In 12 Songs: Kollegahs Weg an die Deutschrap-Spitze

Intro (aus dem "Zuhältertape", 2005)

Die Story der „Sign mich oder f*ck dich!“-Mail ist wohl den meisten bekannt, die nicht erst gestern deutschen Rap für sich entdeckt haben. Nachdem Selfmade Records-Gründer Elvir Omerbegovic Kollegahs erstes Zuhältertape gehört hatte, unterzeichnete Kolle kurz darauf seinen ersten Label-Vertrag.

Sein Zuhältertape hatte Kolle zum freien Download ins Netz gestellt. Am 22. Dezember 2005 veröffentlichte er über Selfmade Records ein Re-Release des Tapes in Form des Zuhältertapes (X-Mas Edition).

Der Einstieg des „originalen“ Zuhältertapes ist immer noch für viele Kollegah-Hörer legendär und wurde auch von ihm selbst vielfach aufgegriffen. Auf den Intros von Boss der Bosse sowie des Zuhältertapes Vol. 4 und auf Endlösung vom Zuhältertape Vol. 3 sind Anspielungen zu hören:

Du bist der Sohn einer H*re

Deine Mum brachte einen H*rensohn zur Welt

So eine H*re, [...]

Auf dem nächsten Song gibt sich Kolle nachdenklicher...

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kollegah – Infinitum [Video]

Kollegah – Infinitum [Video]

Von Robin Schmidt am 01.01.2020 - 14:18

Kollegah beschenkt seine Fans zum Jahreswechsel mit einem neuen Video aus seinem aktuellen Album "Alphagene 2". Dabei widmet er den Song "Infinitum" seiner Frau, wie er selbst in einem Instagram-Post mitgeteilt hat. Der Beat ist eine Co-Produktion von Freshmaker, Denibeatzz, Rennoc und YenoBeatz. Im dazugehörigen Video spielt Kollegah hauptsächlich mit Löwen als Symbol für seine Message. 


Kollegah - Infinitum

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)