt ist größtenteils bunt, offen und voller Liebe. Chemnitz, ich bin sprachlos."

die welt ist nicht überwiegend grau, düster und voller hass. nein, die welt ist grösstenteils bunt, offen und voller liebe. chemnitz, ich bin sprachlos. @marteria @realtrettmann @feinesahnefischfilet @kizofficial @kraftklub @dietotenhosen_official @nura030

49.3k Likes, 360 Comments - casper (@xocasperxo) on Instagram: "die welt ist nicht überwiegend grau, düster und voller hass. nein, die welt ist grösstenteils bunt,..."

Das Sahnehäubchen auf dem politischen Kuchen war für viele wohl der Kuss zwischen Kraftklub-Sänger Felix Brummer und Casper. 

„Es ist vollkommen klar, dass man mit einem Popkonzert an einem Montag nicht die Welt rettet. Manchmal ist es einfach wichtig, dass man nicht allein gelassen wird." #wirsindmehr

326 Likes, 5 Comments - - ̗̀ charlie ̖́- (@charlottkfm) on Instagram: "„Es ist vollkommen klar, dass man mit einem Popkonzert an einem Montag nicht die Welt rettet...."

Für den krönenden Abschluss eines ergebnisreichen Abends sorgte der Auftritt der Toten Hosen. Selbst Die-Ärzte-Bassist Rodrigo González hat sich ein Herz gefasst und stand mit dem letzten Act auf der Bühne. Gemeinsam spielten die Jungs den Ärzte-Song "Schrei nach Liebe".

R. Brecher on Twitter

Und wer noch nicht verstanden hat, wie ernst die Lage ist. Ärzte und Hosen auf einer(!) Bühne! #wirsindmehr #c0309

Obwohl der Abend nach außen durchweg positiv verlief, ist selbstverständlich auch jegliche Kritik berechtigt. Nur weil ein paar Künstler ausgelassen musizieren und wachrüttelnde Lautsprecheransagen machen, heißt das noch lange nicht, dass es in Zukunft keine Nazis mehr geben wird. Um rechtes Gedankengut zu verdrängen, braucht es natürlich mehr. Genau deswegen ist es so wichtig, auch im Alltag nicht wegzuschauen, Flagge zu zeigen und auf das Thema aufmerksam zu machen. Wir sind zwar mehr, aber nicht alle. Um braunen Mist zu beseitigen, braucht es also so viele Menschen wie möglich, die ihren Support zeigen. Genügend sind es noch lange nicht.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

lol und beim gruppenfoto will keiner campino umarmen. kennt noch jemand die deo werbung wo aus den achseln so ein wasserstrahl rausschiesst ?

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach über 20 Jahren: Die RBA gibt ihr Ende bekannt
Rba

Nach über 20 Jahren: Die RBA gibt ihr Ende bekannt

Von Till Hesterbrink am 22.09.2020 - 14:31

Die "Reimliga Battle Arena" schließt ihre Pforten. Die Battle-Liga, bei dem absolute Topstars wie Kollegah, Cro oder auch Juju mit ihrer Karriere begonnen haben, wird nicht mehr fortgeführt. Scheinbar nahm das Interesse in den letzten Jahren so rapide ab, dass es sich nicht mehr lohnt, die Liga weiterzuführen.

RBA wird geschlossen: Zu wenig aktive Mitglieder

In einem längeren Facebook-Posting erklärt mit "kay" einer der Administratoren der Seite, dass die RBA in ihrer aktuellen Form nicht mehr fortgeführt wird. Ob es jemals wieder etwas unter dem Namen "RBA" geben wird, sei im Moment noch unklar. Als Grund für die Schließung führt kay an, dass es in den letzten Jahren immer schwieriger wurde, aktive Mitglieder zu motivieren. Sowohl mangele es an Künstler*innen, die Bock hätten, als auch an Usern, die voten würden.

"Ich möchte auch nicht einmal im Jahr 'drohen', dass wir zumachen, damit wir wieder aktive Member finden, die für uns Voten wollen. Das ist nicht zielführend und sorgt eigentlich für Frust."

Liebe Facebook "Fans" und Freunde der RBA, wir bzw. ich haben uns entschieden, die RBA nicht mehr weiterzubetreiben. Es...

Gepostet von RBA - Offizielle FB Page am Montag, 21. September 2020

Über 20 Jahre hielt sich die Liga als fester Bestandteil der deutschen Raplandschaft. Mittlerweile habe sich das Konzept wohl aber überdauert. Da viele Mitglieder loslassen konnten, tun dies nun auch die Veranstalter. So wird es entweder ab Oktober oder November keine Battles mehr geben. Neuanmeldungen werden ebenfalls alsbald nicht mehr angenommen.

Was mit dem bis heute genutzten Forum passiert, ist noch unklar.

"Es ist seit den RBA-Battles viel geschehen": RBA als Sprungbrett für Kollegah, Cro, Juju & viele mehr

Einige Deutschrap-Stars gaben ihr Rapdebüt in der RBA. Der prominenteste dürfte wahrscheinlich Kollegah sein, welcher damals unter den Namen "DERKOLLEGAH" und "young latino" auf der Plattform gegrindet hat. Der halbkanadische Boss machte nie einen Hehl aus seiner Battlerap-Vergangenheit und erwähnte die Liga immer wieder in seinen Tracks.

Aber auch Artists, die man nicht so sehr mit dem Battlerap verbindet, waren in der RBA am Start. Cro mischte dort in den virtuellen Schlagabtauschen unter dem Namen Lyr1c mit. 2015 gab er sogar ein kurzzeitiges Comeback und lud erneut Runden hoch.

Platin-Rapper gibt RBA-Comeback

Von HHRedaktion am 20.08.2020 - 13:36 Cro ist zurück! Mit neuem Sound (" Fall auf"), neuer Maske und einer innovativen Promophase lässt er kaum einen Stein auf dem anderen. Er nimmt sich diese künstlerische Freiheit, obwohl sein letztes Album " tru." den kommerziellen Erwartungen eher nicht gerecht geworden ist.

Casper, K.I.Z., die 257ers oder Juju gaben ebenfalls in der RBA ihre Rapkünste zum Besten. Mit dem Aus stirbt nun also nicht nur eine Online-Liga, sondern auch ein Stück Deutschrap-Geschichte. Administrator kay blickt wohl mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die Arena zurück.

"Ich bin seit 1998 dabei und hatte viel viel Spaß, oft auch viel Frust [...] Ich möchte mich aber an die guten Zeiten erinnern."


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)