Ob nun der Rapper in seinem Homestudio oder der Unternehmer ohne Geschäftssinn – so viele Menschen stellen sich immer wieder die gleichen Fragen: "Was macht mich berühmt? Wie werde ich erfolgreich?" Die Fragen sind praktisch auf alle Bereiche des Lebens anwendbar. Gerade im Hiphop und der Rap-Szene spielt es jedoch eine enorme Rolle, da hier besonders erfolgsorientiert gearbeitet wird und die Weißgoldketten immer so schön glänzen in den Hightech-Videos.

Viele junge Menschen haben den Traum, ein erfolgreicher Rapper zu werden, ein Leben wie im Film zu führen und sich um Geld keine Sorgen mehr machen zu müssen, doch gibt es eigentlich ein Erfolgsrezept? Einen strikten Plan den man nur lange genug verfolgen muss, um an sein Ziel zu gelangen? Wie haben es eigentlich andere in diesem Business geschafft und kann man von ihnen noch etwas lernen?

Hiphop lebt! Noch nie war die Szene so erfolgreich und so viele Deutschrap-Alben in den Charts. An potentiellem Nachwuchs fehlt es auch keineswegs. Bereits mit kleinstem Budget kann man sich alles kaufen, um einen Song aufzunehmen. Wenn man auf einschlägen Foren oder Plattformen wie Youtube, Soundcloud und ähnlichem unterwegs ist, wird man von der Menge an Rappern, die ihr Können präsentieren wollen, regelrecht erschlagen. Eigens für diese Rapper haben wir unsere Upcoming Section gestartet. Hier kannst du deine Videos und Releases selbst eintragen und anschließend teilen. Außerdem schlummern hier viele begabte, aber unentdeckte MCs.

Natürlich sind auf Youtube, Soundcloud und Co. auch viele Rapper vertreten, denen einfach noch das musikalische Talent oder die Erfahrung fehlt, und so hört man irgendwann auf, sich durch die Unmengen an unbekannten Namen zu suchen. Man muss ja schließlich auch irgendwann mal den Müll rausbringen und die Freundin begatten. Doch vorsicht: Fakt ist, dass es in Deutschland durchaus sehr talentierte Rapper gibt, die jedoch in der Masse verschwinden und so vielleicht niemals ihre Chance erhalten, etwas aus ihrem Talent oder ihrer harten Arbeit zu machen. 

Wir haben uns mal ein bisschen umgeschaut und ein paar Videos von erfolgreichen Künstlern rausgesucht, die einige Tipps für dich haben und dir vielleicht weiterhelfen könnten. Vielleicht erfährst du hier von Sachen, an die du noch gar nicht gedacht hattest oder du wirst in dem, was du machst und der Einstellung, die du hast, bestärkt und merkst, dass du schon auf dem richtigen Weg bist. 

1. Keep your mind open!

Dr. Dre ist eine Legende in der Hiphop-Szene. 

Er hat es von ganz unten bis ganz nach oben geschafft und Hiphop ganz entscheidend geprägt. Da ist es doch mal recht interessant, sich anzuhören, welche Tipps der gute Doktor zu vergeben hat. 

Für alles offen sein und viel, viel harte Arbeit steckt hinter seinem Erfolg. Wenn hinter der Musik, die du machst, nur die Intention steht, damit irgendwann mal Geld zu verdienen, bewundert zu werden oder berühmt zu sein, dann bist du nicht wirklich an Musik interessiert und solltest dir etwas suchen, dass du wirklich machen willst! 

Der nächste Tipp kommt vom ehemaligen CEO von Apple...

