Exklusiv zum Todestag: Eko Fresh huldigt The Notorious B.I.G.

Heute vor 19 Jahren ist der vielleicht beste MC aller Zeiten, The Notorious B.I.G., in Los Angeles verstorben, nachdem er bei einem Drive-By angeschossen wurde. Bei uns huldigt Eko Fresh seinem großen Vorbild.

Eko hat in der Kiste gekramt und die Top 5 seiner Lieblingstracks von Biggie verraten. Warum genau das die besten fünf für ihn sind, hat er uns auch erzählt. Im Folgenden haben wir die Liste zusammengestellt:

The Notorious B.I.G. ft. Puff Daddy - Victory

Eko Fresh: "Victory ist ein unfassbarer Track. Das Rocky-Sample wurde wahrscheinlich noch nie besser benutzt. Wie Biggie darauf abgeht... möglicherweise einer der besten Battle-Raps aller Zeiten. Die Verses von Puffy sind auch gut, die hat damals Jadakiss geschrieben. Victory ist einer der krassesten Tracks überhaupt!"

Puff Daddy The Notorious B.I.G Victory

The Notorious B.I.G. - Ten Crack Commandments

Eko Fresh: "Das ist eine klassische Dealer-Gebrauchsanweisung. Richtig geil gerappt und der Beat ist auch hammer!"

Das Album Life After Death, auf dem der Song zu finden ist, erschien nur wenige Wochen nach Biggies Tod im März 1997. Der Beat, den Eko so feiert, stammt von DJ Premier und war ursprünglich gar nicht für The Notorious B.I.G. gedacht. 

Premo hatte einen Jingle für Angie Martinez' Radioshow produziert. Als Puff Daddy dort co-moderierte, hörte er den Beat live in der Sendung und forderte DJ Premier übers Radio auf, ihn anzurufen. 

Die Story erzählte Premo selbst in einem Interview. 

The Notorious B.I.G. - What's Beef

Eko Fresh: "Das ist vielleicht sogar der beste Biggie-Solotrack. Der Beat ist phänomenal. Der Flow von der zweiten Biggie-Platte Life After Death ist für mich einfach der kingmäßigste und krasseste, den es wahrscheinlich jemals geben wird. Der Style auch."

Wie Eko bereits erwähnt hat: Auch What's Beef ist auf Life After Death, dem zweiten Soloalbum von The Notorious B.I.G. zu finden. Merklich genervt von diversen Streitigkeiten und Sticheleien zwischen Rappern, erklärt Biggie auf dem Song seine Definition des Begriffs und was er unter handfestem Beef versteht: "Beef is when your moms ain't safe up in the streets".

The Notorious B.I.G. - Juicy

Eko Fresh: "Juicy ist eben ein Hit. Das ist natürlich offensichtlich, dass man den nennt. Das ist auch sein coolster Hit, der darf auf keiner Party fehlen."

Aus all den Hits, die Biggie während seiner kurzen Karriere schrieb, ist Juicy vermutlich der wichtigste. Da kommen auch Big Poppa, Mo Money Mo Problems und Hypnotize nicht ran. Die erste Single aus dem Debütalbum Ready To Die fungierte als Durchbruch für The Notorious B.I.G. und genießt bis heute konkurrenzlosen Klassiker-Status. Fast jede Line wurde zum zeitlosen Hiphop-Zitat. 

The Notorious B.I.G. - You're Nobody (Til' Somebody Kills You)

Eko Fresh: "Das hier ist Gangsta-Rap auf höchstem Niveau. Der Track wurde erst kürzlich von Rick Ross und French Montana neuinterpretiert. Aber ans Original kommt's natürlich nicht ran. Das sind für mich die fünf krassesten Biggie-Tracks."

Eko hat natürlich Recht: Trotz einer überaus soliden Neuinterpretation von Rozay bleibt Biggies Version unantastbar. Frei nach dem Motto: Oft kopiert, nie erreicht. Und das, obwohl der Bad Boy-Chef Puff Daddy himself auch an Rick Ross' Ausführung beteiligt war. Zum Vergleich haben wir dir Nobody von Ross aus seinem 2014er Album Mastermind ebenfalls hier verlinkt.

Und? Kannst du Eko zustimmen – oder müssen für dich eher Sky's The Limit, I Got A Story To Tell und Kick In The Door in die Liste?

Rick Ross - Nobody (explicit) Ft. French Montana, Puff Daddy 1080p x264 AAC HD - BFAB