Wenn sie gebucht werden, sind sie mit großer Sicherheit auch Headliner. Auf jeden Fall sind diese Rapper immer wieder ein großes Highlight, wenn sie auf deutschen oder europäischen Festivals spielen.

Im Prinzip läuft es so ab: Ein Rapper schafft es, aus der Masse herauszustechen, und kann sich in den USA einen Namen machen. Er verkauft Alben, spielt große Tourneen und schon will die ganze Welt ihn für ein Konzert buchen. Je größer der Erfolg und, vor allem, je größer die Tragweite des Künstlers, desto teurer und unbezahlbarer wird er.

Falls du dich wunderst oder dich ärgerst, dass ein Jay Z oder ein 50 Cent seit Jahren nicht mehr auf einem deutschen Festival gespielt haben, kannst du vielleicht wieder mehr Verständnis zeigen, wenn du die erwarteten Gagen siehst, die complex.com aufgelistet hat:

Vic Mensa

$10.000

Mit $10.000 scheint Vic noch bezahlbar zu sein. Allerdings steht er noch am Anfang, die Erwartungen an den 21-Jährigen sind riesig. Wenn sein Album erstmal gedroppt ist, wird die Summer wohl in die Höhe schießen.

Action Bronson

$20.000

Auch hier wird die Summe in den nächsten Jahren wohl noch ansteigen. Bronson ist bekannt für seine verrückten Auftritte mit enorm hohem Unterhaltungsfaktor und ist momentan für Live-Gigs so gefragt wie kaum ein anderer Rapper.

Curren$y

$20.000

Curren$y ist schon lange dabei und hat es bis heute geschafft, erfolgreich zu sein, ohne sich dem Mainstream anzupassen. Auch deshalb sind die $20.000 eine beachtliche Summe.

Earl Sweatshirt

$25.000

Sein Debüt Doris machte Earl schlagartig bekannt. Das spiegelt sich auch in seiner Konzert-Gage wieder. Trotzdem etwas überraschend, dass sein Label-Kollege Tyler auf einer anderen Preisstufe gelandet ist.

Chance The Rapper

$35.000

Auch Chance scheint noch irgendwie bezahlbar zu sein. Wenn man jedoch mal zurückblickt, wie viele Shows der 21-Jährige allein dieses Jahr bisher gespielt hat, kann man sich ganz gut vorstellen, wieviel Kohle er allein durch Live-Shows einstreichen konnte.

De La Soul

$40.000

Die eingefleischte Crew aus New York verdient höchsten Respekt in der Hiphop-Szene und kann sich nach all den Jahren noch immer über eine einigermaßen hohe Gage freuen.

Game

$40.000 - 50.000

Seit Game independent arbeitet, sollte er versuchen, so viele Gigs wie möglich zu spielen, da er die beachtliche Gage komplett für sich behalten könnte.

Soulja Boy

$50.000+

Noch immer kann Soulja Boy so eine hohe Gage verlangen, obwohl er doch seit Crank Dat eigentlich kein besonders gutes Release mehr droppte.

Tyler, The Creator

$60.000

Tyler ist auch so ein "Typ-Typ". Einer, der ein bisschen verrückt ist und das auch gerne auf Bühne als Mittel benutzt. Die Fans danken es dem ODD Future-Boss und zahlen auch dementsprechend hohen Eintritt.

Nelly

$65.000

Nellys beste Zeit liegt schon weit in der Vergangenheit. Trotzdem lieben ihn seine Fans noch immer und er bleibt einer der Top-Verdiener.

Wale

$70.000

Nachdem sein erstes Album floppte, hatten ihn schon viele abgeschrieben. Jetzt nimmt Wale gerne mal $70.000 für ein einziges Konzert.

Mac Miller

$75.000

Seine bisherigen Festivalshows in Deutschland waren legendär. Der beliebte Rapper aus Pittsburgh zieht Massen von Fans und kann so immer mehr Geld fordern.

A$AP Rocky

$90.000 - $120.000

Dieses Jahr gab es relativ wenig musikalischen Output von Rocky. Allerdings hat er dafür anscheinend im letzten Jahr genug getan. Mehr als $100.000 bekommt er inzwischen pro Gig.

Rick Ross

$100.000

Rick weiß, wie das Geschäft funktioniert und kann sich getrost auf alten Leistungen ausruhen. Wenn er mal spielt, dann nur für sechsstellige Beträge.