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Cool

Danke für die Tipps hat mir weitergeholfen.
Ps:Schreibe selbst Raps und werde bald sie vielleicht auf Youtube hochladen,wäre nett wenn ihr mir in dieser Zeit unterstützt

hankyspam.jimdo.com

Hier mal ein beispiel für andershaftigkeit'':) viel spass beim entdecken

Waren echt gute Tipps. Schreibe selber mit meinen Besten Freund Raptexte. Was nur fehlt ist ein DJ denn wir brauchen oder jemand der ein Tonstudio hat

Ich möchte mit Rap groß rauskommen. Aber ich möchte mit Rap Leute aufbaun und nich runner zeihen wie die meisten *****. Ich halte nix von Gewalteinflößen in den Texten.

Ich schreibe schon seid Mitte 2013 eigene Texte. Ich bin dankbar für all diese guten Tips.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Eminem ist der Kobe Bryant des Raps, sagt Big Daddy Kane

Eminem ist der Kobe Bryant des Raps, sagt Big Daddy Kane

Von Michael Rubach am 16.02.2020 - 16:13

Der Tod von Kobe Bryant lässt die US-Szene auch mehrere Wochen nach dem tragischen Unglück nicht los. In seiner Rolle als Held und Inspiration für Jung und Alt hinterlässt der ehemalige Lakers-Star eine klaffende Lücke.

In einem Interview bei Cherie's World war nun Rap-Legende Big Daddy Kane zu Gast und äußerte sich auch zum Verlust von Kobe. Als es auf Nachfrage des Moderators darum ging, Basketball und Rap in ein Verhältnis zu bringen, setzte der Altmeister Eminem und Kobe auf die gleiche Stufe.

Eminem als Kobe Bryant des Raps

Besonders in den USA sind Basketball und die Rapwelt seit jeher fast untrennbar miteinander verwoben. Das kommt nicht zur zum Ausdruck, wenn Drake mal wieder bei einem Spiel seiner Toronto Raptors eskaliert. Nein, das Ballen in unterschiedlichen Betätigungsfeldern verbindet.

Jay-Z beispielsweise sieht sich in seinen Tracks gerne auf einem Level mit Michael Jordan agieren, der für viele als der größte Basketballer aller Zeiten gilt. In Songs wie "Hova Song (Intro)" bezieht sich Jay auf diese Ausnahmestellung. Der "Mike Jordan of Rap" untermauert so einen Legenden-Status, den er sich selbst zuschreibt.

Doch irgendwann war die Ära von Michael Jordan abgeschlossen. Als die Basketballrente rief, brachte sich Kobe Bryant als prägender Player der NBA in Stellung. Auch für ihn lässt sich also ein rappendes Pendant suchen. So ein Gedankenspiel sollte Big Daddy Kane auf Bitte des Interviewers zu Ende führen. Nach kurzer Überlegung räumte der Ostküsten-Veteran daraufhin Eminem den Kobe-Status ein. Dessen Schaffen sei für Rap so wichtig wie Kobe für den Basketballsport.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Damn...Just DAMN!

Ein Beitrag geteilt von Big Daddy Kane (@officialbigdaddykane) am

Eminem & Kobe Bryant: Big Daddy Kane erklärt seine Einordnung

Gegenüber dem Portal HipHopDX erläuterte der Big Daddy Kane anschließend seine Aussage. Dabei schmückte er einzelne Phasen des US-Raps mit weiteren Beispielen aus. Jay-Z, 2Pac, Biggie und Nas seien MCs, die für eine gewisse Ära stünden. Im Anschluss daran hätten Eminem, Fabolous, Jadakiss und Ludacris aus seiner Sicht den größten Impact gehabt.

Bei seiner Antwort habe er vor allem lyrische Maßstäbe angelegt. Dies sei nämlich die Rap-Schule, aus der er selbst komme.

"Em und Jay-Z haben Dinge erreicht, die ich in meinem Leben nicht annährend erreicht habe. Sie sind beide Superstars im HipHop. Und darüber hinaus sind beide auch noch sehr lyrisch."

("Em and JAY-Z have achieved things that I have never came close to achieving in my life. They are both major stars in Hip Hop. And to top it off, they are both very lyrical. That’s where I was coming from.")


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!