Geteilte Meinungen: Was Fans und Kritiker vom neuen Gzuz-Album "Wolke 7" halten

Am Freitag hat Gzuz sein zweites Soloalbum "Wolke 7" veröffentlicht. Knapp drei Jahre nach dem Debüt des 187ers waren die Erwartungen vonseiten der Fans riesig. Diese versuchte Gzuz nun also auf den 13 Tracks der Platte zu erfüllen. Starke Unterstützung hat er sich dafür von Trettmann, Ufo361 und den 187-Kollegen Bonez, Maxwell und LX geholt.

Ganz einig sind sich Fans und Kritiker was "Wolke 7" angeht nicht. Wir haben deswegen die lautesten Stimmen zum neuen Gzuz-Album hier zusammengetragen.

"Qualität vor Quantität"

Auf Amazon kann Gzuz' neues Werk zurzeit 3,9 von 5 Sternen verbuchen. Ein Großteil der Käufer zeigt sich sehr zufrieden mit der Platte, auch wenn hier und da Stimmen laut werden, die sich mehr als 13 Tracks erhofft haben.

Ein Hörer hebt allerdings hervor, dass in diesem Falle "Qualität vor Quanität" stehe, und lobt sowohl Beats als auch Lyrics. "Seine Entwicklung ist einfach nur bahnbrechend", lautet das Fazit. Offenbar stimmt für den Fan einfach das Gesamtpaket, zu dem auch die Singleauskopplungen und Videos gehören.

Props gibt es zudem für den Track "Neuer Tag neues Drama":

"Der Song ist wirklich sehr bewegend und Gzuz beweist genau in solchen Momenten wie facettenreich er sein kann."

Neuer Tag neues Drama

Neuer Tag neues Drama, a song by Gzuz on Spotify

"Hier fehlen mir leider die richtig fetten Tracks"

Es war von vornherein klar, dass sich Gzuz' neues Album dem Vergleich mit dem Vorgänger "Ebbe & Flut" stellen muss. Die Platte brachte die 187 Strassenbande 2015 richtig auf die Karte und gilt unter Rap-Hörern nach wie vor als sehr gutes Straßenrap-Album. Für einige Käufer kann "Wolke 7" diesen Vibe offenbar nicht wiederholen.

Ein Fan äußert auf Amazon:

"Ebbe & Flut war für mich persönlich um Längen besser, da waren noch richtige Bretter bei. Hier fehlen mit leider die richtig fetten Tracks. [...] Man merkt, dass er zum Teil was Neues ausprobiert hat. Entwicklung, das ist auch in Ordnung, aber wenn du etwas sehr gut kannst, dann hör nicht damit auf, um auf den Trendzug aufzuspringen."

Wie das immer so ist mit Rezensionen, sind sie eben sehr subjektiv. Ein anderer Käufer hat dem Album nur zwei Sterne gegeben und zieht ebenfalls den Vergleich mit "Ebbe & Flut", kommt jedoch zu einem anderen Schluss als der Vorgänger, der bei Gzuz zu viel Weiterentwicklung sieht.

"Schnell hingerotzte 0815 Tracks, bloß nicht weiterentwickeln, die Kinder kaufen es ja."

"Keine Gnade, keine Rücksicht"

Eine positive Bewertung erhält "Wolke 7" in der Review von rap.de, in der es unter anderem heißt:

"Gute Rapalben sind immer auch ein Ausdruck und Spiegel ihrer Zeit. Nicht nur musikalisch, sondern auch inhaltlich und damit: gesellschaftlich. In diesem Sinn ist 'Wolke 7' ein gutes Rapalbum. Ein sehr gutes sogar."

Gzuz halte der bürgerlichen Mitte den Spiegel vor, präsentiere "rohe Direktheit" auf "hervorragend produzierten Beats" und gebe der Unterschicht eine Stimme. Das sei zwar manchmal "einfach ekelhaft und plump", aber eben ehrlich. Das Fazit:

"Niemand schwebt auf Wolke 7. Hier gibt es nur: Ein kurzes, beschissenes Leben, das durch Drogen, Konsum und gewalttätigen Sex ein bisschen weniger langweilig und erbärmlich wird. Hart? Allerdings. Traurig? Sehr. Glaubhaft? Zu hundert Prozent."

Die komplette Review kannst du hier lesen:

Review: Gzuz - Wolke 7 - rap.de

Gute Rapalben sind immer auch ein Ausdruck und Spiegel ihrer Zeit. Nicht nur musikalisch, sondern auch inhaltlich und damit: gesellschaftlich. In diesem Sinn ist „Wolke 7" ein gutes Rapalbum. Ein sehr gutes sogar. Denn es bringt das sich verändernde Lebensgefühl der sogenannten Unterschicht extrem überzeichnet und damit präzise auf den Punkt.

