Copyright by Denis Ignatov

Deutschrap übernimmt in der deutschen Musikindustrie! Dafür ist die Chart-News der letzten Woche der beste Beweis: Die Top 3 der deutschen Albumcharts sind belegt von drei deutschsprachigen Rappern. Dazu kommt, dass immer mehr Rekorde gebrochen werden, zumindest was die Verkäufe angeht.

Wir haben mal nachgeschaut, wer denn seit dem Beginn von deutschem Rap bis heute die meisten Platten oder CDs verkauft hat – und siehe da: die Millionen-Grenze haben vor allem Releases aus den 90ern erreicht. Nicht nur, weil die Veröffentlichung solange zurückliegt, sondern auch, weil damals einfach mehr verkauft wurde.

Wikipedia listet folgende Releases als die "meistverkauften Rapalben in Deutschland" auf. Aber: Die Angaben beinhalten keine gebrauchten Alben, die weiterverkauft wurden.

1.200.000 Einheiten

Peter Fox – Stadtaffe (2008) 6x Platin

1.000.000 Einheiten

Tic Tac Toe – Tic Tac Toe (1996) 2x Platin

Tic Tac Toe – Klappe die 2te (1997) 2x Platin

750.000 Einheiten

Die Fantastischen Vier – 4 gewinnt (1992) 3x Gold

500.000 Einheiten

Die Fantastischen Vier – Lauschgift (1995) (Platin)

Cro – Raop (2012) mit 500.000 Einheiten (5x Gold)

300.000 Einheiten

Die Fantastischen Vier – MTV Unplugged (2000) (Platin)

Seeed – Seeed (2012) (3x Gold)

250.000 Einheiten

Die Fantastischen Vier – Die 4. Dimension (1993) (Gold)

Casper – XOXO (2011) (Platin)

Rödelheim Hartreim Projekt – Direkt aus Rödelheim (1994) (Gold)

Sabrina Seltur – Die neue S-Klasse (1997) (Gold)Absolute Beginner – Bambule (1998) (Gold)

Die Fantastischen Vier – 4:99 (1998) (Gold)

Freundeskreis – Esperanto (1999) (Gold)

200.000 Einheiten

Seeed – Music Monks (2003) (Platin)

Gentleman – Confidence (2004) (Platin)

Die Fantastischen Vier – Viel (2004) (Platin)

Seeed – Next! (2005) (Platin)

Jan Delay – Mercedes-Dance (2006) (Platin)

Bushido – Von der Skyline zum Bordstein zurück (2006) (Platin)

Die Fantastischen Vier – Fornika (2007) (Platin)

Bushido – 7 (2007) (Platin)

Culcha Candela – Culcha Candela (2007) (Platin)

Jan Delay – Wir Kinde vom Bahnhof Soul (2009) (Platin)

Culcha Candela - Schöne neue Welt (2009) (Platin)

Die Fantastischen Vier – Für dich immer noch Fanta Sie (2010) (Platin)

Culcha Candela – Das Beste (2010) (Platin)

Kraftklub – Mit K (2012) (Platin)

Deichkind – Befehl von ganz unten (2012) (Platin)

Xavas – Gespaltene Persönlichkeit (2012) (Platin)

Casper – Hinterland (2013) (Platin)

Kollegah – King (2014) (Platin)

Quellen: musikindustrie.de, wikipedia.de, twitter.com/casperxofficial

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

"die Millionen-Grenze haben vor allem Releases aus den 90ern erreicht. Natürlich vor allem deshalb, weil die Veröffentlichung solange zurückliegt."

Stimmt absolut nicht! Die haben damals auch in der Releasewoche ein vielfaches von den Rappern heute verkauft! Der Grund ist ganz einfach: die Menschen haben generell mehr CD's gekauft als heute! Weswegen sollten sonst die Marken für Gold und Platin so krass runtergesetzt worden sein?

Du weist schon dass online Käufe via amazon und iTunes auch zählen oder?

natürlich! trotzdem wurden in den 90ern noch richtig fett Alben abgesetzt (viel mehr, als digital und physisch heutzutage zusammen). Das was heute verkauft wird sind dagegen peanuts! deswegen ist es totaler unsinn zu sagen, dass es daran liegt, weil die platten lange auf dem markt sind. normal verkauft sich ein rap-album ein paar wiochen gut, danach nur noch in ganz geringen stückzahlen - egal, ob digital oder physisch!

Stimmt schon, ich habe den Satz geändert. Dank dir.

was ist mit Dynamite Deluxe??? erstes album auch gold gegangen oder net....

natürlich! trotzdem wurden in den 90ern in den Releasewochen um einges mehr platten verkauft! digital und physisch wird heutzutage ein bruchteil dessen verkauft. deswegen ist es blödsinnig zu behaupten, die 90er veröffentlichungen wären nur deswegen so oft verkauft worden, weil die länger draußen sind. gerade rap verkauft in den ersten wochen gut, danach nur noch wenige stückzahlen - egal ob digital oder gepresst!

sorry mir wurden der alte kommentar und der von toxik nicht angezeigt

Du weist schon dass online Käufe via amazon und iTunes auch zählen oder?

