Das sind die Meinungen zum neuen Bushido-Album "Black Friday"

14 Songs, zehn Bonus-Tracks: Bushidos neues Solo-Album Black Friday ist da – und sorgt für Gesprächsstoff. Auch über die Deutschrap-Szene hinaus. 

Wie kommen die Tracks bei Fans und Kritikern an? Was sind die Meinungen zu den Feature Parts von Shindy, Fler, Ali Bumaye, Laas Unltd., Frauenarzt & Taktloss, M.O.030, Metrickz und AK Ausserkontrolle? Wie ist der allgemeine Eindruck von der Platte nach einigen Tagen? 

Wir sind diesen Fragen auf den Grund gegangen und haben die verschiedensten Meinungen aus dem Netz zu Black Friday rausgesucht. Dabei kommen sowohl die Fans, als auch Autoren vom Spiegel und von laut.de zu Wort. 

1. "Wieder mal ein gelungenes Bushido-Album"

Im Großen und Ganzen scheint Bushidos neues Werk gut anzukommen. Zurzeit kann es 4,0 von 5 Sternen auf Amazon verbuchen. 

Ein Käufer hebt hervor, dass Beats und Texte für "einen frischen Wind" sorgen würden. Dabei scheint für ihn vor allem der Stil der Bonus-EP herauszustechen, da die Tracks "deutlich härter" seien.

Auch der Inhalt der Box findet lobende Erwähnung, sodass der Käufer vier Sterne verteilt. 

2. "Leider etwas zu monoton"

An anderer Stelle wird allerdings auch Kritik geäußert. Besonders oft liest man, dass den Hörern das Album über weite Teile zu monoton sei. Ein Käufer bemängelt zwar Monotonie und fehlenden Wiedererkennungswert, lobt allerdings die Features und den Boxinhalt. 

Einige andere Fans gehen da schon härter mit Black Friday ins Gericht.

"Die Tracks sind fast alle sehr langweilig, monoton und kurz!"

Von "katastrophal langweilig" ist in einer Amazon-Bewertung die Rede. Dies träfe sogar auf den Shindy-Part zu, der auf dem Track Moonwalk zu hören ist. Zudem heißt es, der egj-Chef habe seine Parts "komplett langweilig eingerappt".

Seiten

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Schlechtes Album .

Naja, die Texte sind ja nicht selbst geschrieben. Auch der Song über seine Tochter hat nicht nur er geschrieben. Da hat MoTrip mitgeschrieben. Steht auch so im Booklet.

Bushido liefert das was von ihm verlanggt wird meiner Meinung nach. Keine Experimente, Bushido in ya face. Ich bin absolut befriedigt. Souverän. EGJ eben ...

Im Booklet steht: "Text:Bushido". Hör mal auf rum zu lügen. Lächerlich sowas. Erstmal informieren bevor man sowas behauptet.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Shindy feiert Instagram-Comeback wohl mit großer Fashion-Ankündigung

Shindy feiert Instagram-Comeback wohl mit großer Fashion-Ankündigung

Von Till Hesterbrink am 02.08.2021 - 11:21

Im Dezember 2019 konnte man Shindy das letzte Mal sehen. Damals für das Musikvideo zu seinem Track "Tiffany". Jetzt zeigt sich der Bietigheimer wieder in seiner Instagram-Story und veröffentlicht zudem einen mysteriösen Post.

Shindy teast eigene Modemarke "Kolor Way"?

Lange Zeit war auch Shindys Instagram-Account vollständig leer geräumt. In seinem neusten und einzigen Feed-Post geht es nun um Mode. Neben Oberteilen von Chanel und Bode präsentiert Shindy auch Sketche für womöglich eigens designte Kleidung. Diese scheinen teilweise sogar bereits ihren Weg ins Leben gefunden zu haben. So ist einer Zeichnung der Name "Kolor Way" zu entnehmen, der in einem weiteren Bild auf dem Rücken eines Oberteils wiederzufinden ist.

Neben dem Schriftzug ist ein Copyright-Zeichen zu sehen und tatsächlich: Sucht man nach der Marke im DPMAregister wird man unlängst fündig. Die Marke ist aktuell im Anmeldeverfahren und gehört dem Münchener Tänzer und Mitbegründer des Kindermode-Geschäftes "What A Petit", Maximilian Fesenmayer.

Unter die möglichen angebotenen Waren und Dienstleistungen fällt alles, was auch nur im entferntesten als Bekleidung zählt. T-Shirts, Shorts, Rucksäcke und sogar Hundeleinen können unter dem Namen vertrieben werden.

Unklar bleibt, ob Shindy tatsächlich eine eigene Modemarke an den Start bringt und wenn ja, ob diese dann auch für Erwachsene ist.

Shindy feiert Instagram-Comeback

Vor einiger Zeit änderte der Bietigheimer seine Bio in "Audio Picasso". Seine Story lässt Fans nun hoffen, dass bald wieder etwas Größeres ansteht. Im letzten Jahr releaste Shindy (jetzt auf Apple Music streamen) insgesamt sieben Singles. Sein letztes Soloalbum "Drama" liegt knapp zwei Jahre in der Vergangenheit.

Shindy zeigt sich nun in einer Instagram-Story, in welcher ihm der merklich kürzere Bart gestutzt wird. Vielen fiel dabei auf, dass die pompöse Location möglicherweise auf einen Videodreh hindeuten könne.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)