"Rein musikalisch relativ egal"

Auch bei der Süddeutschen Zeitung hat man sich in einem kurzen Abschnitt innerhalb der Rubrik "Alben der Woche" mit dem Phänomen Gzuz beschäftigt und kommt dort zu dem Schluss, dass der Rapper ein sehr unglücklicher Mensch sein müsse, der "ein Zuwenig an quasi allem an sich festgestellt" habe und das nun zu kompensieren versuche.

"Die Beat-Schleier hängen tief und dicht. Die Synthies plätschern wie dicke Regentropfen [...]. Und in all diesem Grau schwimmt das 187-Strassenbande-Mitglied wie ein prähistorisches Raubtierfossil (Hausnummer: Megalodon) und fletscht und grient und keift und bellt und spuckt seine ja doch ein bisschen glaubwürdigen Gangsterphantasien hervor - eher um sich aus der Enge zu befreien."

Vor Gzuz könne man sich fürchten, deswegen funktioniere er so gut, heißt es in der Süddeutschen, "obwohl er rein musikalisch relativ egal wäre".

Die Rezension kannst du in voller Länge hier lesen:

Tief trauriges Mangelwesen

Gzuz zeigt sich auf "Wolke 7" als prähistorisches Raubtierfossil im Tränenmeer. A$AP Rocky langweilt sich allein und Lordi spielen den feuchten Albtraum von Gene Simmons. Im Rap gibt es gerade nichts Besseres, als Lauryn Hill zu samplen. Drake hat es in seinem Hit "Nice For What" getan, Cardi B in ihrem Song "Be Careful".

"Typisch Gzuz. Man kann die Texte lieben oder hassen"

Auch auf YouTube haben Menschen auf das neue Gzuz-Album reagiert. Unter anderem der YouTuber BeardBroTV, der meint:

"Das ist typisch Gzuz, man kann die Texte lieben oder hassen. Ich glaube, die meisten Menschen sind sich da einig, dass das intellektuell jetzt nicht die höchste Klasse ist. [...] Aber warum die Tracks so voran gehen – und das hört man immer wieder, wenn es um 187 geht – ist einfach die Realness."

Für die Realness gibt's also Lob, weniger begeistert ist der YouTuber allerdings von Ufos Part auf dem Track "Über Nacht" sowie von den inhaltlichen Wiederholungen. Den Hype um Gzuz und die 187ers könne er aber verstehen, so BeardBroTV, denn die "Anti-Alles-Haltung" und das "Anecken" spreche eben besonders die Jugend an. 

Am positivsten bewertet er die beiden Tracks "Neuer Tag neues Drama" und "Nur mit den Echten", auf dem auch Trettmann vertreten ist. Das Fazit des YouTubers lautet:

"Es ist ein gutes Album. Es holt mich jetzt noch nicht ab, um Fan zu werden."

GZUZ - WOLKE 7 [ALBUM] | Meine Reaktion

DAS ALBUM https://amzn.to/2IIwWMA DIE BOX https://amzn.to/2ILb2bN Insta - beardbrotv MERCH - DM an mich Gang Chat - https://discord.gg/fXWjrV7 ► WAS ICH ZUM LEBEN BRAUCHE* : MEINE 4K KAMERA [für unter 500€!]

Wie gefällt dir das Album? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare.

Hier kannst du die Platte außerdem nochmal in voller Länge hören:

Wolke 7

(null)

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Kollegah der Boss würde ihn sofort zerbersten!

Beste album geht ab

Rein objektiv ein sehr starkes Album. Reduziert auf das nötigste, trotzdem facettenreich. Außerdem stellt Gzuz erneut unter Beweis dass er ein sehr guter Rapper ist. Die Produktion ist top.

Super Album. sehr sehr abwechslungsreich, von allem was dabei.. vor allem die Box ist auch sehr detailreich & so voll gepackt! Top.

Ich finde Wolke 7 und Ebbe & Flut gleich stark...Klar es hat sich einiges verändert aber sein wir ehrlich ist es nur bei GZUZ? Nein natürlich nicht es gab noch bei weiteren zahlreichen Rapper Veränderungen zb. mehr Autotune was mich aber nicht besonders stört...Nehmen wir als Beispiel Ufo361. Ufo hatte in den letzten Jahren die 3 Teile von Ich bin Berliner (1 / 2 / 3 ).Wenn man sich das vorletzte Album ( also Ich bin Berliner 3 /2016) anhört und direkt danach das neue Album 808 ( 2018 ) dann merkt ihr doch auch ein Gewaltigen Unterschied was sowohl die Lyrics und den Sound betrifft?!. Auch wenn Ufo bei 808 so mehr oder weniger aus seinem Leben erzählt, bleibt der Sound trotzdem ruhig und das mal zu 60-80 % bei Autotune. Autotune ist und bleibt einfach in Ufos Sound drin. Was ich damit sagen will es ist ( für mich ) überhaupt nicht schlimm wenn sich einige Deutschrapper über die Jahre verändern das passiert halt !! Also schreibt normale und keine feindliche Bewertung ...bleibt cool oder wie man auch sagen würde STAY COOL

ayy bruh i came here to say: gzuz we luv ya fam. come back to the hood bro.

