Michael Jackson und seine Songs kennt wohl die halbe Menschheit. Einen seiner größten Hits, Black Or White, kennt wohl auch die halbe Menschheit und ebenso viele Leute werden wohl den Rap-Part am Ende des Songs kennen. Aber wer ist überhaupt der Typ, der für einen der bekanntesten Raps aller Zeiten verantwortlich ist?

Dieser Frage ist ein Kollege der Vice nachgegangen und fündig geworden. Online-Recherche hätten immer nur ergeben, dass Mr. X sich hinter dem Synonym L.T.B. versteckt, also wurde der Produzent des Tracks, Bill Bottrell, kontaktiert. Wie sich herausstellte, ist Bottrell selbst der Rapper – mehr oder weniger aus der Not geboren.

"Nach den ersten paar Tagen hatten wir den Kern des Songs, die Strophen und den Refrain, und Michael sang alles sehr früh ein. Wir hatten nur dieses klaffende Loch im Mittelteil, das uns einfach monatelang zu schaffen machte", verrät er der Vice. Ein klaffendes Loch? Klingt doch wie gemacht für diese Rap-Musik!

Bottrell habe zuerst nur einen provisorischen Lückenfüller getextet, aber Michael Jackson sei komplett begeistert davon gewesen. Der Part soll genau jener sein, den du immer noch in Black Or White hören kannst. Der Produzent soll noch LL Cool J und Heavy D als Interpreten vorgeschlagen haben, aber nix da! MJ habe nur seinen Part gewollt.

Nummer 1 der Charts in über 20 Ländern und über 30 Millionen Plattenverkäufe durch das Album Dangerous und kaum einer kennt ihn. L.T.B. sei übrigens eine Anspielung auf die Serie Leave it to Beaver aus den 50ern gewesen, in der es um einen weißen Vorstadtjungen geht – das Stichwort lautet "Selbstironie".

Die komplette Story um das Interview findest du auf Vice.de. Dort gibt es auch ein Bild von dem bescheidenen Bruder.

"Protection for gangs, clubs and nations / Causing grief in human relations

It's a turf war on a global scale / I'd rather hear both sides of the tale

See, it's not about races / Just places, faces / Where your blood comes from is where your space is

I've seen the bright get duller / I'm not going to spend my life being a color"

Hier ab 4:35 Minuten reinhören:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Bobby Shmurda geht auf Fan los, der ihn mit Flasche bewirft

Bobby Shmurda geht auf Fan los, der ihn mit Flasche bewirft

Von Till Hesterbrink am 07.09.2021 - 13:09

Bobby Shmurda trat kürzlich beim Made in America-Festival auf. Während der Show von Megan Thee Stallion kam zu einer Auseinandersetzung mit einem Zuschauer, der den GS9-Rapper mit einer Flasche beworfen hatte. Mitglieder aus seinem Team mussten Bobby zurückhalten, der auf den Werfenden losgehen wollte.

Bobby Shmurda streitet mit flaschenwerfendem Zuschauer

Eigentlich wollte Bobby Shmurda (jetzt auf Apple Music streamen) wohl nur den Auftritt von Megan Thee Stallion genießen. Doch ein Fan soll ihn dabei aus der Menge mit einer Wasserflasche beworfen haben. Ein Video zeigt, wie Bobby daraufhin Richtung Zuschauer stürmt, wohl um sich mit dem Flaschenwerfer anzulegen. Mehrere Mitglider aus seinem Camp sowie Security Guards müssen ihn zurückhalten. Aktuell ist Bobby Shmurda noch auf strikter Bewährung.

Seine Bewährungsauflagen verbieten dem Rapper, Alkohol zu trinken, sich abseits von Auftritten in der Nähe von Bars aufzuhalten und den Kontakt mit Gang-Mitgliedern. Außerdem muss er ein Aggressionstraining absolvieren.

Seit Februar ist Bobby Shmura nicht mehr im Gefängnis. Erst am Freitag hatte Bobby seine erste Single seit der Haftentlassung veröffentlicht, die den Namen "No Time For Sleep" trägt.

Wenn ihr mehr Infos über Bobby Shmurda haben wollt, dann checkt hier unseren Artikel über ihn:

Bobby Shmurda ist frei: Was man über den GS9-Rapper wissen muss

Wer kennt es nicht: Ein Rapper kommt nach Jahren aus dem Gefängnis frei und alle freuen sich. Nur blöd, wenn man gar keine Ahnung hat, wer das überhaupt ist. Schließlich tun dann schnell die Finger weh vom ganzen "Wer?" und "Kennt man den?" Schreiben.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!