"Mein Block" - Wie Sido eine neue Deutschrap-Ära einleitete
Sido im Märkischen Viertel aka MV von einem Wohnblock

 

Was war in deinem Leben im Frühjahr 2004 los? Vielleicht warst du grade am Anfang deiner Ausbildung, frisch im Berufsleben, mitten in der Pubertät oder gerade mal in der Grundschule. Eins ist für knapp anderthalb Generationen relativ sicher: Du warst geradewegs auf dem Weg in den Aggro Berlin Hype.

Deutschraps Stand der Dinge vor "Mein Block"

"CCN" hatte 2002 den Untergrund aufhorchen lassen, Bushidos Album ("Vom Bordstein bis zur Skyline") hatte die Karten auf den Tisch gelegt – "keiner, der nicht abgeht, wenn 'Aggro Berlin' draufsteht". Dann der "Weihnachtssong". Pünktlich, um das Label mit dem Sägeblatt bei MTV und VIVA in der Rotation zu halten. Der Umbruch schwelte in der Luft wie ein sich anbahnendes Gewitter.


"Ich hab' mir die letzten zwei JUICE geklaut und auf den CDs war'n so Tracks drauf, die hießen 'Mein Block', Blumentopf und Hecklah & Coch"


Die "Mein Block"-Tracks von Blumentopf und Hecklah & Coch gab es tatsächlich – und zwar auf genau den beiden JUICE-CDs vor jener mit dem später deutschlandweit bekannten Beathoavenz-Remix zu "Mein Block" (so überliefert es ein Thread im MZEE-Forum von 2006). Während das Berliner Duo mit der Waffenmarke im Namen hart und ernst aus Schöneberg reportet, geht es in "Blumentopf sein Block" ganz anders zu:


"Wo der Nachbar gerne Rasen mäht / wo man Treppen putzt und Straßen fegt"


Auf der einen Seite die Art Rap mit dem gewissen Jugendzentrums-Swag, in Form von Fanta 4 oder Fettes Brot. Die braven Jungs. Auf der anderen Seite eiskalter Beton, Schilderungen von Schmerz und Überleben wie auf Azads Album "Leben". Lange gibt es nicht viel dazwischen.

Sido erobert mit "Mein Block" die große Bühne

Und dann – wer hätte bei dieser Headline mit solch einem Plot-Twist rechnen können! – kommt Sido. Der Typ mit dem Schlagring ist nicht mehr nur jemand, den man fürchten muss. Er ist zwar ein bisschen verrückt, doch Siggi mag ihn. Beruhigend.

Sein Blickwinkel auf das Märkische Viertel ist der eines 23-Jährigen, der gelernt hat, dass ein gewisser Humor der Perspektivlosigkeit einen Charme gibt, der später auch Kids aller Ebenen der Mittelschicht nicht mehr loslassen wird. Kein Gangster, kein Killer und kein Dieb, nur ein Junge von der Straße. Er verschweigt keine Schattenseiten, aber wirft auch mal einen Blick auf die Plätze in den Hochhausschluchten am Rande Berlins, auf die ab und zu die Sonne scheint. 

Der Strippenzieher hinter diesem Blockbuster-Moment: Specter. Er schaut sich die Karten auf seiner Hand an und entwickelt die Vision für den Knall, der Aggro noch fehlt. 2017 sagt er gegenüber RedBull: "Als ich den Remix hörte, war mir sofort klar: Das muss ein Video werden."

Das bedeutet zu dieser Zeit mehr als heute. Ein professionelles Video zu drehen, das zwischen den Major-Produktionen auf MTV und VIVA nicht reinscheißt, bedarf einiger Kohle. "Das war schon fast 30[Tausend]. Das war für uns richtig schwer, das vorzufinanzieren. Das war echt hart", erklärt er Rooz im Interview Anfang 2018. Details zum Aufwand hinter einem Clip zu dieser Zeit hier ab etwa 4:35 Minuten.


"Als wir die Songs für das Album fertigstellten, merkte ich, dass wir mit 'Mein Block' ein Tool haben, das zu einem Schlüssel werden kann. Auf der einen Seite kann die Straße noch was damit anfangen, da er nicht zu kommerziell war. Auf der anderen Seite hatte es auch was Erklärendes. Es konnte unser Profil schärfen und zeigen, wo wir herkommen." (Specter bei RedBull)


Aber wenn das Ding ins Musikfernsehen kommt, dann auch richtig. Drei Songs von Sidos bevorstehendem Debütalbum "Maske" finden ihren Platz auf knapp vier Minuten Länge. "Steig ein!" passt perfekt als Intro zu einem Track, in dem Sido Deutschland sein Ghetto von innen zeigt. 10 Sekunden von "Sido aus'm Block" nach der zweiten Hook sind gerade genug, um zu zeigen, dass man anders ist; lockerer als anderer Straßenrap made in Germany bis dato.

Die Legacy

Der Plan geht auf. Plötzlich steht Sido aus'm Block in den Top 20 der Singles, auf Magazin-Coverseiten, im Mainstream, auf den großen Bühnen. Er zeigt allen, denen andere Rapper zu böse sind, dass man Rapper und Songwriter zugleich sein kann und macht die Straße attraktiver für die Major-Labels, als es der deutlich härtere, dunklere Weg von Bushido alleine jemals könnte.

Der Mann mit der Maske wird zum Aushängeschild von Rap in Deutschland und bezahlt für den Hype an zwei Fronten: Im Mainstream ist er Sündenbock, wenn Rap negativ in die Schlagzeilen rutscht. Aber er nimmt das auf sich. Im "Steh wieder auf"-Video wird er symbolisch ans Kreuz genagelt. Deutschrap hat seinen Jesus schon gut ein Jahrzehnt, bevor Kristoffer Jonas Klauß und seine Crew ihren Siegeszug starten.

Etliche Jahre später kann man dem Kreuz sogar eine doppelte Bedeutung andichten. Denn auch für die eingefleischten Hiphop-Heads ist Siggi damals ein rotes Tuch. Anders als viele Zeitgenossen liebäugelt er unverhohlen mit den Regeln der Popkultur. Nachdem er und Harris beim Splash! 2005 auf der Bühne beworfen werden und ihren Auftritt vorzeitig abbrechen, entscheidet Aggro sich, keine Auftritte mehr auf Deutschlands größtem Rap-Festival zu geben.

Sido bringt nicht nur Rap (von der Straße!) in den Mainstream, sondern auch Mainstream in eine Ecke von Hiphop, in der mit Fanta 4 und Fettes Brot kein Blumentopf zu gewinnen ist. Womöglich hängt er 2005 also auch für die RAF Camoras, Capital Bras und Apaches am Kreuz, die in einer anderen Ära Straße und Mainstream-Tauglichkeit zusammenbringen und damit wahnsinnige Erfolge feiern. 

"Mein Block" ist längst Kulturgut geworden. Kaum ein zweiter Rapsong hat sich dermaßen in Deutschlands popkulturellem Gedächtnis verankert wie dieser. Hunderttausende, wenn nicht Millionen, kennen Sidos Nachbarn besser als ihre eigenen. Der Hausmeister wohnt im 1. Stock, der Junkie drei darüber, für Bootlegs von Eizi Eiz klingelt man am besten bei Manne im 12. Stock. Vielleicht weißt du nicht mehr genau, wo du 2004 was getan hast. Aber du wirst immer wissen, wie viele Stockwerke der geilste Block in Deutschland hat. Alta!

Alle Stockwerke aus Sidos Song "Mein Block" visualisiert
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de