Nach Diss auf "SBII": Visa Vie rechnet mit Bushido ab
Links: Visa Vie, rechts: Bushido

Trigger Warnung: Der folgende Artikel beschäftigt sich mit Vorwürfen sexualisierter Gewalt.

Seit Freitag ist Bushidos neues Album "Sonny Black II" nun auf dem Markt und wie zu erwarten war, ist dieses Release mal wieder vollgepackt mit Disses. Auch Visa Vie bekommt auf dem Album einige unschöne Zeilen gewidmet, die die Moderatorin und Autorin allerdings diesmal nicht auf sich sitzen lassen möchte. Via Instagram-Story wendet sie sich mit klaren Worten an Bushido und die Öffentlichkeit.

SBII-Diss: "Klischee-Lines" und "Koks-Zeile"

In ihrer Instagram-Story reagiert Visa Vie auf eine Fanfrage zu ihrer Meinung über den Diss gegen sie auf "Sonny Black II". Daraufhin bezieht sie sich auf den Songtext von "Magazin für Magazine", in dem es über sie heißt: "Und spucke dieser Visa Vie in ihre Aknefresse / Hast du echt gedacht, du machst 'n Joke, kleine H*e? / Und reitest dich damit nicht in den Tod, kleine H*e? / Nimm deine Entschuldigung und schieb sie in dein Pickelface / Eine Nase Koks von Marsimoto und die Schnitte bläst". 

In der Vergangenheit hatte Visa Vie auf Instagram aktiv über ihre Hautprobleme und ihren Weg hin zur Besserung aufgeklärt. Lange Jahre hatte die Moderatorin mit der Hautkrankheit Akne zu kämpfen und möchte, so schreibt sie, die Bushido-Line zum Anlass nehmen, "noch aktiver über dieses Thema aufzuklären".

Und auch für den Rest des Disses findet Visa Vie klare Worte:

"Die Klischee-Lines, die mich in irgendeinem sexualisierten Kontext mit Rapper XY darstellen, kenne ich übrigens seit zehn Jahren auswendig. Bisschen verwundert war ich über die Koks-Zeile. Da ich noch nie in meinem Leben gekokst habe und das auch nicht mal tun würde, wenn mit jemand ne Million Euro in die Hand drückt, isses ziemlich absurd, aber egal, muss ja im Battle Rap auch nicht immer alles stimmen, was man sich da zusammenreimt."

Bushido-Joke auf den Hype Awards 2019

Als zentrales Thema des Disses sieht sie allerdings die Line "Du hast echt gedacht, du machst 'n Joke, kleine Hoe?". Hier bezieht er sich wohl auf Visas Moderation der Hype Awards im Jahr 2019, bei der sie einen Witz über Bushidos Polizeischutz machte. Diesen nahm er als Beleidigung auf, woraufhin sich Visa Vie in ihrer Instagram-Story ausführlich entschuldigte. Erneut teilte die Medienschaffende diese Entschuldigung. Auch jetzt stehe sie noch hinter dieser, sie halte sie im Nachhinein allerdings für überzogen.

Zudem teilt sie eine Anfrage für die Mitarbeit an Bushidos Doku "Unzensiert". Sie habe sich allerdings nicht darauf eingelassen und fragt sich daher, ob der Diss ebenfalls auf dem Album gelandet wäre, wenn sie eingewilligt hätte.

Bushido: Gewaltandrohungen in der Vergangenheit 

Zum Schluss packt Visa Vie noch eine persönliche Geschichte über Bushido aus, die sich offenbar vor rund elf Jahren ereignete. Diese Story habe sie noch nie in der Öffentlichkeit erzählt:

"2010 hat eine negative Kritik von mir an seinem Film „Zeiten ändern dich“ bei dem Radiosender, für den ich damals gearbeitet habe, dazu geführt, dass eine Kollegin und ich von ihm aufs Übelste beschimpft und uns später in seinem Namen schlimmste (sexuelle) Gewalt angedroht wurde. Konkret. Mit Nennung von realen Wohnadresse. Die andere betroffene Frau und ich haben dafür bis heute niemals (!!!!) eine Entschuldigung bekommen. Trotz Wochen und Monaten voller Angst."

Zudem bereue sie es, nach diesem Vorfall überhaupt noch Interviews mit Bushido geführt zu haben. In Bezug auf ihre jüngste Erfahrung mit dem Corona-Virus und die aufgrund dessen entstandene Diabetes-Erkrankung, mit der sie nun zu kämpfen hat, macht die Moderatorin zu guter Letzt eine ironische Bemerkung in Richtung Bushido. Er könne sie ja auf dem nächsten Album für ihre neuen chronischen Krankheiten beleidigen: "Irgendwer findet bestimmt nen guten Reim auf Diabetes Typ-1", schreibt sie. 

Auch in der Deutschrapmetoo-Debatte hatte die Autorin von "Das allerletzte Interview" einiges beizusteuern. Was sie hierzu zu sagen hatte, lest ihr hier:

"Neues Grausamkeits-Level": Visa Vie schockiert über aktuelle Sexismus-Debatte

Visa Vie hat gestern in ihrer Instagram Story zu Reaktionen Stellung bezogen, die ein wenige Wochen alter Beitrag von ihr nach sich gezogen hat. Sie zeigt sich schockiert über das "Grausamkeits-Level", das ihr seit etwa einer Woche in etlichen Direktnachrichten entgegenschlägt.

Kategorie

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de