Snoop Dogg

$100.000

Der Doggfather hat seinen Style noch nicht verloren und bleibt deshalb einer der Beliebtesten. Wenn er mal nicht drei Stunden zu spät auf die Stage kommt, kann es auch sicherlich ein ganz besonderes Konzert werden.

Kid Cudi

$110.000+

Seit seiner Mondfahrer-Show mit Spezial-Anzug spielt er in ausverkauften Stadien für sehr, viel Geld.

Wiz Khalifa

$115.000

Der Elite-Kiffer kann inzwischen mehr Gage verlangen, als sein "großer Bruder" Snoop. Wiz scheint auf dem Höhepunkt seiner Karriere zu sein. Vielleicht geht es noch weiter...

J. Cole

$125.000

Etwas überraschend steht J. Cole so weit oben im Ranking. Seit seiner Dollar and Dream-Tour reißt sich jedes US-Festival um den gesellschaftskritischen Rapper.

Kendrick Lamar

$125.000+

Natürlich ist das ein Haufen Geld und vor allen Dingen mehr, als 99,9 % aller Menschen verdienen. Wenn man die Summen und Rapper allerdings vergleicht, erscheint einem dieses Geld für einen der besten Rappern der Welt mehr als gerechtfertigt. In ein paar Jahren könnte Kendrick womöglich sogar weitaus mehr verlangen.

50 Cent

$150.000+

Nur noch sehr selten sieht man 50 auf Festivals spielen. In letzter Zeit gab's wieder mal den ein oder anderen Auftritt. Zumindest weiß er ganz genau, wie man Geschäfte macht und unter 150.000 geht bei ihm gar nichts.

Nicki Minaj

$250.000+

Nicki ist zum absoluten Superstar geworden und hat gerade Michael Jackson von Platz 1 der meisten Chart-Platzierungen verdrängt. Ihr Fame steigt immer mehr, ihre Gage auch...

Lil Wayne

$350.000+

Seine Erfolgswelle riss nie so richtig ab. Wayne hat noch immer eine große Stimme in der Rapszene. Das macht ihn wohl mit so einer hohen Gage zu einem Unsterblichen.

Drake

$350.000 - 600.000

Er war noch nie der normale Rapper, den der normale Rap-Hörer feiert. Drake ist bekannt für seine besondere Art zu rappen und sich auszudrücken. Das spiegelt er auch nahezu perfekt auf der Bühne wieder und kassiert inzwischen einen halbe Millionen für eine Show.

Macklemore

$350.000 - 700.000

Er hat zusammen mit Ryan Lewis in den letzten Jahren einfach alles abgeräumt, was es als Musiker zu holen gibt. Ein einziges Album machte die beiden innerhalb kurzer Zeit weltbekannt. Um ihn zu buchen, muss man schonmal sehr tief in die Tasche greifen.

Kanye West

$500.000+

Spätestens nach seinem letzten Album wurde er zum absoluten Superstar des Hiphops. Seine Yeezus Tour war 2013 die zweit-erfolgreichste in ganz USA. Und das, obwohl sich die Locations erstmal ganz schön verschulden mussten.

Jay Z

$1.000.000+

Ja, er ist der teuerste Rapper der Welt. Keiner versteht es besser, aus allem Geld zu machen. Auf Jay Zs und Beyonces On The Run-Tour, sollen die beiden sogar vier Millionen Dollar pro Show bekommen haben.

Und wer fragt sich jetzt noch ernsthaft, wann Jay Z das nächste Mal zum Splash! kommt?

Weitere US-Rapper in der Liste findest du hier, auf complex.com.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Money Boy: 10 euro

Moneyboy kostet 3.000 bis 5.000 € pro Auftritt.

Ich find die Zahlen überhöht. Sind das offizielle Zahlen? 

