"Hör auf damit und such dir nen Job": Newcomer unter Beschuss

Der F*ck dein Rap-Contest, der von der Streetwear-Marke Dangerous DNGRS veranstaltet wird, hat sich in den letzten Wochen eine kurze Verschnaufpause gegönnt. Allerdings nur, um jetzt gnadenlos unterhaltsam zurückzukommen. So erschienen nun die letzten Bewertungsvideos, in denen die Jurymitglieder B-Tight, Bass Sultan Hengzt, DJ Tomekk, Produes und Ben Salomo den Newcomern gewohnt charmant Feedback zu ihren Songs geben.

Am Ende der Bewertungsrunde nehmen King Eazy, Shadow und DBoy die ersten drei Plätze ein. Alle Teilnehmer findest du HIER nochmal in der Übersicht.

Nächste Woche hast du dann die Chance, deinen persönlichen Favoriten zu unterstützen. Dann startet das große Zuschauer-Voting, bei dem es für die Teilnehmer um den Hauptpreis geht, der sich aus einer Musikvideoproduktion im Wert von 5.000 €, einer professionellen Studioaufnahme und einem zwölfmonatigen Klamottensponsoring von Dangerous DNGRS zusammensetzt.  

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Ben Salomo gibt das Ende von Rap am Mittwoch bekannt

Ben Salomo gibt das Ende von Rap am Mittwoch bekannt

Von Karo Hellmich am 21.04.2018 - 15:23

Im Rahmen der zuletzt heftig geführten Antisemitismus-Debatte im Deutschrap gab Ben Salomo vor Kurzem bekannt, der Rapszene den Rücken kehren zu wollen. In einem neuen Interview mit dem Newsportal watson verkündete der Rapper nun gleichzeitig das Ende des von ihm organisierten Battle-Formats Rap am Mittwoch. Sein Team wolle in Zukunft "ohne ihn unter anderem Konzept weitermachen."

Im Interview wird Ben Salomo zitiert:

"Rap am Mittwoch hat jetzt die letzte Saison und wird im Mai die letzte Show haben. Ich werde mich erstmal mehr meiner Familie widmen."

Er fühle sich von der Szene im Stich gelassen, so der Rapper. Es mangele an Solidarität. Dabei sei das Problem weniger eine harte Battlerap-Line von Farid Bang, über die Ben Salomo meint:

"Ich könnte mir vorstellen, dass vieles auch Kalkül ist. Sollte dem so sein, wäre das sehr kaltherzig und auf Kosten von Holocaust-Opfern und jungen Juden, die an Schulen nicht mehr sicher sind und geschlagen werden, weil ihre Mitschüler auch durch solche Musik und Verschwörungstheorien so enthemmt sind. Für mich geht es hierbei aber nicht um diese eine Zeile. Die ist geschmacklos und wäre von mir aus auch im Battle-Rap-Kontext eine vertretbare Punchline, wenn es einen jüdischen Gegner gäbe. Danach wäre es vorbei, beide geben sich die Hand und der Zuschauer kann sehen: Das ist einfach nur Rap. Das alles sieht man aber bei Alben nicht."

Nach der Veröffentlichung des Artikels wandte sich Ben Salomo in einem Facebook-Statement an seine Fans und äußerte auch dort nochmal, dass Rap am Mittwoch in der jetzigen Form bald nicht mehr existieren werde.

Fans der Szene haben in den letzten Monaten bereits mitbekommen, dass das Format "Is' doch nur Rap" von Bens Homie Tierstar mehr Präsenz gewonnen hat. Im Dezember fand erstmals das Toptier Takeover (mit dem internationalen Battle zwischen Ssynic und Dizaster) statt und die zweite Ausgabe gab es vor drei Wochen.

Das komplette Interview kannst du hier lesen:

Exklusiv: Der jüdische Rapper Ben Salomo verkündet das Ende von "Rap am Mittwoch"

Jonathan Kalmanovich ist jetzt schon seit über 20 Jahren im Deutschrap als Ben Salomo unterwegs. Vor zwei Jahren veröffentlichte er sein erstes Solo-Album "Es gibt nur einen", auf dem er seine jüdische Identität thematisierte. Seit 2010 veranstaltet er regelmäßig das Rap-Battle "Rap am Mittwoch" , bei dem er Deutschrapper gegeneinander antreten lässt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (24 Kommentare)

Register Now!