"Rap wird wieder Rap": PA Sports, Kianush & "JBG 3" gegen die Hypes?

"Deutschland war schon immer so. Wenn irgendwas kommt, was angesagt ist, dann ist das so sehr angesagt, dass das so durchgef**kt wird in diesem einen Jahr, dass das nach zwei Jahren kein Mensch mehr hören kann." – PA Sports

Das Zitat stammt nicht aus diesem Jahr und es geht auch nicht um Deutschraps große Ohrwürmer, die seit Ohne mein Team auf afrikanischen oder karibischen Drums und Samples präsentiert werden und reihenweise goldene Schallplatten abräumen. Anfang 2016 ging es um Trap. Das Prinzip der Hype Trains hat PA zwar etwas überspitzt zusammengefasst, aber durchaus mit einem wahren Kern.

Auf Facebook hat der Essener sich gestern seinen Fans erklärt. Einige konnten offenbar nicht verstehen, wieso man ausgerechnet parallel zur zweiten Single aus JBG 3 seinen eigenen neuen Song (Back to the Roots mit Kianush) veröffentlicht.

Sein Kernaussage ist, dass er und Kianush in der Promophase zu Desperadoz 2 ihr eigenes Ding durchziehen und sich nicht von Releases anderer Rapper beeinflussen lassen. Interessant ist aber auch das Ende von PAs Kommentar: Er, Kianush, Farid Bang und Kollegah würden aktuell wieder einen "anderen Wind in die Bude" bringen: "Rap wird wieder Rap" – ein Schritt, den viele Fans befürworten. Aber heißt das, dass Rap aktuell nicht Rap ist oder es zwischenzeitlich nicht war?

Das stimmt so natürlich nicht und soll offenbar auch kein genereller Hate gegen Hypes sein. PA und Kianush hatten früher in diesem Jahr noch selbst mit Sie will ft. RAF Camora & Bonez MC beziehungsweise Chill mal dein Leben ft. Moe Phoenix auf die angesagten Sounds gesetzt. Außerdem bringt die aktuelle Entwicklung deutschsprachigen Rap weiter und weiter nach vorne – insbesondere kommerziell – und daran sollten sich nur die Wenigsten stören.

Für alle Facebook-Kommentarschreiber da draußen, die angesichts neuer Trends regelmäßig ausrufen, Rap wäre tot (nein, er ist lebendiger als je zuvor), muss das doch eigentlich ein positives Signal sein. Ein Movement bringt fast immer ein Gegen-Movement mit sich. Bis der harte Rap ausstirbt, mit dem die meisten aufgewachsen sind, wird noch das ein oder andere Jahrzehnt vergehen.

Dazu muss man sagen, dass Desperadoz 2 und JBG 3 bei weitem nicht die einzigen Alben sind, die 2017 ohne Afrotrap und poppige Hooks auskommen. Speziell durch Kolle und Farid wird das Thema aber aktuell auf die Agenda gepackt. Andere Künstler, deren Musik dieses Jahr abseits jeglicher Hypes funktioniert hat, sind unter anderem Estikay, Cashmo, Nate57 oder auch Kontra KCasper, Sido und Kool Savas (und zig Untergrund-Artists, die mir nicht auf Anhieb einfallen).

Wenn man sich so manche Playlist auf Spotify ansieht, kann man schon das Gefühl bekommen, die Szene bestehe nur noch aus Afrotrap. Aber keine Sorge. Der Kuchen ist nicht nur groß genug für alle, man kann sich sogar die Torte aussuchen, von der man gerne ein Stück hätte. Man muss nur den richtigen Konditor finden.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Shirin David, Zuna, MoTrip & mehr reagieren auf Explosionen in Beirut

Shirin David, Zuna, MoTrip & mehr reagieren auf Explosionen in Beirut

Von Michael Rubach am 05.08.2020 - 17:25

Im Hafengebiet der libanesischen Hauptstadt Beirut ereigneten sich gestern mehrere Explosionen. Das Rote Kreuz meldet zum jetzigen Zeitpunkt 100 Tote und über 4000 Verletzte. Möglichkeiten, wie du dem krisengeschüttelten Land jetzt helfen kannst, haben wir weiter unten im Artikel zusammengestellt. Nicht nur auf höchster politischer Ebene, sondern auch in der Deutschrap-Szene ist man aktuell mit den Gedanken bei den Menschen im Libanon.