- niemand

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Trettmann, Peter Fox, Shindy, Celo, Abdi & mehr im Deutschrap-Update

Trettmann, Peter Fox, Shindy, Celo, Abdi & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 07.08.2020 - 12:27

Attack the Groove. Dieser Freitag ist vor allem geprägt durch krasse Alben-Releases. KitschKrieg haben ihr langerwartetes, gleichnamiges Album rausgehauen und auch Zugezogen Maskulin sind mit ihrem neuen Werk am Start.

Unsere beiden Coverstars der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist, Savvy und Produzent MotB, haben ebenfalls eine neue EP veröffentlicht, das Seitenstrassen Tape. Die beiden waren schon letzte Woche mit ihrer Single "1A" dabei und diese Woche führt "Für die Jungs" die Playlist an. Passende Unterstützung gibt es dabei von BHZs Ion Miles. "F*ck die Charts Dicka, so lange uns der Untergrund hört".

"Frag mich nicht nach Feature, außer du bist Peter Fox": Shindy & KitschKrieg

Einer der wahrscheinlich meist erwarteten Songs diese Woche war die Kollaboration zwischen Peter Fox, Trettmann und KitschKrieg. Und die liefert auf ganzer Linie ab! Kritik an der Szene klang selten so schön wie aus dem Mund des Seeed-Frontmanns. Zusammen mit Tretti wird komplett laid-back über jedes Deutschrap-Klischee hergezogen. Dabei zeigen sie gleich, wie es richtig geht: Mit Qualität und Message.

Jemand, der noch ein wenig auf eine Zusammenarbeit mit Peter Fox warten muss, hat ebenfalls eine neue Single gedroppt. Shindy kommt mit "Crispy" um die Ecke. Der Song fügt sich wunderbar in das neue Soundbild des Pretty Motherf*ckers ein. Produziert wurde das Ganze mal wieder vom Schweizer Starproduzent OZ und Pro Logic.

Celo & Abdi machen derweil mit "Digitalwaagendisplays" weiter heiß auf den zweiten Teil vom "Mietwagentape". Dafür haben sich das Duo Numero Uno ihren Frankfurter Kollegen Hanybal rangeholt. Der hatte eigentlich letztes Jahr sein Karriereende angekündigt, doch die YouTube-Kommentare zeigen, dass Hanys unnachahmlicher Style nach wie vor auf viel Liebe stößt.

Der Untergrund brennt: Lucio101, NOK1D & Purple Saint

Der Berliner NOK1D hat heute gemeinsam mit Purple Saint und dem Produzenten Kozee das "Simple Thoughts"-Tape veröffentlicht. Die Jungs verbinden frischen und modernen Sound mit krassen Skills. "Wolf of Rapscene" ist das Intro zu ihrer EP. Wer das feiert, sollte mal in das ganze Ding reinhören. Es lohnt sich.

Nicht mehr so wirklich Untergrund – zumindest erfolgstechnisch – ist Lucio101. Der ebenfalls aus Berlin stammende Künstler ist offensichtlich "Topfit", durch das Weglaufen vor den Cops. Zeit zum Recorden findet er scheinbar trotzdem. Sein Kollaboalbum mit Nizi19 "1019" galt letztes Jahr als absoluter Geheimtipp.

Kein Untergrund-Track aber trotzdem eine coole Kombi sind der polnische Rapstar Malik Montana, der sich für "Mordo Wez" den 187er LX rangeholt hat. Für Montana, einen der größten Rapper unseres Nachbarlandes, ist es nicht das erste Mal, dass er mit deutschen Künstlern zusammenarbeitet. Genau genommen ist es sogar nicht das erste Mal, dass er jemanden von der Strassenbande featurt. Auf seinem im letzten Jahr erschienenen Album "Import/Export" waren sowohl Haftbefehl, Milonair als auch Bonez MC vertreten. Noizy, Malik Montana, Dutchavelli, Vybz Kartel & Worldstar-Videos: 187 goes international!

Außerdem sind diese Woche neu bei "Groove Attack by Hiphop.de": TaiMO, AK AusserKontrolle, KC Rebell, Summer Cem, Frauenarzt und viele mehr!

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)