Drake, Snoop, Wiz Khalifa & mehr: Cubeatz aus Stuttgart rasieren gerade international

Deutschen Rappern wird der Weg ins internationale Business oft durch die Sprache versperrt – auch wenn mancher Amerikaner sich davon nicht abschrecken lässt. Den Produzenten steht allerdings alles offen. Beats versteht jeder.

Etwa X-plosive, der neben diversen deutschen Rappern auch die französische Szene versorgt, und die gut connecteten Produzenten M3, Milli, Rooq sowie OZ sind Beispiele, die ihre Ware aus dem deutschsprachigen Raum erfolgreich ins Ausland exportieren. Spätestens (!) 2016 muss man aber auch Cubeatz auf dem Schirm haben, die gerade in neue Sphären vordringen.

Nach zahlreichen Produktionen für die Artists von Banger Musik sowie die Freunde von Niemand oder für Fard, PA Sports und Animus machte die Karriere der heute 25-Jährigen letztes Jahr einen entscheidenden Satz nach vorne: Sie landeten auf Meek Mills zweitem Studioalbum Dreams Worth More Than Money und konnten Superstar Drake auf dem von ihnen koproduzierten Song R.I.C.O. hören. Das sollte kein Einzelfall bleiben.

R.I.C.O -Drake ft Meek Mill LYRICS!! BRAND NEW DRAKE 2015!!!!

Thanks for Watching!

Jetzt rate mal, wie sowas sich auf dein Ansehen auswirkt. Richtig. In den kommenden Monaten rappte Drake auch bei Summer Sixteen und bei Hype vom Rekordbrecheralbum Views auf Instrumentals, an denen die jungen Stuttgarter mitgewirkt haben. Da stehen Cubeatz dann neben Boi-1da und 40 in den Production Credits. Kürzlich folgte dann French Montanas Single No Shopping, die wie schon R.I.C.O. über den musikalischen Aspekt hinaus Schlagzeilen machte. Wieder mit Drake.

Und jetzt läuft's halt einfach. Fünfmal haben sie bei TGOD Mafia: Rude Awakening von Juicy J und Wiz Khalifa mitgewirkt. Auf Travis Scotts heiß erwartetem neuen Werk sind sie viermal vertreten und hören u. a. Kendrick Lamar auf einer ihrer Koproduktionen. Bei Snoop Doggs Coolaid Man waren die Jungs ebenfalls mit am Start und auch die "neue Generation" von Lil Uzi Vert über 21 Savage bis hin zu Lil Yachty hat schon auf Cubeatz-Koproduktionen Zeilen gedroppt. Mehr? THat Part von ScHoolboy Q und Kanye West sowie zuletzt Ballin:

Juicy J - Ballin ft. Kanye West

Get Juicy J's "Ballin" ft. Kanye West iTunes: http://smarturl.it/JuicyJBallin Spotify: http://smarturl.it/JuicyJBallinStr Tidal: http://smarturl.it/JuicyJBallinTidal Apple Music: http://smarturl.it/JuicyJBallinAm Google Play: http://smarturl.it/JuicyJBallinGp Amazon: http://smarturl.it/JuicyJBallinAma Follow Juicy: http://thejuicyj.com http://www.facebook.com/juicyjmusic http://twitter.com/therealjuicyj http://instagram.com/juicyj

Das verdient definitiv Respekt! Folge den Jungs bei Facebook, wenn du immer wissen willst, wann du gerade einen Rap-Superstar auf einem Instrumental mit Beteiligung von CuBeatz hörst.

Jumpa vs. Cubeatz: Das Produzenten-Duell - Do Or Die Special

✔ Abonnieren: http://bit.ly/HiphopdeAbo ✚ Alle Folgen: http://bit.ly/HiphopdeDoOrDie Jumpa und die beiden Brüder von Cubeatz sind befreundet und super drauf. So super, dass sie sich für unsere Zuschauer in einer kleinen Competition messen. Ihre Referenzen lassen sich sehen.

Cubeatz & Jumpa: Trap, Rap im Radio & finanzielle Perspektive (Interview) - Jetzt mal Erich

✔ Abonnieren: http://bit.ly/HiphopdeAbo ✚ Alle Folgen: http://bit.ly/JetztMalErich Cubeatz und Jumpa produzieren seit geraumer Zeit für die Elite der deutschen Rapper. Für eine Folge Do or Die haben sich die beiden sportlich in einem kleinen Contest gemessen, wer in 20 Minuten den besseren Beat baut mit einem Sample.

Cubeatz & Jumpa: Das sind die besten Produzenten weltweit (Interview) - Jetzt mal Erich

✔ Abonnieren: http://bit.ly/HiphopdeAbo ✚ Alle Folgen: http://bit.ly/JetztMalErich Wir haben Cubeatz und Jumpa nach ihrer Meinung gefragt: Wer ist der beste Produzent national und international?