Explosionen erschüttern Beirut

Was in Beirut zu den verheerenden Explosionen geführt hat, ist noch nicht genau erfasst. Der Ministerpräsident des Landes ließ verlauten, dass es sich um fast 3.000 Tonnen fahrlässig gelagertes Ammonium-Nitrat gehandelt haben könnte, das den Hafenbereich nahezu eingeäschert hat. Die Substanz dient sonst zur Herstellung von Sprengstoff oder Düngemittel. Zu dieser offiziellen Erklärung gibt es auch Gegenstimmen. Laut Tagesschau sollen Anwohner vor der Explosion Flugzeuglärm gehört haben. Der US-Präsident hat seine ganz eigene Sicht auf die Dinge. Er beruft sich auf die Gefühlslage seiner Generäle. Eine "Art Bombe" wäre demnach für die Katastrophe verantwortlich.

Das Land war bereits vor dieser Tragödie schon extrem gebeutelt. Die Wirtschaft liegt seit geraumer Zeit am Boden. Nahrungsmittelpreise und Arbeitslosenquote sind enorm hoch. Knapp die Hälfte der Bevölkerung lebt in Armut. Die Corona-Pandemie hat die Lage drastisch verschlimmert. Auch ein Regierungswechsel konnte die Staatskrise nicht abwenden.

Reaktionen der Deutschrapszene

Viele deutsche Rapper*innen sind über die Familie oder Angehörige mit dem Libanon verbunden. MoTrip rappte vor Kurzem in der Vox-Sendung "Sing meinen Song" über seine Flucht vor dem Bürgerkrieg. Das Horrorszenario mag zwar geografisch weit entfernt liegen – letztendlich ist es für viele aber doch sehr nahe.

Seit die Bilder eines zerklüfteten Beiruts um die Welt gehen, ist die Anteilnahme allerorts groß. Deutschrap bildet da keine Ausnahme: Über sämtliche Lager hinweg bringen Artists ihr Mitgefühl mit einer Bevölkerung zum Ausdruck, deren Leiden sich nun nochmal um ein Vielfaches verschlimmert hat. Einen groben Überblick über die Reaktionen aus der Szene bekommst du hier:

Azad, Xatar, Eno & viele mehr vereint im Gebet


Foto:

Screenshots: instagram.com/azadoffiziell | instagram.com/jalil | officialinstagram.com/nazar


Foto:

Screenshots: instagram.com/play69 | instagram.com/sa4_187ers | instagram.com/eno


Foto:

Screenshots: instagram.com/manuellsen | instagram.com/xatar| instagram.com/sinang45

Zuna, Mudi, Saad & MoTrip denken an den Libanon


Foto:

Screenshots via instagram.com/kmn_zuna



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Als aller erstes möchte ich meinen Landsleuten die gestern jemanden verloren haben, Kraft wünschen und sagen: Allah Yer7am Maytinkon . Auch wenn sich Libanon seit mehreren Jahren gefühlt ständig im Krieg befindet, werden diese Bilder die wir gestern gesehen haben niemals Normal sein in unseren Augen. Es ist jedes Mal aufs Neue ein Schock. Jedes Mal aufs Neue fühlt es sich so an als würde es zum ersten Mal passieren. Mein Land hat Ruhe verdient. Es muss endlich Schluss sein mit Krieg. Und vor allem muss Endlich Schluss sein mit unseren Internen Kampf. Ich will kein Shiiten sehen der einen Sunniten beleidigt oder umgekehrt, und auch keinen Christen der einen Drusen beleidigt oder umgekehrt. Wir sind EIN Volk. Unser Land kann nur mit uns allen ZUSAMMEN funktionieren. Uns verbindet die von uns allen geliebte Fahne. Meine Gedanken sind bei euch, meine Gebete sind für euch. Und an meine deutschen Freunde: Ihr solltet immer zu schätzen wissen was ihr in und an Deutschland habt, denn alles was Ihr für selbstverständlich haltet, ist alles andere als Selbstverständlich, euer Land bietet euch sehr viel was sich andere täglich wünschen. Saad

Ein Beitrag geteilt von SAAD (@babasaad) am


Foto:

Screenshots via instagram.com/mm92

Shirin David, Loredana, Sierra Kidd & mehr mit Reaktionen


Foto:

Screenshots via instagram.com/shirindavid


Foto:

Screenshots: instagram.com/kidd | instagram.com/loredana | instagram.com/layla_berlin


Foto:

Screenshots: instagram.com/nu__51 | instagram.com/deinbrkn | instagram.com/azzimemo


Foto:

Screenshots: instagram.com/pasports | instagram.com/rolablades | instagram.com/ypsilondope



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Traurig #Libanon

Ein Beitrag geteilt von L A T I V (@massiv) am

Farid Bang & Fler zeigen Flagge


Foto:

Screenshots: instagram.com/faridbangbang | instagram.com/fler

So kannst du den Menschen im Libanon helfen

Viele Rapper*innen rufen bereits auf ihren Social-Media-Seiten zum Spenden auf. Ein paar Optionen, um aktiv Hilfe zu leisten, findest du hier.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)