Rap gegen das System - 5 Fälle, in denen M.I.A.s Tracks für Furore sorgten



Foto:

M.I.A, Borders, Screenshot

M.I.A. gehört nicht zu der Art von Frau, die lieb in die Kamera lächelt oder ihr Hinterteil möglichst gekonnt in Szene setzt. Was Mathangi „Maya“ Arulpragasam stattdessen auszeichnet, ist ihr Mundwerk, das sie sich von nichts und niemandem zensieren lässt und das sie bereits des Öfteren in ziemlich große Schwierigkeiten gebracht hat. Ob sie das bereits seit Jahren vor Gericht zwingt? Ja. Ob sie das ungefähr zur coolsten Rapperin des Planeten macht? Ja, auch.

Mathangi kam zwar in London zur Welt, zieht mit ihrer Familie allerdings wieder in die Heimat Sri Lanka. Ihre Eltern sind Tamilen und ihr Vater engagiert sich in einer revolutionären Studentenorganisation, die für die Unabhängigkeit des Nordens und Ostens Sri Lankas kämpft, aber auch vom Militär verfolgt wird. Als Flüchtlinge kehren sie und ihre Mutter zurück nach London. In einem Flüchtlingsheim lernt sie dort Englisch, studiert Kunst und wird zu M.I.A.

Hiermit präsentieren wir dir vier ausgewählte Fälle, in denen M.I.A. Regierung und Musikindustrie ordentlich auf die Palme brachte. First things first...

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

M.I.A. verdient vollsten Respekt für ihr Engagement für Menschen in ****** Situationen und ihre wachrüttelnde Kunst. Tolle Frau.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

The Weeknds Super Bowl-Halbzeitshow bekommt eigene Dokumentation

The Weeknds Super Bowl-Halbzeitshow bekommt eigene Dokumentation

Von Till Hesterbrink am 13.02.2021 - 15:04

Letztes Wochenende begeisterte The Weeknd Fans weltweit mit seiner Halbzeitshow zum Super Bowl LV. Er war der erste Kanadier jemals, dem diese Ehre zuteilwurde. Diese geschichtsträchtige Show bekommt nun ihre eigene Dokumentation beim amerikanischen Sender "Showtime". Die knapp 90-minütige Doku soll Behind-The-Scenes Einblicke in die Entstehung der Perfomance geben.

"The Show": The Weeknd kriegt eigene Doku zu Super Bowl-Performance

Die Dokumentation soll später in diesem Jahr erscheinen. Bereits jetzt veröffentlichte Pepsi in Zusammenarbeit mit Showtime einen kurzen Teaser, der erste Bilder aus der Doku zeigt. In Spielfilmlänge wird den Zuschauern dann gezeigt, wie die Performance zustande kam. Die zuständige Emmy-nominierte Regisseurin Nadia Hallgren war bereits für die Michelle Obama Dokumentation "Becoming" verantwortlich.

Kurz vor dem Auftritt war bereits bekannt geworden, dass The Weeknd knapp sieben Millionen Dollar aus eigener Tasche bezahlt hatte, um seine Vision zu verwirklichen.

Der Pepsi Marketing VP Todd Kaplan sagt über die Doku:

"Mit unserer neuen Showtime-Dokumentation nehmen wir die Fans auf eine spannende und emotionale Reise mit, die zeigt, was es braucht, um die größte Show des Jahres auf die Beine zu stellen. Auch mit den zusätzlichen Problemen einer weltweiten Pandemie."

"With our new documentary coming to Showtime, we are taking fans on the emotional and thrilling journey of what it takes to make the biggest show of the year – with the added complexity of doing so amidst a global pandemic."

Ab dem Januar des nächsten Jahres können The Weeknd-Fans den Künstler auch endlich wieder live erleben. Dann soll nämlich (wenn möglich) die große "After Hours"-Welttournee starten.

Schaut euch hier noch mal die Super Bowl-Halbzeitshow in voller Länge an:

The Weeknd liefert Hit-Medley bei Super-Bowl-Halbzeitshow [Video]

Auch ohne größeres Verständnis von American-Football kommt eigentlich niemand am Super Bowl vorbei. Das Finalspiel der Season ist jedes Jahr ein Ereignis. Das liegt nicht zuletzt an der opulenten Halbzeitshow. Letztes Jahr heizten Jennifer Lopez und Shakira dem Publikum ein.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)