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Das sind die Rapvideos mit mehr als einer Milliarde YouTube-Klicks

Das sind die Rapvideos mit mehr als einer Milliarde YouTube-Klicks

Von Michael Rubach am 18.02.2020 - 09:59

Eminem hat eigens für das Überschreiten der Schallmauer von einer Milliarde Youtube-Klicks auf sein Video zu "Rap God" eine Website einrichten lassen. Diese Zahl scheint selbst für die erfolgsverwöhnte Raplegende keine Alltäglichkeit zu sein. Eine Milliarde, das entspricht grob einem Achtel der aktuellen Weltbevölkerung. Oder anders ausgedrückt: Auch im Angesicht von Fans, die Videos hundertfach schauen, ist diese Dimension von Aufrufen astronomisch hoch.

Welche Rapvideos sich sonst noch in solchen Sphären bewegen, haben wir hier zusammengestellt. Spoiler: Eminem ist dieses Kunststück schon mehrfach in seiner Karriere gelungen.

1. Wiz Khalifa ft. Charlie Puth – See You Again | April 2015

An der Spitze dieser Liste thront Wiz Khalifa. Der Track "See You Again" aus dem Soundtrack des siebten Teils von "Fast & Furious" steht bei über 4,4 Milliarden Aufrufen. Charlie Puth sorgt für einen emotional aufgeladenen Refrain. Der Song ist zugleich eine musikalische Erinnerung an das tragische Schicksal von "Fast & Furious"-Darsteller Paul Walker, der im November 2013 bei einem Autounfall ums Leben kam.

2. Eminem ft. Rihanna – Love The Way You Lie | August 2010

An zweiter Stelle wartet bereits Eminem. Seine Rihanna-Kollabo "Love The Way You Lie" aus dem Album "Recovery" kratzt bald an den zwei Milliarden Views. Der Mix aus Star-Power, Pop-Hook und einem emotionalen Thema entfacht hier seine Wirkung. Dass gerade Rihanna das Problem häuslicher Gewalt in einem Song aufgreift, verleiht dem Ganzen eine zusätzliche Ebene – wurde sie doch selbst einst von ihrem damaligen Freund Chris Brown verprügelt. Auch Eminem arbeitet sein Beziehungsleben in den Lyrics auf.

3. Drake – Hotline Bling | Oktober 2015

Drakes "Hotline Bling" ist bis heute noch eine äußerst solide Quelle für Memes. Das farbenfrohe Video mit den inzwischen ikonischen Moves zählt aktuell fast 1,6 Milliarden Aufrufe. Damit springt Rang drei in dieser Rangfolge heraus.

4. Eminem – Not Afraid | Juni 2010

Und wieder Eminem: Der Track "Not Afraid" stammt ebenfalls aus dem Album "Recovery" und reiht sich ebenso in die Reihe der Rapvideos ein, die die Milliardenhürde übersprungen haben. Zum wiederholten Male präsentiert Eminem seine ernste Seite. Disses oder Wahnwitz à la Slim Shady finden hier nicht statt. Stattdessen rappt er über seinen Struggle und davon, welche Ängste ihn umtreiben. Er streckt seinen Fans metaphorisch die helfende Hand aus – es ist der inspirierende Em.

5. Drake – God's Plan | Februar 2018

Auch Drake spielt im Konzert der Großen mehrfach mit. Dass erst vor ungefähr zwei Jahren gedroppte Video zu "God's Plan" steht gegenwärtig bereits bei 1,1 Milliarden Views. Der kanadische Weltstar turnt an einer Schule up und verschenkt Geld, Autos sowie Einkäufe im örtlichen Supermarkt. Fast eine Million Dollar soll beim Dreh rausgehauen worden sein.

6. Cardi B ft. J Balvin & Bad Bunny | Mai 2018

Ein paar Millionen Aufrufe hinter Drake tanzt Cardi B durch die Straßen. "I Like It" mit J Balvin und Bad Bunny hat ebenfalls die Milliarde geknackt, obwohl der Song noch relativ frisch ist. Die Zugkraft der lateinamerikanischen Community ist enorm. Wer es auf einen Klick-Magneten abgesehen hat, sollte sich wohl ein Video mit J Balvin und Bad Bunny klären. Nicht umsonst waren beide 2020 Teil der Halftime-Show des Super Bowls.

7. 6ix9ine ft. Anuel AA | August 2018

Wie Cardi nimmt auch 6ix9ine den Schwung des lateinamerikanischen Marktes mit. Zusammen mit Anuel AA wird über ein "Bebe" gerappt. Die dazugehörigen Videodamen lassen zudem tief blicken.

8. Eminem – Rap God | November 2013

Auf der bereits eingangs erwähnten Website richtet Eminem einfach ein "Dankeschön" für seinen erneuten Meilenstein auf Youtube aus. Seit dem Überspringen der Marke ist auch schon wieder eine neue Million Aufrufe hinzugekommen. Läuft beim Mann, der kürzlich noch sein Album "Music To Be Murdered By" releast hat.

Insofern sämtliche Musikvideos berücksichtigt werden, hat übrigens Wiz Khalifa keine Chance mehr. "Despacito" von Louis Fonsi und Daddy Yankee ist der Clip, der unabhängig vom Genre die meisten Youtube-Views auf sich vereint. Das Video, das im Januar 2017 veröffentlicht wurde, steht gegenwärtig bei über 6,6 Milliarden Aufrufen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!