Wikipedia.... gute Wahl einer Quelle

Warum man da Bushido als Vorschaubild reinpackt ist mir schleierhaft 0.o

Warum nicht Peter Fox?

Wir haben überlegt einfach gar keinen Musiker als Bild zu nehmen, aber das sah langweilig aus. Peter Fox hat nur am Rande mit Rap zu tun. Weil wir was Aktuelles wollten, kamen für uns Casper und Bushido in Frage, die in der jüngeren Vergangenheit am Meisten verkauft haben.

Was ist denn mi Sido ? is der niemals Gold oder Platin gegangen ?

Gold schon, aber das gibts bei 100.000 Einheiten und wir haben hier bei 200.000 (Platin) angefangen.

Ich verstehe nicht wieso Leute wie Peter Fox, Seeed & Cro soviel verkaufen, obwohl die Musik die sie machen nicht wirklich Deutsch RAP ist. Doch ein wirklicher Deutschrapper k***** nichteinmal die 250k (Bushido, Kool Savas usw.) :(

jeezy!

Durch Downloads werden heute auch oft nur einzelne Lieder gekauft in den 90'ern mehr ganze Alben insgesamt ist deutsch Rap momentan erfolgreicher

Stichhaltige Argumente von Tox. :D

Nach den Angaben von Universal und EGJ hat Bushido über 7 Mio. Platten verkauft... wie auch sonst sollte er der erfolgreichste deutsche Rapper aller Zeiten sein? Wenn die Angaben hier stimmen würden, wären ganz andere "Rapper" viel erfolgreicher...

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

So ist Deutschraps erste NFT-Auktion gelaufen
Cro
NFT

So ist Deutschraps erste NFT-Auktion gelaufen

Von Michael Rubach am 15.10.2021 - 14:26

Deutschrap mischt seit einiger Zeit auf dem digitalen Kunstmarkt mit. Ob Kool Savas, Yung Kafa & Kücük Efendi oder Cro – alle fühlen das Spiel mit NFTs (Non-Fungible Tokens). Letzterer ist nun Teil eines offenbar geschichtsträchtigen Augenblicks. Laut Auktionshaus Niftee ist kürzlich die erste deutsche NFT-Auktion überhaupt über die Bühne gegangen. Das ergatterte Piece: Ein 3D-Modell einer Maske von Cro. Ein Unikat, das ausschließlich digital vorliegt.

NFT von Cro für fast 30.000 Euro versteigert

Das digitale Einzelstück ist von Cro (jetzt auf Apple Music streamen) und dem 3D-Künstler Simon de Payrebrune gestaltet worden. Ein Account mit dem Namen Songoku hat sich das Item gesichert. Um die 27.000 Euro war diese Cro-Maske im Sci-Fi-Look dem Käufer oder der Käuferin wert. 34 Gebote sind insgesamt eingegangen.


Foto:

Screenshot via www.niftee.eu/en

Niftee hat eine komplette "Unique one of one CRO Mask Collection" im Sortiment. Drei weitere Varianten können auf der Website noch meistbietend ersteigert werden: Die "Easy"-Maske, die "tru."-Maske sowie die "Rafiki"-Maske, welche eine Hälfte des Cover Artworks von Cros letztem Doppelalbum "trip" darstellt.

Jene Maske und das nun versteigerte futuristische Gegenstück sollen zwei unterschiedliche Sound-Welten widerspiegeln. In einem Interview bei Apple Musics HYPED Radio erklärte Cro: "Das eine ist Vergangenheit und die klingt nach Woodstock und klingt nach Seventies und das andere fliegt in die Zukunft auf 'nem Synthesizer – reitet auf nem Synthesizer-Surfboard 'ne Welle durchs Internet.

In musikalische Sphären kann der Käufer oder die Käuferin mit dem digitalen Unikat kaum abtauchen. Dafür lässt sich das Piece "in entsprechenden 3D-Viewern und Augmented-Reality-Apps" darstellen. Das Auktionshaus verschickt darüber hinaus aber auch etwas Handfestes.

"Als Trophäe für die gewonnene Auktion wurde die jeweilige Maske mit Lasertechnologie als Hologramm in Glas gebrannt. Der daraus resultierende Würfel wird mit einer Widmung von CRO an den Gewinner / die Gewinnerin der Auktion versandt."

Cro hatte bereits im Sommer das NFT-Universum geentert und Gästelistenplätze für die Ewigkeit in Aussicht gestellt.

Cro entert NFT-Universum mit "Crollectibles"


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)