Man sieht definitiv das der AMY Rap immer noch der Spitzen reiter ist auch wenn paar Rapper es hier zu nationalem Erfolg gebracht haben können sie international nichts bringen nicht mal in Europa in denn States würde man glaub ich mal deutsche Rapper als brok ass Mixtape Rapper bezeichnen da sie nicht in Radios gespielt werden und ihre bekannt heit nicht weiter kommt als zu denn grenzen der Länder die Deutsch sprächen und auch is kaufen leider immer noch nicht das was es eigentlich sein Kann

Ich würd sagen der grund dafür sind die Sprachbarrieren. Würden Rapper wie Savas oder auch andere perfektes Englisch beherrschen oder die Weltsprache Deutsch wäre, sehe das alles ganz anders aus

Man sieht definitiv das der AMY Rap immer noch der Spitzen reiter ist auch wenn paar Rapper es hier zu nationalem Erfolg gebracht haben können sie international nichts bringen nicht mal in Europa in denn States würde man glaub ich mal deutsche Rapper als brok ass Mixtape Rapper bezeichnen da sie nicht in Radios gespielt werden und ihre bekannt heit nicht weiter kommt als zu denn grenzen der Länder die Deutsch sprächen und auch is kaufen leider immer noch nicht das was es eigentlich sein Kann

Wann kommt JayZ das nächste mal zum splash?

kendrick lamar lag kurz vor dem good kid maad city album noch bei $8000! woher kommen die infos? denke da stimmt einiges nicht!

die Zahlen sind größtenteils nicht korrekt, außerdem dürfte Eminem klar auf der 1 stehen

der boii mbeezy ist #1 mit 1.500 riesen

It´s all for the love.... bzw eigentlich nur fürs Geld, ****** auf Fans und ob die Broke sind.

Wer will schon Jay-Z auf´m Splash!?? Bucht lieber mal J-Zone, der is SO real das sogar Fler ihn feiern würde....würde Fler sich mit Rap befassen, aber anderes Thema.^^

fler: 1 cent (plus biokarotte)

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Wie eine Pferderennbahn zur Konzert-Location der Gegenwart wird

Wie eine Pferderennbahn zur Konzert-Location der Gegenwart wird

Von Michael Rubach am 07.07.2020 - 11:41

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen: Im englischen Newcastle eröffnet im August ein Veranstaltungsort, der sich komplett dem Social Distancing und der Corona-Realität verschrieben hat. SSD Concerts, die sich sonst unter anderem um Festivals kümmern, stecken hinter dem Konzept.

Wie das Konzerterlebnis unter Corona-Bedingungen funktioniert

Für die Entstehung der besonderen Location, die sich Virgin Money Unity Arena nennt, wird eine Pferderennbahn modifiziert. Genauer gesagt bestücken die Initiatoren das Gelände mit 500 Plattformen. Diese sollen Platz für insgesamt 2500 Personen bieten.

Tickets müssen Interessierte im Vorfeld online erwerben. Die Besucher*innen fahren mit dem Auto vor und können vor Ort ohne direkten Kontakt zu Menschen einchecken. Daraufhin wird das Fahrzeug zu einem Parkplatz geleitet. Entgegen einer Autokino-Show ist es nun erlaubt, aus dem fahrbaren Untersatz auszusteigen.

Auf dem Weg zum persönlichen Standort sind Spots, an denen man sich Essen und Getränke abholen kann. Die letztendlichen Aufenthaltsorte haben einen Abstand von zwei Metern zueinander. Vom Parken über den Toilettenbesuch bis zum Verlassen des Areals versprechen die Veranstalter, strikt allen erdenklichen Abstands- und Hygiene-Regeln zu folgen. Hierzu sei das gesamte Mitarbeiterteam gesondert geschult worden.

Ein Vertreter der Stadt Newcastle bezeichnet das Vorhaben in The Guardian als eine "brillante Innovation", die dafür sorgen werde, dass die Menschen Auftritte von Artists auf eine "sichere, verantwortungsvolle und sozial distanzierte Weise" genießen können. Ein erstes Line-up wurde ebenfalls bekanntgegeben. Bands wie The Libertines ,Two Door Cinema Club oder Maximo Park haben sich angekündigt.

Eine eher absonderliche Idee für Clubbesuche unter Covid-19-Bedingungen lieferte jüngst eine Designfirma:

Dieser Corona-Schutzanzug soll die Zukunft der Live-Kultur sein

Auch wenn die Überlastung des Gesundheitssystems bisher (zum Glück) ausgeblieben ist - Corona ist weiterhin da draußen. Allein, dass im Sommer die gesamte Festival-Saison flach fällt, verdeutlicht ganz gut, wie sehr uns die Pandemie noch in Beschlag nehmen wird.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!